Wirtschaft

Hier schreibe ich
Kommentar Caroline Strang zum Thema Spielzeug mit gutem Gewissen

Information als Schlüssel

Die gute Nachricht ist, dass die öffentliche Aufmerksamkeit inzwischen groß ist. Die Hersteller von Spielwaren müssen zeigen, dass sie sich auch um die Arbeitsbedingungen in China kümmern. Es liegt nicht vorrangig am Verbraucher, für Fairness zu sorgen. Aber auch er kann dazu beitragen – im eigenen Interesse.

Der Schlüssel ist weiter

Kontrollen in den Fabriken

Die Produktionsbedingungen in Asien haben sich verbessert. Probleme mit Arbeitszeiten und Kinderarbeit gibt es aber immer noch. Firmen aus Baden-Württemberg setzen auf Prüfungen.
Sie sei 17 Jahre alt und arbeite bereits seit drei Jahren in der Firma, sagt die junge Chinesin in die Kamera. Mehr als 12 Stunden bemale sie jeden Tag Kunststofftiere, sechs Tage die Woche. Sie sieht müde aus. Kinderarbeit für ein baden-württembergisches Unternehmen? Die Filmaufnahmen sind nicht neu. Vor einem Jahr war die Kamera in der weiter
  • 115 Leser

Job-Killer Elektroantrieb

Vorstandschef Stefan Sommer rechnet mit dem Wegfall von bis zu 100 000 Stellen allein in der Getriebeproduktion. Der Zulieferer bereitet sich auf den Technologiewechsel vor.
Dichter und Musiker rühmen Paris seit Jahrhunderten als die schöne Stadt an der Seine. Derzeit dürften die Poeten aber verstummen: Die Seine ist kaum zu sehen. In der französischen Hauptstadt herrscht massiver Smog. Jedes zweite Auto muss stehenbleiben, hat die Verwaltung verfügt. Für Stefan Sommer ein Beispiel für kommende Zeiten. „Bald weiter
  • 121 Leser
Hier schreibe ich – Beiträge unserer Leser
17.10.2016 18:32 Uhr   von Leser In my humble opinion E-Mobilität - Hausneubau nur mit Ladestation

Bezahlung wichtiger als Freizeit

Bei vielen Arbeitnehmern rückt die Work-Life-Balance bei der Jobauswahl in den Hintergrund.
Die Bezahlung ist vielen Arbeitnehmern in Deutschland nach wie vor wichtiger als Flexibilität im Job oder eine geringere Arbeitszeit. Könnten die Deutschen die Rahmenbedingungen neu verhandeln, würden sich fast die Hälfte (47 Prozent) am ehesten für mehr Geld entscheiden. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov weiter
  • 102 Leser

Juristischer Punktsieg für Daimler

Ein US-Gericht hat die Klage von Autobesitzern gegen den Stuttgarter Hersteller zurückgewiesen.
Daimler hat in den USA einen Etappensieg im Rechtsstreit über angeblichen Abgas-Schwindel bei Dieselwagen erreicht. Das zuständige Gericht in Newark (Bundesstaat New Jersey) wies am Dienstag (Ortszeit) eine Sammelklage von Autobesitzern ab, die dem deutschen Hersteller und seiner Tochter Mercedes-Benz in den Vereinigten Staaten manipulierte Werte weiter

Grünes Licht für Microsoft

Softwareriese darf die Karriereplattform Linkedin schlucken.
Die EU-Kommission erlaubt dem US-Softwareriesen Microsoft die Übernahme von Linkedin unter Auflagen. Damit hat Microsoft alle wettbewerbsrechtlichen Hürden auch in anderen Weltregionen überwunden und will das Geschäft nun zum Abschluss bringen. Im Juni hatte Microsoft angekündigt, LinkedIn für 26,2 Mrd. US-Dollar (24,5 Mrd. EUR) schlucken zu weiter

Wenn der Postmann am 23. Dezember klingelt

Beim Paketversand zu Weihnachten sollten Abgabefristen, passende Verpackung und die Preise beachtet werden.
Wenn der Postmann dreimal klingelt – und zwar am 23. oder 24. Dezember, dann hat der Kunde alles richtig gemacht. Dann kommt das Geschenk rechtzeitig zu Weihnachten am Bestimmungsort an. Ein paar Fakten sollte man aber beachten, damit das auch klappt.

Wann muss ein Paket spätestens versendet werden? Für die Standard-Versendung von weiter
  • 179 Leser

Daimler trotzt schlechten Neuigkeiten

Luxussteuer, geringere Förderung, staatliche Direktive: Der wichtigste Automarkt wird ungemütlicher.
Wenn Mut und Optimismus zusammenhängen, dann muss Hubertus Troska ganz schön mutig sein. Der China-Vorstand von Daimler (Stuttgart) war für die Absatzentwicklung in diesem Jahr optimistisch, obwohl einiges dagegen sprach. Und er ist für die Entwicklung 2017 in dem Land wiederum zuversichtlich, obwohl scheinbar besorgniserregende Zeichen vom weiter
  • 158 Leser

Entschädigung für die Stromkonzerne

Der beschleunigte Atomausstieg 2011 war rechtens. RWE und Vattenfall haben aber Anspruch auf finanziellen Ausgleich. Es geht um eher geringe Summen.
Auf bis zu 19 Mrd. EUR Entschädigung hatten die Energiekonzerne Eon, RWE und Vattenfall gehofft. Das Bundesverfassungsgericht hat ihnen zwar tatsächlich einen Anspruch wegen des beschleunigten Atomausstiegs zugebilligt. Doch sie dürften nur einen Bruchteil davon bekommen. Summen haben die obersten Richter nicht festgelegt; darüber muss der Bund mit weiter
  • 143 Leser
Kommentar Thomas Veitinger zum Test-Supermarkt von Amazon

Kraftvoll mithalten

Also eines kann man Amazon nicht vorwerfen: Eine ruhige Kugel schiebt der US-Konzern wirklich nicht. Ständig präsentiert der Online-Verkäufer Ideen, um mehr Kunden anzulocken, sein Geschäft ertragreicher zu machen und es auf breitere Füße zu stellen. Dabei hat das Unternehmen mit dem orangenen Pfeil im Logo auch offline durchaus gute Einfälle. So weiter
  • 131 Leser