Altersgerecht Wohnen - so wird es möglich

Muss man im Alter wirklich sein geliebtes Zuhause aufgeben um sicher und komfortabel den Alltag zu verleben?

Nicht jeder ältere Mensch möchte auf sein Eigenheim verzichten und in einem Altenheim oder betreuten Wohnheim seinen Lebensabend verbringen. Oftmals ist es bereits ausreichend, die Wohnung oder das Haus altersgerecht umzubauen um ein sicheres und angenehmes aber dennoch selbst bestimmtes Wohnen zu ermöglichen.
Da diese Veränderungsmaßnahmen oftmals mit Belastungen und finanziellen Einbußen einher gehen, sollten Rentnerinnen und Rentner ausführlich und professionell beraten und unterstützt werden. Wie umfangreich altersgerechte Umbaumaßnahmen letztlich sind, hängt natürlich von der Beschaffenheit des Eigenheimes, sowie von den Vorstellungen des Bewohners ab.

Kleine Veränderungen mit großer Wirkung

Oftmals reicht es für den Anfang schon aus, kleine Stolperfallen zu beseitigen und einige kostengünstige Hilfsmittel anzubringen.

So ist es beispielsweise sehr wichtig, jegliche Teppiche, Fußmatten oder unbefestigte Möbelstücke zu beseitigen. Handgriffe in der Dusche oder in der Badewanne, eine Sitzgelegenheit im Flur, ein zweiter Handlauf bei der Treppe oder die zusätzliche Beleuchtung der letzteren erleichtern den Alltag bereits grundlegend. Eine Erhöhung der Sitzmöbel und das Platzieren der wichtigsten elektrischen Geräte in eine gut erreichbare Höhe wirken sich ebenfalls sehr positiv auf das alltägliche Leben aus.
Für Menschen, die allein leben, stellt ein Hausnotrufsystem eine oftmals lebensrettende Investition dar.

Der Treppensitzlift - bequem und sicher

Wenn die Beine schwer werden und das Gehen, insbesondere das Treppen steigen, mühsam wird, empfiehlt sich die Anschaffung eines Treppensitzliftes. Er bietet Sicherheit und hohen Komfort.

Man unterscheidet, je nach Beschaffenheit der Treppe,zwischen zwei Modellen: dem kurvigen und dem geraden Treppensitzlift.Während letzterer nur an die Länge der Treppe angepasst werden muss, ist es bei einer kurvigen Treppe nötig, die Schienen individuell anzupassen. Diese sehr nützlichen Lifte gibt es übrigens auch für den Außenbereich, falls die Haustür nur über Treppen zu erreichen ist
Um den Erwerb für alle Menschen leistbar zu machen, gibt es sowohl gezielte Förderungen als auch die Möglichkeit, Treppenlifte gebraucht zu kaufen.

Fördermöglichkeiten

Wenn die Tatsache besteht, dass eine Person pflegebedürftig ist, hilft die Pflegekasse bei der Finanzierung der aufkommenden Kosten. Darunter fallen beispielsweise die Verbreiterung der Türen, die Anschaffung eines speziellen Pflegebettes, das Einrichten eines Hausnotrufs oder eben auch die Montage eines Treppensitzlifts.
In manchen Städten gibt es zusätzlich Förderungen der KfW. Diesen finanziellen Zuschuss erhält man unabhängig davon ob man pflegebedürftig ist, wie hoch das Einkommen ist oder wie alt man ist. Voraussetzung dafür ist aber, dass die Umbauarbeiten von einer professionellen Firma durchgeführt werden.

Ist dieser Artikel lesenswert? Stern leerStern leerStern leerStern leerStern leer
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.