Feuilleton

„Mauersegler möcht' ich sein“

Schauspieler Wanja Mues liest gern, als Hörbuch-Sprecher auch für andere. Was ihn an „Der Geschmack von Laub und Erde“ besonders reizt.
Seit 32 Jahren übt er seinen Beruf aus, wurde als „Theaterkind auf die Bühne geboren“, war schon als Teenie im TV-Mehrteiler zu sehen, lernte das Metier in New York, spielte in zahlreichen Fernsehserien und wirkte in Kino-Hits mit. Dennoch ist sein Name nicht so bekannt wie das Gesicht: Wanja Mues. In der Neuauflage von „Ein Fall weiter

Hollywood made in China

„The Great Wall“ und „Star Wars“: Chinas Rolle auf dem weltweiten Filmmarkt wächst – und Amerika reagiert.
Der Abenteuer-Film „The Great Wall“ läutet eine neue Ära in der Kooperation zwischen China und Hollywood ein. Die 140-Millionen-Dollar-Produktion ist der erste Versuch chinesischer und US-Filmemacher, einen chinesischen Blockbuster international zu einem Erfolg zu machen. Umgekehrt ist das Reich der Mitte längst Hollywoods neues weiter

Festival: Kopfüber weltunter

Die Ruhrfestspiele in Recklinghausen widmen sich in diesem Jahr dem Gefühl von Chaos und Verunsicherung.
Das Gefühl von Chaos und Unsicherheit in Zeiten des Wandels und der Umbrüche, damit setzen sich die Ruhrfestspiele in diesem Jahr auseinander. Das Motto „Kopfüber Weltunter“ soll den Blick auf „große revolutionäre Momente“ und ihre gesellschaftlichen Konsequenzen richten – die Reformation, die Russische Revolution, weiter

Britische Klänge

Sir Simon Rattle stellte seine Pläne für London vor.
Endgültig wird sich Sir Simon Rattle erst im Jahr 2018 von der Berliner Philharmonikern verabschieden. Aber seinen Einstand als Chef des London Symphony Orchestra feiert der 61-jährige Star-Dirigent in diesem Herbst mit einer zehntägigen Konzertreihe.

In seiner ersten Saison – und auch künftig – will er sich in London auf die weiter

Kleider und Gemetzel auf der Bühne

Mode als Sinnbild der Vergänglichkeit. In Düsseldorf wurde Elfriede Jelineks neues Stück uraufgeführt.
„Der Tod erkennt einen immer, auch wenn man sich gerade neu eingekleidet hat und denkt, er erkennt einen nicht mehr.“ Damit ist eigentlich alles gesagt. Aber Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek begnügt sich nicht mit kurzen Antworten. So hat die scharfzüngige Österreicherin (70) in „Das Licht im Kasten (Straße? Stadt? weiter

„Die Botschaft lautet Liebe“

Nach mehr als 50 Jahren im Musikgeschäft geht Queen Esther Marrow mit den Harlem Gospel Singers auf Abschiedstournee.
Swing-Legende Duke Ellington entdeckte ihr Ausnahme-Talent einst in Harlem – heute, nach mehr als 50 Jahren auf der Bühne, zählt Queen Esther Marrow selbst zu den Superstars der Musikwelt. Sie hat mit Aretha Franklin, Bob Dylan, Ray Charles und auch B.B. King gearbeitet. Nun ist die Gospelkönigin mit ihren Harlem Gospel Singers auf weiter

Harry Potters Welt bleibt lukrativ

J. K. Rowlings Skript zu „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ ist jetzt erschienen.
Als J. K. Rowling vor zehn Jahren „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ herausbrachte, war die Saga um den jungen Zauberer damit abgeschlossen. Nur, so ganz konnte die Autorin nicht von ihrer Schöpfung lassen. Angesichts 450 Millionen verkaufter Bücher, einer Reihe Kino-Kassenknüller und glühender Fans auf der ganzen Welt weiter

Ein Förster an der Spitze

„Titanic“, „Avatar“ und „Star Wars“ haben Rekorde gebrochen. Doch tatsächlich sind die erfolgreichsten Filme in Deutschland ganz andere.
Rund vier Millionen Menschen haben bislang in Deutschland den neuen Star-Wars-Film „Rogue One“ gesehen. Das reicht für den Spitzenplatz der 2016er-Kinocharts. Das sind zwar sehr viele Menschen, aber für einen Kinocharts-Anführer nicht wirklich. Um genau zu sein: Mit vier Millionen Besuchern hatte es in Deutschland noch kein Film weiter

Das Meer holt sich alles zurück

Die Junge Oper Stuttgart erzählt ein bittersüßes Märchen über ausufernde Habgier, die das Leben zerstört.
Wer hätte nicht gern ein paar Wünsche frei. Weil Jacob einen geangelten Fisch wieder freilässt, darf er sich von ihm was wünschen. Der mittellose Junge ist zunächst mit Schuhen zufrieden. Doch warum nicht gleich noch ein großes Haus fordern? Vor allem Jacobs Eltern wollen von dem Wunderfisch immer mehr: ein Traumschloss, Personal, Essen, bis der weiter

Das Haus trotzt der Sintflut

Eine „Arche“ der Kultur: Jörg Widmanns Oratorium wurde im neuen Konzertsaal uraufgeführt.
Ob er gläubig sei? „Der schönste Gottesbeweis ist die Musik“, sagt der in Freiburg als Komponist lehrende Jörg Widmann. Er führte ihn jetzt auf einer Art fröhlichem Kirchentag mit seinem Oratorium „Arche“: im Großen Saal der Hamburger Elbphilharmonie. Grenzenloser Jubel nach der Uraufführung.

Es war das weiter