Rückkehr in die neuen und größeren Räume

Nachdem das alte Kaufland-Gebäude abgerissen war, wurde der Betrieb der Apotheke im Kaufland zwei Jahre lang in einem Container auf einem Parkplatz im Industriegebiet West fortgeführt. Nach dieser Zeit freut sich das Apothekenteam auf den Umzug in die Innenstadt.
  • Birgit Hölzer. Foto: Archiv

Aus einer Großbaustelle wird ein großes Einkaufscenter: Der imposante Neubau des Kaufland-Centers in der südlichen Aalener Innenstadt ist fertig. In den vergangenen zwei Jahren entstand zwischen der Julius-Bausch-Straße und der Wilhelm-Merz-Straße das neue Kaufland, das nun, an diesem Donnerstag, erstmals die Türen öffnet.

Die Kunden können sich auf ein quasi komplettes Rundum-Angebot freuen: Denn neben dem großen Einkaufsmarkt sind auch wieder weitere Anbieter eingezogen wie Apotheke, Reisebüro, Metzger, Bäcker, Friseur, Imbiss und ein Schlüsseldienst. Auf einer hellen, modernen Einkaufsfläche von 6.000 Quadratmetern präsentiert sich den Kunden ein umfangreiches und vielfältiges Service-Angebot.

Apotheke im Kaufland zieht in die Innenstadt zurück

Auch die „Apotheke im Kaufland“, die während der Neubauphase im Industriegebiet West eine Zwischenunterkunft gefunden hatte, zieht wieder in die Innenstadt zurück.

Mit der Apothekerin Birgit Hölzer hat sich unsere Mitarbeiterin Ute Ziegler kurz vor dem Umzug zurück in das neue Kaufland unterhalten.

Frau Hölzer, die letzten Tage vor dem Umzug stehen an. Freuen Sie sich und Ihre Mitarbeiter auf die neuen Räumlichkeiten?

Birgit Hölzer: Ja, wir freuen uns. Der Container war toll, aber an manchen Stellen eben doch ein Provisorium. Daran ging kein Weg vorbei.

Was hat Ihnen Probleme bereitet?

Birgit Hölzer: Die Lagerhaltung war schwierig. Medikamente dürfen nur bis maximal 25 Grad gelagert werden.
Diese Lagertemperatur einzuhalten, ist hier ein Kunststück. Im Sommer lief 24 Stunden die Klimaanlage, im Winter 24 Stunden die Heizung. Energetisch war der Container keine schlaue Lösung.

Was bedeutete das für Sie und Ihre Mitarbeiter?

Birgit Hölzer: Am Boden, der nicht isoliert ist, herrschen 13 Grad, an der Decke 25 Grad. Dazwischen arbeiten wir. Aber meine Mitarbeiterinnen haben das toll gemeistert.

Und die Lage? Der Container steht ja mitten auf dem Parkplatz.

Birgit Hölzer: Es war sehr laut. Er hat ja auch keine Schallisolierung. Man bekommt alles mit, was draußen passiert, live und in Farbe.

Dann ist es nun doch an der Zeit für die neuen Räumlichkeiten?

Unsere Apotheke im neuen Kaufland wird größer als früher. Das ganze Center an sich ist heller und freundlicher als vorher.

Birgit Hölzer, Apothekerin
GAIA-Apotheke im Kaufland

Birgit Hölzer: Ja. Unsere Apotheke im neuen Kaufland wird größer als früher. Das ganze Center an sich ist heller und freundlicher als vorher.

Konnten Sie Ihren Kundenkreis während der Übergangszeit halten?

Birgit Hölzer: Ja, wir haben unsere Stammkunden erhalten und neue dazugewonnen. Das Einkaufsgebiet hier an sich ist ja sehr attraktiv. Wir hoffen natürlich, dass wir auch diese neuen Kunden mitnehmen können.

Apotheken scheinen einer leichten Rückläufigkeit zu unterliegen?

Birgit Hölzer: In der Tat hat in Aalen schon mehr als eine Apotheke geschlossen. Die Ertragslage ist nicht mehr wie vor 15 Jahren. Auch Personalmangel scheint eine Rolle zu spielen.
Das Internet hat sicherlich auch Einfluss, aber das betrifft alle, nicht nur Apotheken. Selbst für uns Fachleute ist es allerdings oft schwierig, bei Medikamentenangeboten im Internet seriöse Seiten von unseriösen zu unterscheiden. Es ist wohl auch eine Generationenfrage.

Wie wirken Sie diesem Trend entgegen?

Birgit Hölzer: Es geht nichts über eine persönliche Beratung. Und noch zwei Dinge sprechen für uns: Der günstige Standort, und dass ich richtig tolle Mädels habe, die ihren Beruf mit Liebe und Begeisterung machen. Das spricht sich herum.

Was haben Sie sich für Ihre Apotheke weiterhin an Zielen gesetzt?

Birgit Hölzer: Wir wollen unsere gute Beratung erhalten und noch verbessern. In manchen Sortimentsbereichen wollen wir ausbauen, zum Beispiel bei Kosmetik und Hautpflege. Darin besteht zunehmend Bedarf, etwa durch Stressbelastungen. Jeder Kunde wird von uns individuell beraten und versorgt.

Was wird es Neues geben?

Birgit Hölzer: Wir werden einen neuen Namen bekommen: GAIA-Apotheke.
Das Wort kommt aus der griechischen Mythologie. Gaia ist die Göttinnen-Mutter, diejenige, die Leben bringt. Das, was wir versuchen wollen. Jeder soll mit unserer Hilfe einen Weg finden, sich wieder wohl zu fühlen.

Was werden Sie nach dem Umzug vom Container zurück ins Kaufland vermissen?

Birgit Hölzer: Tageslicht. (lacht)

© Schwäbische Post 14.03.2018 16:17
1626 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.