Spion

Bei Zeiss in Shanghai

Spionle on Tour (16): Diesmal trifft das Spionle auf Bopfinger Praktikanten in China
Ni hau Oalener, I ben’s no amol kurz. Nachdem i nämlich in Hongkong bei dr Firma Scholz a bissle in die Business-Welt neischnuppradurft, bin i neigierig worra: Wie koamer sich die Arbeit bei oiner deitsche Firma in China eigentlich vorschdella?Bei dr Schwäpo hen mir nadürlich a paar inveschdigative Journalischda, die sich mei Reiseroute gnauer weiter
  • 546 Leser

Back to the Hoimat

Spionle on Tour (15): In China mit gschlossene Äugla über’d Schdroaß
Liebe Oalener, in a paar Dag koa i eich endlich wieder persönlich von meim Türmle aus grüßa. I han g’hört, es wird au Zeit, dass i zrück komm. Überleget ihr tatsächlich, mei Häusle zu verkaufa? Do muss i ja glei amol a Protescht-Plakätle mola ond mi nach meiner Rückkehr damit vor em Rathaus poschtiera. Aber bevor i jetzt nur rummecker, erzähl weiter
  • 409 Leser

Maultascha auf Chinesisch

Spionle on Tour (14): Im schwüla Hongkong gibt’s Poschdkarta aus Oala
Ni hau Oalener, mei Reise neigt sich dem Ende zu. In Hongkong han i au aufgrund dieser Tatsach zum erschda Mol a bissle Freude empfunda.Des liegtaber net am Schdadtbild: Hongkong isch nämlich durchaus beeindruckend ond hot au einiges zu bieta, aber des schwüle Wedder hot euerm Schbionle ganz schee zugsetzt: Sobald i mein Fuss vor die Hoschdeltür gsetzt weiter
  • 1
  • 484 Leser

48 Schdunda in Seoul

Spionle on Tour (13): In Seoul wird die Frage nach dem Hostel mit einem Lächeln beantwortet
Annyeong Haseyo Oalener, i grüß eich recht herzlich mit em südkoreanischen Gruß aus Hong Kong. Do sitz i nämlich grad in oim Café, oba auf dem sogenannta Peak. Von hier seh i über die ganze Schadt, rüber bis zum Feschdland, ja faschd scho bis nach Peking. Ha noi, nadürlich net! I bild mir nämlich eigentlich nur ei, dass i was seh.Tatsächlich sitz i weiter
  • 1
  • 260 Leser

I want to be a Schdar

Spionle on Tour, (10): Amazing Hollywood, Los Angeles und Santa Monica
Hello Oalener,hau arju? Hau is jurdäi? Eferisingis fein? Die Amerikaner schdellet immer erschd amol solche Froga, bevor mer die Dinge klära koa, om die’s eigentlich goht. Auf die Antwort kommt’s meischdens net so oa. Wenn mer antworta würd: „I fiel so bääääd!“ (i fühl’ mi so mies) irritiert des zunächschd amol dr allgemeine weiter
  • 5
  • 753 Leser

Im Mexikanischa „Tiefa Schdolla“

Spionle on tour in Mexiko/LA (9): Im mexikanischa „TiefaSchdolla“
Hola Oalener,euer Schbionle isch wieder richtig guad erholt und des hot´se mnedda Oalener zu verdanka. Nach meim anschdrengenda Peru-Trip han i scho a bissle Bedenka ghätt, dass i in diesem riesa Moloch von Mexiko City sicher koi Ruh han werd, um mi so richtig zu kuriera. Doch weit gfehlt: Dank dem Michael Theiss ben i wieder zu Kräfta komma. Sei Freindin weiter
  • 359 Leser

„A schbassigs Reisegrüpple“

Spionle on Tour (8): Nebel und Fruschd am Machu Picchu auf der Weltreise
Hola Oalener,hen ihr scho jemols des Gfühl ghätt an die Grenza eurer Leischdungsfähigkeit zu komma? I han doch tatsächlich am Wochenende gschbürt, was des hoisst! Mei Wander-Trip auf Inka-Pfad zur recht verborgena Ruina-Schdadt Machu Picchu hot sich als äußerscht oaschdrengend erwiesa. Zunächschd koa i eich jedoch beruhiga: I ben net oigschloafa zwischa weiter
  • 500 Leser

Erinnert a bissle an die Hoimat

Spionle on tour, Nr. 7: Peru, Lima – a bissle Schloaf am Machu Picchu?
Hola Oalener,mir goht´s immer no guad ond i han Gott sei Dank von dene ganze Tsunami-Warnunga nix mitkriegt, weil i an dr Atlantikküschd war, als die schlimme Kataschdroph in Japan bassiert isch. In Peru schbürt mer von der ganza Sach kaum was ^ZK– do ben i nämlich seid a paar Dag.I han mir zunächschd des „Schdädtle“ Lima (eigentlich weiter
  • 159 Leser

D’s letschte End’ d’r Welt?

Spionle on tour, Nr. 5: Tierra del Fuego/Ushuaia: Wirbel um des „Gorch Föckle“
Hola Oalener,a liabs Grüßle vom Ende der Welt – hier sagt mer au „Tierra del Fuego“ dozu. I ben nämlich grad in Ushuaia und die Argentinier behauptet, des sei die südlichschte Schdadt dr Welt. Wobei mer hier amol erwähna muss, dass der allgemeine Argentinier immer gern dr Superlativ verwendet ond manchmol dabei die Fakta net so genau weiter
  • 407 Leser

Das reichschde Fleckle am Hafa

Spionle on tour, Nr. 4: Steak und Tango und die Tangobrücke in Buenos Aires
Hola Oalener,wie goht’s eich? I han (!) ghört, dass mei Schwäbisch für Geschbrächsschdoff sorgt. Dazu muss i amol kurz was los werra: Tatsächlich isch´s so, dass i eich oft zwischa Tür ond Angel schreiba muss, leider koi Bürozeltle mit han und au des Word-Dokumentle sich auf dr weida Reis über dr Atlantik gern amol umformatiert. Dazu kommt no, weiter
  • 5
  • 482 Leser

Beschd time of life

Spionle on tour (2): Cape Agulhas
Liebe Oalener, i bin immer no in Südafrika ond hen die „beschd time of my life“, wie mer so schee sagt. Seit mer ons des letschde Mol gehört hen, isch einiges bassiert: Auf em Tafelberg hen i letschde Woch dr Sonnauntergang gseha. Des war so romandisch, dass mer faschd a bissle a „Spionla“ gfehlt hot. Der Tafelberg isch übrigens weiter
  • 5
  • 582 Leser

Wellness ins Rathaus

Spionle on tour (1): Über Abu Dhabi nach Kapstadt
Liebe Oalener, I ben scho auf Reisa ond wollt mi nur kurz melda, damit ihr mi net vergessat. Des erschde Ziel meiner Weltreis isch Kapschdad - da wollt i scho immer amol no.Aber es wär ja zu oifach und langweilig, wenn i immer dr direkte Weg nemma würd. Also ben i amol kurz zwischaglandet in Abu Dhabi - des isch die Hauptschdad von dene sieba Vereinigte weiter
  • 5
  • 746 Leser