Feuilleton

Bühne

Die Tonne spiegelt die Welt

Nach Jahren des Provisoriums bekommt das Theater der Stadt Reutlingen ein neues Zentrum.
In Zeiten, da Bühnen eher fusioniert oder weggespart werden, ist dies eine Seltenheit: Die Stadt Reutlingen hat ihrem Tonne-Theater ein neues Domizil gebaut. Heute und morgen öffnet der Neubau erstmals
weiter
  • 148 Leser
Komponisten

„Wir sind privilegiert“

Die sinfonische Blasmusik hat ihre eigenen Stars – etwa Tonschöpfer wie Philip Sparke, Jan Van der Roost, Jacob de Haan und Marco Pütz.
Hallo Marco, alles gut?“ Man kennt sich. Marco ist Marco Pütz, einer der bekanntesten Komponisten für sinfonische Blasmusik und Teilnehmer des Internationalen Blasmusikkongresses, der in Neu-Ulm
weiter
  • 161 Leser

Krämer und Schöngeist

Michel-Edouard Leclerc betreibt in seinen Supermärkten die zweitgrößte Buchhandlung Frankreichs.
Das fette, blaue „L“ im Kreis ist eines der bekanntesten Markenzeichen in Frankreich, es steht für die Supermarktkette Leclerc. Im Hexagon, dem Sechseck, wie die Franzosen liebevoll ihre Landschaften
weiter
  • 269 Leser

Das Tor zum frühen Mittelalter

Auf den Spuren Karls des Großen: Die Königshalle des Klosters Lorsch zählt zu den bedeutendsten Relikten der Baukunst zwischen Spätantike und Romanik in Deutschland.
Gebratenen Auerochsen tischten sie damals gewiss auf, als Karl der Große im Jahre 774 mit seinem Hofstaat vorbeikam, um die Kirche seines Reichsklosters einzuweihen. Diese Rinder sind nicht nur aufgegessen,
weiter
  • 259 Leser

Clinton lässt die Leser zittern

In der Spannungsliteratur mischt jetzt der ehemals mächtigste Mann der Welt mit. Ein Blick in das Frühjahrsprogramm der deutschsprachigen Verlage.
Politiker, die nach ihrer Laufbahn Bücher schreiben? Die gibt es zuhauf. Meist sind es politische Erinnerungen, Memoiren, die dem gewöhnlichen, also meist recht uninformierten Volk die Interna der Zeitläufte
weiter
  • 359 Leser
Klassisch

Drei Konzerte von Genzmer

Am 16. Dezember 2017 jährte sich der Todestag von Harald Genzmer zum zehnten Mal. In München wurde mit einem Genzmer-Konzertwochenende daran erinnert. Parallel dazu hat das Label Capriccio eine CD veröffentlicht, weiter
  • 432 Leser
Literatur

Deutsche Irrwege

In seinem neuen Roman „Olga“ erzählt Bestsellerautor Bernhard Schlink von unheilvoller Großmannssucht und einer leidgeprüften, bodenständigen, klugen Frau.
Alles zu groß! Den Deutschen gerate immer alles zu groß, klagt Olga: Herbert, die Liebe ihres Lebens, hat sie an den Kolonialismus und Imperialismus des Kaiserreichs verloren. Soldat in Deutsch-Südwest
weiter
  • 546 Leser

Leicht bewölkt bis freundlich

Das Stuttgarter Ensemble tanzt mit „Begegnungen“ zwei Oden an die Freundschaft von Robbins und Cranko.
Zwei Stücke, die so wunderbar zueinander passen, dass man schon wieder von einem Fest der Harmonie sprechen darf: Zwei Apotheosen der Freundschaft und des Tanzes gleichermaßen. Bleibende Tanzkunstwerke,
weiter
  • 622 Leser

Themenwelten aktuell

Nicht nur in Crankos Stapfen

Tamas Detrich will die Company im klassischen Sinn voranbringen, holt ein paar Altstars zurück und wagt einen Blick in die Zukunft.
Im Unterschied zu seinen künftigen Kollegen vom Schauspiel und der Oper kennt Tamas Detrich die Stuttgarter Gegebenheiten aus dem Effeff. Hier ist er großgeworden, hier hat er Großes vor. Und wagt sich
weiter
  • 630 Leser

Über den Reiz des Neubeginns

Immer wieder anzufangen, sei ein Teil ihres Berufes, sagt Ulrike Krumbiegel. In ihrem aktuellen Kinofilm überzeugt die Schauspielerin auf Schlittschuhen.
Zart – ist meist das Erste, was man denkt, wenn man Ulrike Krumbiegel sieht. Was für eine zarte Person. Es gab Jahre, da hat man sie vor der Kamera auf diesen Typ festgelegt, hat sie zierliche, stille
weiter
  • 757 Leser

„Von allein passiert nichts“

Angelika Zacek von „Pro Quote Bühne“ über Sexismus und Ungleichheit an deutschen Häusern. Und wie sich das ändern lässt.
Vergangene Woche sind zum ersten Mal seit Beginn der MeToo-Debatte auch konkrete Missbrauchsvorwürfe gegen einen prominenten deutschen Regisseur, Dieter Wedel, laut geworden. Doch die Diskussion über Machtgefälle
weiter
  • 938 Leser
Gesellschaft

Filmvergnügen im Zeichen der Scharia

Saudi-Arabien lässt nach 35 Jahren wieder Kinos zu, aber die Streifen durchlaufen eine Zensur.
Das Apex-Convention-Center in Riyadh war gefüllt. 2000 Fans, alles Männer, wie im erzkonservativen Königreich Saudi-Arabien üblich, lauschten gebannt ihrem Kino-Idol John Travolta, als dieser sie in „die
weiter
  • 434 Leser

Traum und Wirklichkeit verflochten

Erich Wolfgang Korngolds Meisterwerk „Die tote Stadt“ feiert ihre Rückkehr nach Dresden.
„Er hat so viel Talent, dass er uns die Hälfte davon abgeben könnte und trotzdem noch genug für sich zurückbehielte.“ Giacomo Puccini war es, der sich so euphorisch über Erich Wolfgang Korngold
weiter
  • 289 Leser

Die Poesie der Gosse

Hank ist wieder da: ein Sammelband mit bisher unveröffentlichten Geschichten von Charles Bukowski.
Eigentlich geht es bei ihm immer nur um Sex. Und ums Saufen. Okay, er war schon eine tolle Nummer, wie er besoffen durch Talkshows torkelte oder sich bei Lesungen einen gut gefüllten Kühlschrank auf die
weiter
  • 284 Leser

Vollendung in Variationen

Auch im Jahr 2018 sieht man die Kunst kaum vor lauter Ausstellungen. Wir haben deshalb die Kuratoren selbst um Rat gefragt und einige Insider-Tipps erhalten.
Es gibt soviel zu sehen, Kunstfreunde können auch 2018 noch soviel umherfahren, alles werden sie nicht schaffen. Um ein wenig Orientierung zu bieten, haben wir dieses Jahr die Museumsleute selbst um ihre
weiter

Sportsgeist statt Masterplan

Seit einem Vierteljahrhundert bereichern die Donots die deutsche Alternative-Rock-Szene. Mit ihrem elften Album geht es jetzt wieder auf Tour: Live ist die Band unschlagbar.
Wenn sich Ingo Knollmann vorstellen soll, klingt das so: „Ich bin auch nur'n Heckenpenner.“ Und: „Ein relativ offener, umgänglicher Typ mit einem manchmal schrägen, schwer nachvollziehbaren
weiter
  • 664 Leser
Klassisch

Zwei konträre Violinkonzerte

Sie waren Zeitgenossen, Weggefährten, Freunde und große deutsche Romantiker: Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann. Sie schrieben in ihren kurzen Leben je ein Violinkonzert. Das von Mendelssohn weiter
  • 660 Leser

Schwarz, Rot, Golden Globe

Hollywoods Auslandspresse verleiht ihre Preise in einer besonders symbolträchtigen Gala. Auch an den deutschen Film „Aus dem Nichts“.
Das kleine Schwarze als großer Protest auf dem roten Teppich. Natürlich ging es um Film bei der Golden-Globe-Gala am Sonntagabend, aber zumindest ebenso um das Film-Geschäft und Gesellschaftspolitik. In
weiter

Spielberg, Saurier und die Sch'tis

Göhte hat ausgefackt, doch frische Ideen sind rar im Filmjahr 2018. Wieder einmal dominieren Fortsetzungen die Leinwände.
Das ehrwürdige Erzählkino und der Popcorn-Blockbuster: Steven Spielberg liebt seit jeher beide Spielarten des Films. Doch jetzt setzt er einen drauf. Besser gesagt: zwei. Innerhalb weniger Wochen starten
weiter

Ein Mann der leisen Töne

Markus Hinterhäuser ist seit 2017 Intendant der Salzburger Festspiele. Der 59-jährige Pianist und Kulturmanager gilt als Hoffnungsträger.
Hoch droben im Haus für Mozart, wo wir uns treffen, eröffnet sich ein toller Blick über die Dächer von Salzburg. Markus Hinterhäuser ist beruflich ganz oben angekommen: Seit Sommer 2017 ist er Intendant
weiter
  • 415 Leser

Die Familie in fanatischen Zeiten

Nicol Ljubic verarbeitet in seinem Roman „Ein Mensch brennt“ die Geschichte Hartmut Gründlers.
Vor 40 Jahren hat sich der Anti-Atom-Aktivist Hartmut Gründler am Buß- und Bettag in Hamburg verbrannt. Das war sein letztes Aufbäumen gegen die Atomkraft-Politik der Regierung von Helmut Schmidt, der
weiter
  • 390 Leser

Alle warten immer noch auf die Wende

Humorvoll, satirisch: Christian Bangels Debüt „Oder Florida“ erzählt deutsch-deutsche Geschichte.
Diese Stadt führt den Zweifel schon im Namen: Frankfurt (Oder). Der 20-jährige Matthias Freier lebt dort, im tiefen Osten an der polnischen Grenze, und auch der Ich-Erzähler sucht Alternativen zu seinem
weiter
  • 264 Leser

Am Ende ist noch lange nicht Schluss

Früher war nach dem Kuss Feierabend. Heute haben Filme immer längere Abspänne – und manche Regisseure nutzen das für Gags oder betreiben gleich Werbung für die Fortsetzung.
Ganz, ganz am Ende des neuesten „Spiderman“-Films, wenn der letzte Name des Abspanns verschwunden ist, die Leinwand schwarz werden und das Licht im Saal angehen sollte, da hält noch einmal
weiter
  • 426 Leser
Kommentar Jürgen Kanold über die Stuttgarter Staatstheater

Abschied und Neuanfang

Europas größtes Drei-Sparten-Haus steht vor einem gewaltigen Umbruch, denn alle drei künstlerischen Leiter verlassen Stuttgart im Sommer 2018. Kompliment: Ziemlich geräuschlos und unumstritten ist es dem weiter
  • 440 Leser

Die Inszenierung macht leider nicht hinne

Der Hauptmann von Köpenick versucht sich als Stand-up-Comedian im Deutschen Theater Berlin.
Es sind vier garantiert stets kassenfüllende Stücke, die wegen ihres Berliner Lokalkolorits eigentlich immer bei einer der 23 Bühnen der Hauptstadt auf dem Spielplan stehen müssen: Brechts „Dreigroschenoper“,
weiter
  • 431 Leser

Ostalb-Newsticker

„Der Kapitän ist guter Dinge“

Dieter Kosslick, der Chef der Filmfestspiele, spricht über die Kritik von 79 Regisseuren an ihm, über Bashing, den roten Festival-Faden und seine Zukunftspläne.
Seit Mai 2001 leitet Dieter Kosslick, 69, die Berlinale. In zwei Jahren läuft sein Vertrag aus. Kritik an seiner Film-Auswahl hat es immer wieder gegeben. So massiv wie im November war sie jedoch noch
weiter
  • 487 Leser

Impressionismus fürs Kino

Auf den Spuren van Goghs: „Loving Vincent“ heißt ein gemalter Spielfilm, der aus rund 130 Meisterwerken des Superstars entstanden ist.
Ich bin sicher, dass die Lust zu arbeiten mich verschlingen und mich in gute Stimmung versetzen wird“, schreibt Vincent van Gogh am 4. Mai 1890 aus der Nervenheilanstalt Saint-Rémy an seinen
weiter

Lieder von Eis und Feuer

Die Fantasy-Serie „Game of Thrones“ ist ein Welterfolg. Der Soundtrack stammt von dem Deutschen Ramin Djawadi. Die Musik ist jetzt auch live zu erleben.
Da-da dam dam. Immer wieder dieses Vier-Noten-Motiv. Da-da dam dam, da-da dam dam. Dazu ein Trommelrhythmus, schließlich spielt das Cello das Hauptthema. So beginnt in der Stuttgarter Liederhalle „The
weiter
  • 433 Leser

Getanzt, was die Zuschauer lieben

Die Petersburger zeigen in Baden-Baden „Romeo und Julia“, „Der Nussknacker“ und „Paquita“.
Ätherische Wesen, die schwerelos zwischen opulenten Kulissen schweben: Wenn es um den Zauber des klassischen Tanzes geht, ist das Mariinsky Ballett aus St. Petersburg eine der ersten Adressen. Für eine
weiter
  • 388 Leser

Lange Haare, kurze Röcke

Das Haus der Geschichte in Stuttgart widmet sich in einer großen Sonderausstellung den 60er Jahren: „Denn die Zeiten ändern sich“ – natürlich auch in Baden-Württemberg.
Die 68er haben nach ihrem Marsch durch die Institutionen das Rentenalter erreicht, die Revolte ist längst ein Fall für die Historiker. Und das Mao-Plakat, das einst den Spießbürger ärgerte, gehört zur
weiter