Singen für die Kühe

Direkt nach dem Abitur in Wasseralfingen zog es die Fachsenfelderin Lena Lengenfelder für ein Jahr zum Freiwilligendienst in die USA. Farmarbeit und frühes Aufstehen inklusive.
  • Auf der berühmten Eisbahn des Rockefeller Centers genießt Lena Lengenfelder (19) die New Yorker Weihnachtsstimmung.

Lena Lengenfelder

Gerade noch habe ich mein Abi geschrieben, meine Sachen gepackt, wurde von meiner Familie an den Frankfurter Flughafen gebracht, habe ein letztes Mal gewunken als ich durch die Passkontrolle war und nun bin ich schon seit vier Monaten hier in den USA!

Nach meinem Abi am Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen verbringe nun einen einjährigen Internationalen Jugendfreiwilligendienst in der Triform Camphill Community in Hudson, NY. Ich lebe hier in einem kleinen Dorf, in dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammen leben und arbeiten, mit dem Ziel, jedem ein möglichst selbstständiges Leben zu ermöglichen.

Unterschiedliche Bedürfnisse

Unsere Bewohner sind vorwiegend zwischen 18 und 25 Jahre alt und haben ganz unterschiedliche Bedürfnisse und Stärken. Bei uns ist immer was los und es wird einem garantiert nie langweilig...

Unter der Woche gehen vormittags alle in ihre jeweiligen Arbeitsbereiche, wobei ich auf der Farm bin. Die Arbeit auf der Farm mit den Kühen macht mir riesigen Spaß, sogar auf das frühe Aufstehen zum Morgenmelken um sechs Uhr freue ich mich (meistens...).

Freitag ist mein freier Tag, an dem ich meistens losziehe, um die wunderschöne Umgebung des Hudson Valley zu erkunden, oder um einen Tag im nur gut zwei Stunden entfernten New York City zu verbringen.

Ich genieße es sehr, wie viel Neues ich jeden Tag erleben darf und wie viel ich besonders von den Bewohnern hier lernen kann.

Gemeinsame Adventszeit

Die Adventszeit wird groß gefeiert mit vielen Veranstaltungen, gemeinsamem Singen – auch dem Singen für die Kühe, und schönem Beisammen sein.

Bei alledem denke ich aber dennoch oft an die Heimat und sende ganz, ganz liebe Weihnachtsgrüße an meine ganze Familie, besonders an meine Eltern Sabine und Claus, meinen Bruder Lukas und meine Großeltern. Ich denke sehr viel an euch!

Auch grüße ich ganz lieb den Musikverein Fachsenfeld, das Team vom Seegasthof Espachweiler, die Damenmannschaft des SVG Fachsenfeld und natürlich an all meine Freunde daheim, die im Herzen immer mitreisen!

Merry Christmas and a Happy New Year!

Lena

Wer mehr über mein Jahr in den USA und meinen Freiwilligendienst erfahren möchte oder an meinem Blog interessiert ist, schreibt mir bitte eine E-Mail an:

lena.lengenfelder@t-online.de

© Schwäbische Post 23.12.2017 00:43
789 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.