Unwetter 2016

Die Wucht des Unwetters wird erst am Tag darauf deutlich

Interview Landrat Klaus Pavel über die Folgen der Katastrophe vom Mai 2016 und wie Schwachstellen an Bächen und Flüssen jetzt in den Blickpunkt rücken.

Aalen

Es waren schlimme Tage für den ganzen Ostalbkreis, die letzten Maitage im vergangenen Jahr. Zum Abschluss dieser Serie über die Unwetterkatastrophe von 2016 spricht Landrat Klaus Pavel über die Folgen – und darüber, welche Lehren zu ziehen sind.

Herr Pavel, an welchem Einsatzort waren sie zuerst?

Klaus Pavel: Zuerst habe ich Schwäbisch

weiter
  • 3728 Leser

Zwischen Katastrophe und Glücksfall

Unwetter Auch die lokalen Sportvereine wurden vom Hochwasser im vergangenen Jahr hart getroffen. Doch bei den meisten Vereinen ist inzwischen wieder Ruhe eingekehrt.

Monatelange Spielunterbrechungen, viel Ärger und hohe Kosten. Das ist die Bilanz vieler vom Hochwasser betroffener Sportvereine. Vor über einem Jahr traf das Hochwasser die Gmünder und Aalener Vereine hart, Schäden wirken teilweise immer noch nach. So beispielsweise bei der Gmünder Schützengilde. Die kleine Schützenanlage oberhalb des Schwäbisch Gmünder

weiter
  • 199 Leser

Zwischen Katastrophe und Glücksfall

Unwetter Auch die lokalen Sportvereine wurden vom Hochwasser im vergangenen Jahr hart getroffen. Doch bei den meisten Vereinen ist inzwischen wieder Ruhe eingekehrt.

Monatelange Spielunterbrechungen, viel Ärger und hohe Kosten. Das ist die Bilanz vieler vom Hochwasser betroffener Sportvereine. Vor über einem Jahr traf das Hochwasser die Gmünder und Aalener Vereine hart, Schäden wirken teilweise immer noch nach. So beispielsweise bei der Gmünder Schützengilde. Die kleine Schützenanlage oberhalb des Schwäbisch Gmünder

weiter
  • 249 Leser

Sand und Schlamm im Freibad

Unwetter Beim Hochwasser im vergangenen Jahr trat der Hirschbach über die Ufer und überschwemmte das Freibad. Wie das Team den Tag erlebte.

Aalen

Der sonst eher kleine und ruhige Hirschbach trat beim Unwetter im vergangenen Jahr über die Ufer. Sein Wasser überschwemmte nicht nur die Wiesen im Tal, sondern auch das Hirschbachfreibad in Aalen.

„Beim ersten Donnerschlag haben wir das Freibad geschlossen“, erinnert sich Monika Hurler, die Betriebsleiterin des Hirschbacher Freibads.

weiter
  • 593 Leser

Sand und Schlamm im Freibad

Unwetter Beim Hochwasser im vergangenen Jahr trat der Hirschbach über die Ufer und überschwemmte das Freibad. Wie das Team den Tag erlebte.

Aalen

Der sonst eher kleine und ruhige Hirschbach trat beim Unwetter im vergangenen Jahr über die Ufer. Sein Wasser überschwemmte nicht nur die Wiesen im Tal, sondern auch das Hirschbachfreibad.

„Beim ersten Donnerschlag haben wir das Freibad geschlossen“, erinnert sich Monika Hurler, die Betriebsleiterin des Hirschbach Freibads. „Danach

weiter
  • 2004 Leser

Weil die Unwetter nicht weniger werden

Hochwasserschutz Was die Waldstetter aus dem Unwetter am 29. Mai 2016 gelernt haben. Was sie verbessern können. Und was nicht.

Waldstetten

Wir werden immer hochwassergefährdet sein“, sagt Waldstettens Bürgermeister Michael Rembold. Etwa alle 25 Jahre habe der Ort mit einer Überschwemmung zu kämpfen. Und jedes Mal ziehen die Waldstetter ihre Schlüsse aus dem Geschehen. „Beim Hochwasser 1987 waren die Schäden bedeutend höher“, vergleicht Rembold mit dem Unwetter,

weiter
  • 283 Leser

Weil die Unwetter nicht weniger werden

Hochwasserschutz Was die Waldstetter aus dem Unwetter am 29. Mai 2016 gelernt haben. Was sie verbessern können. Und was nicht.

Waldstetten

Wir werden immer hochwassergefährdet sein“, sagt Waldstettens Bürgermeister Michael Rembold. Etwa alle 25 Jahre habe der Ort mit einer Überschwemmung zu kämpfen. Und jedes Mal ziehen die Waldstetter ihre Schlüsse aus dem Geschehen. „Beim Hochwasser 1987 waren die Schäden bedeutend höher“, vergleicht Rembold mit dem Unwetter,

weiter
  • 342 Leser

Multimedia-Reportage: Die Unwetter-Tragödie im Ostalbkreis - der Rückblick

Am 29. Mai vor einem Jahr sind in Schwäbisch Gmünd bei einer der schlimmsten Tragödien dieser Stadt zwei Menschen ums Leben gekommen. Sintflutartige Regenfälle richteten im gesamten Ostalbkreis Verwüstungen im zweistelligen Millionenbereich an. Sehen Sie unter diesem Link eine Multimedia-Reportage als Rückblick

weiter
  • 3
  • 8306 Leser

Die Unwetter-Tragödie – ein Jahr danach

Hochwasser Vor einem Jahr sind in Schwäbisch Gmünd bei der Flutkatastrophe zwei Menschen ums Leben gekommen. Sintflutartige Regenfälle überfüllten rasend schnell Straßen, Keller und Geschäfte in der Innenstadt. Auch Waldstetten wurde vom Unwetter schwer getroffen.

Schwäbisch Gmünd

Die Menschen in und um Gmünd werden diesen Tag nie vergessen. Vielleicht sein genaues Datum. 29. Mai 2016. Aber nicht, dass an diesem Tag das Wasser kam. Das schlimmste Hochwasser, das Schwäbisch Gmünd gesehen hat. Bei dem zwei Menschen ihr Leben lassen mussten. Sonntagabend gegen 18 Uhr. Sintflutartiger Regen setzt ein über Schwäbisch

weiter
  • 5
  • 1183 Leser

Land zahlt 1,6 Millionen an Unwetter-Opfer

1200 Betroffene erhalten Hilfe vom Land - Landrat Klaus Pavel zieht zwei Monate nach Unwetter Bilanz
Zwei Monate sind seit dem verheerenden Unwetter vergangen, bei dem Ende Mai zwei Menschen in Schwäbisch Gmünd ihr Leben ließen. Nun ist auch das Unwetter-Soforthilfe-Programm des Landes Baden-Württemberg abgeschlossen. 1206 Personen, Familien und Betriebe erhielten Hilfsgelder in Gesamthöhe von 1664000 Euro. weiter
  • 4
  • 2300 Leser

Das Unwetter und die Folgen

Schon 1,5 Millionen Euro Soforthilfe ausbezahlt – GOA entsorgt 1620 Tonnen Müll
Der Kreistag hat am Dienstag der zwei Opfer des Maiunwetters gedacht. Der Gmünder OB Richard Arnold (CDU) findet: Wer im Ehrenamt Leib und Leben riskiert, der hat eine zusätzliche Altersversorgung verdient. weiter

Unwetter: Neues zur Soforthilfe

Landratsamt informiert
Das Landratsamt informiert über Änderungen beim Antragsverfahren für Soforthilfe. Ab sofort braucht es Nachweise in Papierform. Auch für Landwirte soll es nun eine Unwetterhilfe geben. weiter
  • 599 Leser

Ruinierte Feldwege in Neuler

Vorläufige Unwetterbilanz im Gemeinderat: 500 000 Euro Schaden an öffentlichen Einrichtungen
Das verheerende Unwetter vom 29. Mai hat in Neuler vor allem Wege und Straßen ruiniert. In der jüngsten Gemeinderatssitzung zog Georg Schmid eine erste Bilanz und schätzte den entstandenen Schaden an öffentlichen Straßen und Wegen auf mindestens eine halbe Million Euro. weiter
  • 1024 Leser

Gemeinde zahlt Feuerwehreinsatz

Waldstetter Verwaltung entlastet vom Hochwasser Geschädigte – rund zwei Millionen Euro Schaden
Rund zwei Millionen Euro Schaden, das ist die Bilanz, die Waldstettens Bürgermeister Michael Rembold zum Jahrhunderthochwasser zieht. Was bleibt? Große Dankbarkeit gegenüber allen Helfern. Die Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten am Hochwasserschutz. Und ein unkonventionelles Hilfsangebot. weiter
  • 761 Leser

Viele Blitze über Ostalbkreis

Warnung bei Kachelmannwetter
In der Nacht zu Mittwoch sind wieder heftige Gewitter über den Ostalbkreis gezogen. Schadensmeldungen der Polizei oder Feuerwehr liegen noch nicht vor. Aus einigen Bereichen werden Ausfälle des Fernsehens und Festnetzes berichtet. weiter
  • 5
  • 1883 Leser

Notlagen und Hilfsbereitschaft

Weitere Nachrichten rund ums Unwetter – SWR-Fernsehen berichtet in einer Sondersendung
Das Hochwasser beschäftigt weiterhin die Menschen im Gmünder Raum: Immer wieder werden Notlagen, aber auch Hilfsbereitschaft sichtbar. weiter
  • 849 Leser

Soforthilfe: Hotline des Landratsamtes

Landratsamt Ostalbkreis hat Antrags- und Auszahlstellen eingerichtet
Ab Montag, 6. Juni, 14 Uhr erhalten Unwettergeschädigte bei der Landkreisverwaltung in Aalen und Schwäbisch Gmünd finanzielle Soforthilfe. Das Innenministerium des Landes hat grünes Licht für die schnelle und unkomplizierte Hilfe gegeben. Ab sofort ist auch eine Telefon-Hotline für Fragen zur Soforthilfe geschaltet: Tel. (07361) 5031241. weiter
  • 1092 Leser

Sechs Häuser geräumt

Schon wieder das Wetter: Was Bewohner von Häusern in der Nacht zum Samstag erlebten
Eine weitere Folge der schweren Unwetter in der vergangenen Woche: Wegen eines Hangrutsches wurden in Schwäbisch Gmünd am Samstagmorgen sechs Wohnhäuser geräumt. 23 Menschen waren betroffen. Allerdings stabilisierte sich die Lage um die Mittagszeit. Die Leute konnten am Nachmittag wieder in ihre Häuser zurück. weiter

Wieder gesperrte Straßen

Schwäbisch Gmünd. Wieder mussten in Schwäbisch Gmünd Straßen wegen Hochwassers gesperrt werden. Betroffen waren auch Unterführungen im Taubental. Am Abend deutete sich jedoch eine Entspannung der Situation an. Die meisten Abschnitte wurden wieder freigegeben. Nur vom Schießtal in Richtung Lindach musste noch bis in den Abend hinein gesperrt bleiben. weiter

Wieder gesperrte Straßen

Hochwasser lässt Gmünder Einsatzkräfte auch am Sonntag nicht zur Ruhe kommen
Wieder mussten in Schwäbisch Gmünd Straßen wegen Hochwassers gesperrt werden. Betroffen waren auch Unterführungen im Taubental. Am Abend deutete sich jedoch eine Entspannung der Situation an. Die meisten Abschnitte wurden wieder freigegeben. Nur vom Schießtal in Richtung Lindach musste noch bis in den Abend hinein gesperrt bleiben. weiter

Sechs Häuser geräumt

Schon wieder das Wetter: Was Bewohner von Häusern in der Nacht zum Samstag erlebten
Eine weitere Folge der schweren Unwetter in der vergangenen Woche: Wegen eines Hangrutsches wurden in Schwäbisch Gmünd am Samstagmorgen sechs Wohnhäuser geräumt. 23 Menschen waren betroffen. Allerdings stabilisierte sich die Lage um die Mittagszeit. Die Leute konnten am Nachmittag wieder in ihre Häuser zurück. weiter

Nach Straßensperrungen vorerst Entwarnung

Am Sonntag wieder schwere Regenfälle in Schwäbisch Gmünd
Nachdem aufgrund neuer Regenfälle in Schwäbisch Gmünd Unterführungen und Straßenabschnitte gesperrt werden mussten, deutet sich jetzt wieder eine Entspannung der Situation an. Die meisten Abschnitte sind wieder freigegeben. Lediglich die Zufahrtsstrecke nach Lindach über das Schießtal muss für Reinigungsarbeiten noch bis heute Abend gesperrt bleiben... weiter

Sechs Häuser für mehrere Stunden evakuiert

23 Menschen betroffen - Geologe untersucht die Hangkante - am Nachmittag können Bewohner in Gebäude zurück
Eine weitere Folge der schweren Unwetter in der vergangenen Woche: Wegen eines Hangrutsches wurden in Schwäbisch Gmünd Wohnhäuser evakuiert werden. 23 Menschen waren betroffen. Allerdings stabilisierte sich die Lage um die Mittagszeit. Die Leute konnten am Nachmittag wieder in ihre Häuser zurück. weiter

Vorsicht auf den Straßen

Schwäbisch Gmünd. Vorsichtig fahren! Zum Beispiel in der Lindacher Straße in Schwäbisch Gmünd: Gefahr von Hochwasser. Wie uns ein Leser meldet, ist dort die Straße zurzeit nur halbseitig befahrbar. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Aus den Nachbarkreisen meldet die Polizei bereits mehrere Unfälle wegen Aquaplanings.

weiter
  • 5
  • 4318 Leser

Über 25 Millionen Euro Schaden

Landrat Klaus Pavel meldet der Landesregierung die vorläufige Unwetterbilanz für den Kreis
„Schnelligkeit geht vor Genauigkeit.“ Mit diesem klaren Auftrag von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Innenminister Thomas Strobl fragte Landrat Klaus Pavel die grobe Höhe der Unwetterschäden bei den 42 Kommunen im Ostalbkreis ab. Er meldet nun die Zahl von 25 Millionen Euro an die Landesregierung. weiter
IM BLICK Unwetter in Schwäbisch Gmünd

Spuren, die lange nachwirken

Schwäbisch Gmünd hat eine schlimme Woche hinter sich. Die Urgewalt des Unwetters am Sonntag hat viele Spuren hinterlassen. Sie hat zwei Menschen das Leben gekostet. Die alevitische Gemeinde hat einen 21-Jährigen beerdigt. Und dabei ihre Trauerfeier unterbrochen, um das „Vater unser“ für den Feuerwehrmann zu sprechen, der seinen Rettungsversuch weiter
  • 743 Leser

Erdrutsch auf A7 - zehn Kilometer Stau

Zwischen Ulm und Heidenheim in Richtung Aalen

Auf der A7 hat es nach heftigen Niederschlägen zwischen Niederstotzingen und Heidenheim einen Erdrutsch gegeben. Das meldet die Verkehrsleitzentrale Baden-Württemberg. Derzeit ist die rechte Fahrbahn in Richtung Aalen dadurch gesperrt. Es hat sich ein Stau von zehn Kilometern Länge gebildet. Laut Echtzeitanalyse der Verkehrsleitzentrale

weiter
  • 5
  • 24209 Leser

Unwetterwarnung für den Ostalbkreis

Deutscher Wetterdienst warnt vor schwerem Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel

Der Deutsche Wetterdienst warnt noch bis 17.30 Uhr vor einem Unwetter im Ostalbkreis. In der Warnung heißt es: "Es treten Gewitter auf. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m² pro Stunde sowie Windböen mit Geschwindigkeiten um 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und kleinkörnigen Hagel."

weiter
  • 5
  • 25630 Leser

28,5 Millionen Euro Unwetterschäden im Ostalbkreis

Landrat meldet Schaden nach Stuttgart
7 Millionen Euro Schäden an der öffentlichen Infrastruktur und 21,5 Millionen Euro im privaten und gewerblichen Bereich hat das Unwetter im Ostalbkreis verursacht. Diese vorläufigen Summen teilt jetzt das Landratsamt Ostalbkreis auf Grundlage einer Umfrage bei den 42 Städten und Gemeinden im Kreis mit. weiter

Von Motor- und Dachschäden

Unterwegs mit dem KfZ-Sachverständigen Martin Baumann im Ostalbkreis
Martin Baumann öffnet kurz die Autotür. Ekeliger Modergeruch schlägt ihm entgegen. An der Seitenscheibe des VW sieht er schon, wie hoch der Wagen im Wasser stand. „Totalschaden“. Das nächste Auto. Baumann ist Kfz-Sachverständiger – und nach dem Unwetter ein gefragter Mann. weiter

Wiedereröffnung und Dankbarkeit

Waldstetten. „Seit 6.30 Uhr ist offen“, konnte ein entspannt klingender Wolfgang Mangold am Donnerstag verkünden. Seinen „nah und gut“ in der Waldstetter Ortsmitte hatte das Unwetter am Sonntagabend besonders hart getroffen. „Die Elektrik war Totalschaden.“ Darum musste er mangels Kühlung am Montagmorgen nicht nur weiter
  • 4
  • 1753 Leser

Die Hilfsbereitschaft ist sehr groß

Facebook-Gruppe „SchwäPo und GT helfen – Unwetter im Ostalbkreis“ – Bereits über 900 Menschen sind dabei
Die Hilfsbereitschaft ist groß. Einen Tag nach dem Start der Facebook-Gruppe „SchwäPo und GT helfen – Unwetter im Ostalbkreis“ tauschen sich dort bereits über 800 Mitglieder aus. Neben Kleider- und Möbelspenden bieten viele auch ganz konkrete Hilfe beim Zupacken, Aufräumen und Putzen an. weiter
  • 4
  • 1823 Leser

Die Hilfsbereitschaft ist sehr groß

Facebook-Gruppe „SchwäPo und GT helfen – Unwetter im Ostalbkreis“ – Bereits über 900 Menschen sind dabei
Die Hilfsbereitschaft ist groß. Einen Tag nach dem Start der Facebook-Gruppe „SchwäPo und GT helfen – Unwetter im Ostalbkreis“ tauschen sich dort bereits über 800 Mitglieder aus. Neben Kleider- und Möbelspenden bieten viele auch ganz konkrete Hilfe beim Zupacken, Aufräumen und Putzen an. weiter
  • 5
  • 5714 Leser

Drei Fragen an Helferin Heike Leicht

Heike Leicht hat sich, wie viele andere auch, in der Gruppe angeboten, Flutopfern in Gmünd beim Putzen und Ausräumen zu helfen:Warum engagieren Sie sich für die Flutopfer?Weil ich einfach helfen möchte und weil ich Freunde kenne, die es miterlebt haben. Es ist echt schlimm.Haben Sie bereits Rückmeldungen von Betroffenen erhalten?Ja, ich habe heute Morgen weiter
  • 4
  • 2776 Leser

Rettung mit vereinten Kräften

Autos und Fahrer aus den Fluten gezogen – Die Geschichte um ein Video, das Klickrekorde bricht
„Sag mal, spinnt der?“, ruft ein Mann und filmt ein Auto, das langsam in den überfluteten Bereich der Pfitzerunterführung rollt. Das Video wurde tausendfach in den sozialen Netzwerken geteilt. Im Internet hagelt es hämische Kommentare. Einer, der nicht darüber lachen kann, ist Hüseyin Kiraz. Mit seinen Freunden half der 21-Jährige am Sonntag, weiter

Motor aus und hoffen

Bei Rodger Baier, Geschäftsführer des Autohauses Baier in Schwäbisch Gmünd und stellvertretender Obermeister der Kfz-Innung, stehen gerade mehrere Autos auf dem Hof, die nach dem Unwetter nicht mehr fahrbereit sind. „Bei einem hängen unter dem Unterboden zusammengedrückte Blumentöpfe und Äste. Eben alles, was die Flut angeschwemmt hat. Ein anderer weiter
  • 701 Leser

Viele Schulen kalt

Stadt findet immer mehr Unwetterschäden
Auch zwei Tage nach dem verheerenden Unwetter vom Sonntag sind alle Betroffenen noch dabei, die Schäden zu sichten. Im Rathaus wird vor allem die Schadensliste an Schulgebäuden immer länger: Vielfach sind die Heizungen überschwemmt worden. weiter
  • 1017 Leser
KURZ UND BÜNDIG

Unwetter an der Rems gut überstanden

Die Gastronomiebetriebe an der Rems – das Forum, die Villa Hirzel und der Stadtgarten – haben das Unwetter am Sonntag gut überstanden und regulär geöffnet, teilt Benedikt Hölldampf von der GS Gastronomie GmbH mit. weiter
  • 700 Leser

Die Bürger nutzen das GOA-Angebot

Abfallgesellschaft des Landkreises bietet kostenfreie Entsorgung von Hochwasserabfällen
Die Nachfrage bei der GOA nach kostenloser Entsorgung von Hochwasserabfällen ist groß: Etwa 150 Mails hat Reiner Mündler von der Gesellschaft des Ostalbkreises für Abfallbewirtschaftung bis Dienstag Nachmittag erhalten. Und er geht davon aus, dass dies noch etwa zwei Wochen so weitergeht. weiter
  • 853 Leser

Kretschmann und Strobl kommen

An diesem Mittwoch
Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Innenminister Thomas Strobl werden an diesem Mittwoch Schwäbisch Gmünd besuchen. Sie verschaffen sich ein Bild von den Auswirkungen des Unwetters. weiter
  • 5
  • 571 Leser

Schlammlawine in Tennisanlage

Provisorischer Damm gebrochen – Vier von acht Plätzen des TSV Wasseralfingen unbespielbar
Eine Schlammlawine hat am Sonntagabend vier der acht Tennisplätze der Anlage des TSV Wasseralfingen unbespielbar gemacht. Nachdem ein provisorisch aufgeschütteter Damm unterhalb des Alfing-Erdhaushubes im Salchenfeld gebrochen war, walzte die Schlammwelle den Zaun nieder. weiter

Schäden am Salvator

Unwetter hat der Wallfahrtsstätte zugesetzt
Den Salvator-Freundeskreis hat das Unwetter in den Vorbereitungen für das Jubiläum des Wallfahrtsortes 2017 „um ein paar Wochen zurückgeworfen“, sagt Vorsitzender Werner K. Mayer. Er hofft auf Unterstützung beim Arbeitseinsatz an diesem Mittwoch. weiter
  • 5
  • 816 Leser

Bürger nutzen das GOA-Angebot

Abfallgesellschaft des Landkreises bietet kostenfreie Entsorgung von Hochwasserabfällen
Die Nachfrage bei der GOA nach kostenloser Entsorgung von Hochwasserabfällen ist groß: Etwa 150 Mails hat Reiner Mündler von der Gesellschaft des Ostalbkreises für Abfallbewirtschaftung bis Dienstag Nachmittag erhalten. Und er geht davon aus, dass dies noch etwa zwei Wochen so weitergeht. weiter
  • 1374 Leser

„Das Taubental ist explodiert“

Verantwortliche: Hochwasserplanung für Rems und Josefsbach hat sich bestätigt
Aus dem Josefsbach und der Rems ist während des Unwetters am Sonntag kein Tropfen Wasser über die Ufer getreten. Das sagt Dr. Ing. Thiele Brandt, das das Hochwasserschutzkonzept für die Rems und den Umbau des Josefsbachs geplant hat. Nun soll geprüft werden, ob die Wasserrückhaltung am Wetzgauer Bach verbessert werden kann. Denn, sagt Brandt über das weiter
  • 735 Leser

„Das Taubental ist explodiert“

Verantwortliche: Hochwasserplanung für Rems und Josefsbach hat sich bestätigt
Aus dem Josefsbach und der Rems ist während des Unwetters am Sonntag kein Tropfen Wasser über die Ufer getreten. Das sagt Dr. Ing. Thiele Brandt, der das Hochwasserschutzkonzept für die Rems und den Umbau des Josefsbachs geplant hat. Nun soll geprüft werden, ob die Wasserrückhaltung am Wetzgauer Bach verbessert werden kann. Denn, sagt Brandt über das weiter
  • 5
  • 1005 Leser
REAKTIONEN ZUM UNWETTER

In Presse und Facebook

Das Unwetterchaos hat auch für internationale Schlagzeilen gesorgt. Eine Auswahl: New York Times (USA): „Regenstürme im Südwesten Deutschlands haben Überschwemmungen ausgelöst, die eine kleine Stadt in Schutt und Asche gelegt haben und vier Menschen das Leben kostete.“ St.-Gallen-Tagblatt (Schweiz): „Tödliches Unwetter in Süddeutschland“ weiter
  • 1820 Leser

Trauer nach der Unglücksnacht

Augenzeuge schildert Eindrücke – Derzeit keine Ermittlungen gegen Dritte
Suchend läuft sie durch die Unterführung im Taubental. Will einen Platz für ihre Blumen und ihr Plakat finden. „Es ist wichtig, dass die Gesellschaft weiß, dass dieser Feuerwehrmann einen Namen hat“, sagt sie und wischt sich Tränen von der Wange. weiter
  • 5
  • 1966 Leser

Niederalfingen und das große Aufräumen

Den Hüttlinger Teilort Niederalfingen hat es am Sonntag heftig erwischt, das Naturfreibad wurde mit Schlamm überflutet. Auch die Anlieger sind betroffen, Keller, Gärten, Garagen – das Hochwasser ist überall eingedrungen. Am Dienstag sind die gröbsten, oberflächlichen Verschmutzungen bereits beseitigt, die Straßen weitgehend gereinigt. Doch das weiter