Schule 2008

Wenn zusätzlich gepaukt werden muss

Die verschiedenen Formen von Nachhilfeunterricht – das Angebot mit der Schülerhilfe boomt
88384188_736.jpg
Bereits die dritte Fünf in Mathe in diesem Schuljahr. Der Schüler ist verzweifelt. Die Eltern auch. Jetzt hilft nur noch Nachhilfe. Aber auch bei Prüfungsvorbereitungen spielen Nachhilfeinstitute eine immer wichtigere Rolle. Das Geschäft mit der professionellen Schülerhilfe boomt. weiter
  • 1930 Leser

Der Blick über die Schule hinaus

87685084_736.jpg
Zeitung in der Schule (ZiS): ein Projekt, das Gmünder Tagespost und Schwäpo exklusiv seit mehr als 20 Jahren anbieten. Und das ist auch gut so. Findet Professor Manfred Wespel, Germanist an der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd. Mit Wespel sprach Redakteur Jürgen Steck. weiter
  • 1343 Leser

Eltern holen früher Hilfe

85627092_736.jpg
In anderen Ländern sind sie lange schon gang und gäbe. Doch auch in Deutschland gewinnen Schulpsychologen zunehmend an Bedeutung. Dies spürt auch die Schulpsychologische Beratungsstelle des Landkreises. Allein im vergangenen Jahr haben die damals zwei Schulpsychologen etwa 200 Eltern, Schüler und Lehrer beraten, inzwischen sind sie zu viert. weiter
  • 1466 Leser

Von den Hausaufgaben hängt es ab

87608556_736.jpg
Ihr Kind habe kaum mehr Zeit für Vereine, beschweren sich manche Eltern bei Rektor Alfred Bader über die verpflichtende Ganztagsbetreuung an der Schillerschule in Heubach. Andere danken ihm, weil sie durch dieses Angebot Beruf und Kinder vereinbaren können. Zu Lasten der Freizeit der Kinder? Nicht, wenn die Ganztagsbetreuung vernünftig umgesetzt weiter
  • 779 Leser

Ausreichend Infos

Sina Schamberger (16), Schülerin aus Schwäbisch Gmünd: „Die neue Prüfung muss sein. Wahrscheinlich sollen wir damit getestet werden, ob wir selbstständig arbeiten können. Die Prüfung wird vermutlich gleich schwer sein und genauso ablaufen wie die alte. Unsere Klassenlehrer haben uns weiter
  • 1384 Leser

Noch etwas chaotisch

Sina Mühleisen (15), Schülerin aus Heubach: „Die Lehrer haben uns sehr gut und umfassend darüber informiert, was die neue Prüfungsordnung von uns verlangt. Außerdem konnten wir uns mit anderen Schülern darüber austauschen.Ich habe mir zuerst eine Gruppe weiter
  • 1382 Leser

In Gruppen für die Prüfung pauken

85627092_736.jpg
Die Realschüler, die in diesem Schuljahr ihre Abschlussprüfung vor sich haben, sind nach einem neuen Bildungsplan unterrichtet worden. Jetzt werden die Zehntklässler auch mit Neuerungen in der Prüfungsordnung konfrontiert. weiter
  • 1468 Leser

Vorteile in der Gruppe

Annika Weiß (17), Schülerin aus Brastelburg: „Für mich ist alles klar. Für die neue Prüfung haben wir uns zum Beispiel einen Informationsordner mit Zielübersichten angelegt. Wir sollen lernen, zusammenzuarbeiten, uns sprachlich gut auszudrücken und vernünftig über Themen zu diskutieren. weiter
  • 1410 Leser

Alte Prüfung lief super

Markus Braun (16), Schüler aus Abtsgmünd: „Ich bin etwas nervös, wenn ich an die neuen Prüfungen denke. Unsere Lehrer haben uns zwar viele und auch gute Infos gegeben, doch leider sind sie selbst noch etwas unsicher, was sie wie zu machen haben.Schlecht weiter
  • 1332 Leser

Gymnasium ist nicht der Königsweg

85627092_736.jpg
Kein Abschluss ohne Anschluss - Baden-Württembergs Schulpolitik rühmt sich einer großen Durchlässigkeit des besonders vielfältigen Schulsystems im Ländle. weiter
  • 1267 Leser

Die schöne pädagogische Freiheit

85627092_736.jpg
Schule braucht Freiheit, Schule hat mehr Freiheit denn je in unserem Land. Aber sie steht auch unter Erfolgsdruck und das schränkt ihre Freiheit zu einer kindgerechten Gestaltung des Lebens- und Lernortes Schule womöglich wieder ein. weiter
  • 1507 Leser

Schüler planen ihren Pausenhof

87375810_736.jpg
Es klingelt zur Großen Pause. Felix und Florian stürmen zur Klassenzimmertür hinaus auf den Schulhof. Sie wollen spielen, rennen, turnen. Zwischen den Unterrichtsstunden ist „bewegte Pause“ angesagt. An der Fachsenfelder Grund- und Hauptschule läuft dazu ein besonderes Projekt. weiter
  • 797 Leser

Auch das Handy will gelernt sein

87360763_736.jpg
Brauchen Kinder in der Schule ein Handy? Angesichts von 3,2 Handys, die statistisch gesehen in der deutschen Durchschnittsfamilie vorhanden sind, stellt sich diese Frage für den Medienpädagogen Wolfgang Maier gar nicht mehr. Der Experte von der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd plädiert aber dafür, die Kinder den vernünftigen Umgang mit dem weiter
  • 2098 Leser

Schulsport macht Spaß

„Sport ist einfach wichtig und macht Spaß.“ Sagen viele Schüler. Auch die 17-jährige Büsra Kütükcü aus Lorch. Sie besucht die Sportstunden am Gymnasium Friedrich II. und ist mit dem Unterricht und den Lehrkräften größtenteils zufrieden. weiter
  • 1441 Leser

Schulsport bringt nichts

„Nein, nicht schon wieder Sport.“ So denken wohl viele Jugendliche, wenn sie sich in der zehnten und elften Schulstunde zur Sporthalle schleppen. Klar, nach neun Schulstunden geistiger Arbeit kann Sport ganz entspannend sein. Kann!! weiter
  • 1596 Leser

Zeit bleibt auf der Strecke

87357321_736.jpg
Ein Viertel aller Grundschüler verlässt die 4. Klasse als Nichtschwimmer. Auch allgemein lässt die körperliche Fitness unserer Schulkinder immer mehr zu wünschen übrig. Wächst bei uns eine Schar an potentiellen Frührentnern heran, wie es Mediziner inzwischen besorgt formulieren? Welche Rolle spielt der Schulsport? weiter
  • 1700 Leser
Interview – CHRISTIAN WEBER

Begriff „Bewegung“

Herr Weber, wie beurteilen Sie die Situation des Schulsports im Ostalbkreis?Weber: Wir können uns im Ostalbkreis, was die räumlichen und sächlichen Ausstattungen anbelangt, nicht beklagen. Wir haben großes Glück in der Zusammenarbeit mit den Kommunen.Dennoch ist es für die Schulen schwierig, den Sportunterricht zu organisieren.Weber: Das ist wahr. Mein Plädoyer ist immer die tägliche Sportstunde – und zwar in allen Schulen. Wenn wir die Messlatte hier anlegen, ist vieles organisatorisch gar nicht machbar. Da macht es einfach einen Unterschied, ob die Turnhalle direkt bei der Schule ist oder eine Viertelstunde entfernt liegt. Deshalb hat sich vielfach im Sport die Doppelstunde festgesetzt. Doch wenn diese dann montagsfrüh um 7.30 Uhr oder am Freitagnachmittag ist, ist es fraglich, ob dies für die Schüler Sinn macht.Unter der Maßgabe von Doppelstunden verteilt sich der Sportunterricht auf zwei Tage in der Woche. Da bleibt nichts für eine tägliche Sportstunde.Weber: Es gibt Modelle, da ist auch das machbar. Das Beispiel Röhlingen als Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt zeigt dies. Es gibt nämlich die Möglichkeit, zusätzlich zum obligatorischen Sportunterricht Arbeitsgemeinschaften auf freiwilliger Basis anzubieten. Der Schulleiter hat dabei sogar das Recht, Lehrbeauftragte einzustellen. Das müssen nicht einmal Lehrer oder ehemalige Lehrer sein. Es gibt viele Trainer, die sehr gut mit Kindern arbeiten können.Es gibt auch viele Pädagogen, die außerfachlich Sport unterrichten.Weber: Dieses Problem ergibt sich aus dem Klassenlehrerprinzip an den Grundschulen. Ich bin der Meinung, die besten Sportlehrer gehören in die Grundschule. Denn bei Kindern im Grundschulalter werden die Grundlagen im koordinativen Bereich gelegt.Wie hoch ist der Anteil fachfremder Lehrer, die an unseren Grundschulen im Ostalbkreis Sport unterrichten?Weber: Ich schätze den Anteil auf ungefähr 50 Prozent.Ganz schön heftig. Was kann man dagegen tun?Weber: Wir bieten viele Fortbildungsmaßnahmen für fachfremde Grundschullehrer an. Wichtig dabei sind die vier Grundsportarten Leichtathletik, Schwimmen, Gerätturnen und Spiele.Wird dieses Angebot angenommen?Weber: Wir haben eine gute Ressonanz. Vor drei Wochen hatten wir einen Fortbildungslehrgang im Aalener Hallenbad. Daran haben 25 Kolleginnen und Kollegen aus dem Ostalbkreis und dem Kreis Heidenheim teilgenommen. 23 davon waren Frauen.Da spiegelt fast das Geschlechterverhältnis der Pädagogen im Grundschulbereich wider.Weber: Ja.
87327234_736.jpg
Sport an der Schule geht über das Angebot des Sportunterrichts weit hinaus. „Wir müssten das eigentlich unter dem Begriff ‘Bewegung’ definieren“, sagt Christian Weber. weiter
  • 4222 Leser
Schule 2008 Die Zehntklässler an Gymnasien bereiten sich schon auf die Zentralen Klassenarbeiten in Deutsch, Englisch und Mathe vor

Im Unterricht und zuhause was tun

87065993_736.jpg
An alle Zehner: Wir haben ein gemeinsames Schicksal – Zentrale Klassenarbeiten. Was in den einzelnen Fächern zu tun ist und wann es so weit ist? Die Jugendredaktion gibt euch die wichtigsten Infos. weiter
  • 1720 Leser
Disziplin Das Schulgesetz bietet den Paragraph 90 – Davor stehen pädagogische Erziehungsschritte und nicht zuletzt die Eltern

Vom bösen Blick bis zum Ausschluss

85627101_736.jpg
Körperliche Züchtigung ist an deutschen Schulen schon lange untersagt. Heute arbeiten die Lehrer mit fein abgestuften Maßnahme-Vorgaben. Greifen die rein pädagogischen Schritte nicht mehr, kann sich der Erzieher der Maßnahmen unter Paragraph 90 des Schulgesetzes bedienen. Der äußerste Fall: Schulausschluss. weiter
  • 849 Leser
Weiterführende Schule Anmeldezahl an Gymnasien seit der Einführung des achtjährigen Gymnasiums nicht gesunken – aber:

Das G 8 macht Eltern Sorgen

85627092_736.jpg
Das achtjährige Gymnasium hält Eltern von Viertklässlern nicht davon ab, ihr Kind ans Gymnasium zu schicken. Das zeigen die Zahlen des Statistischen Landesamts für den Ostalbkreis. Aber: Durch G 8 ist ihre Sorge dabei ein bisschen gestiegen, sagt Daniela Maschka-Dengler von der Gmünder Friedensschule, die derzeit wie andere Grundschulrektoren mit weiter
  • 700 Leser
Angemerkt

Bildung in Schule und in der Familie

52476385_736.jpg
Bildung – ein wichtiges Thema. Das kommt in nahezu allen Reden und Aufsätzen zu Gegenwart und Zukunft dieser unserer Gesellschaft vor. Mehr müsse dafür getan werden, mehr Geld ausgegeben, mehr Kreativität umgesetzt, bessere Lehrer ausgebildet und beschäftigt, die Schulen ertüchtigt, die „pädagogische Provinz“, das Arbeitsfeld von weiter
  • 1235 Leser
grundschulempfehlung Eltern wollen selbst entscheiden – Pädagogen haben Bedenken

Bewegung im starren System

Das Leben stellt viele Hürden auf. Eine der ersten – und wohl deshalb eine besonders hohe – ist die so genannte Grundschulempfehlung. Sie gibt die Richtung für die weitere schulische Laufbahn vor und ist damit auch heute noch irgendwie „Eintrittskarte“ für den gesellschaftlichen Status. Die Wochen vor und nach der Empfehlung weiter
  • 1074 Leser
Pro Nein, Einstein hat’s nicht getroffen. Der hatte nur mal eine „Fünf“ in Mathe. Aber zum Beispiel Edmund Stoiber. Oder Harald Schmidt. Den erwischte es in der 12. Klasse. Aber wen juckt das heute noch?Schmidt ist nur einer von vielen „Sitzenbleibern“, die es schulisch und weiter
  • 1246 Leser

Sitzenbleiben?

Ehrenrunde, Hängenbleiben, Wiederholen - der Vorgang hat viele Namen: Der Schüler, die Schülerin ist in den von der Schule geforderten Leistungen soweit zurück, dass es nicht versetzt wird und die Klassenstufe noch einmal durchlaufen muss. Katastrophe oder Chance? Zwei Redakteure äußern sich Pro und Kontra. weiter
  • 2409 Leser

Gedanken zur Schule

„Das Kind soll die Hausaufgaben allein machen. Es nutzt nichts, wenn das die Mutter tut. Und das Kind darf auch Fehler machen.“ Helmut Brenner, Rektor der Böbinger Schule am Römerkastell „Ich wünsche mir, weiter
  • 1107 Leser