Bauboom in Aalen polarisiert

Stadtentwicklung Projekte werden angestoßen oder gewinnen Kontur – Widerstand gibt es im Pelzwasen und ein Umdenken in der katholischen Gemeinde.
  • Das Gemeindezentrum Wasseralfingen. Archivfotos
  • So soll der Rötenberg sich verändern.
  • Pelzwasener sind gegen die Bebauung der Maiäcker.

Aalen

Bauprojekte – geplante und solche, die bereits laufen, treiben Aalen im Oktober um.

Grünes Licht gibt es für die Nordumfahrung Ebnat am 5. Oktober. Die städtische Wohnungsbau präsentiert am 6. Oktober die Pläne für den neuen Rötenberg. Der neue katholische Pfarrer Wolfgang Sedlmeier hält nichts vom Verkauf von Augustinus. Über 200 Menschen unterstützen ihn am 19. Oktober. Kontrastprogramm: Am 20. Oktober präsentiert die evangelische Kirche stolz die neuen Pläne für das Gemeindezentrum in Wasseralfingen. Gegen die geplante Bebauung der Maiäcker gehen am 22. Oktober rund 250 Bewohner aus dem Pelzwasen auf die Straße. Der Gemeinderat schlägt am 25. Oktober vor: ein Kombibad nach Offenburger Vorbild soll her. Und am 26. Oktober legt OB Thilo Rentschler offiziell den Grundstein für den Kulturbahnhof auf dem Stadtoval.

© Schwäbische Post 21.12.2017 10:35
869 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.