Aktion „Ich blüh auf“ – damit’s wieder summt, brummt und zwitschert

NABU Ellwangen Zum „Ellwanger Frühling“ möchte die Ortsgruppe umfassend zum Thema Insekten- und Vogelschutz informieren und ein Netzwerk aufbauen.
  • Ohne blühende Wiesen sind viele Insekten in ihrer Existenz bedroht. Darauf will der NABU aufmerksam machen. Foto: NABU

Der offizielle Auftakt der Initiative „Ich blüh auf“, mit der die Ortsgruppe des NABU Ellwangen gegen das Insektensterben und den Bestandstückgang der Singvögel hier in der Region aktiv werden möchte, findet am Samstag, 10. März, sowie am Sonntag, 11. März, in Ellwangen statt. Dafür werden zwei Pavillons in der Schmiedstraße aufgestellt. „Eine beispielhafte Aktion zum ‘Ellwanger Frühling’“, wie Ellwangens Citymanagerin Verena Kiedaisch im Vorfeld betonte.

Mit den Infoständen wollen die aktiven Mitglieder der NABU Ortsgruppe Ellwangen auf ihre neue Kampagne „Ich blüh auf“ aufmerksam machen und umfassend zum Thema Insekten- und Vogelschutz informieren.

Regionale Produkte

Entsprechendes Material für den naturnahen Garten wird in großer Vielfalt angeboten: Am Stand können verschiedene Wildblumensamen und Nistkästen – unter anderem für den Vogel des Jahres, den Star – erworben werden. Zur Verkostung gibt es Ellwanger Honig und Apfelschnitze regionaler Herkunft.

Darüber hinaus gibt es Informationsmaterial rund um die Themen naturnahes Gärtnern, dem Anlegen von Blühwiesen als auch dem Bauen von Vogelnistkästen und Insektenhotels liegt bereit.

Wir wollen, dass möglichst viele Privat-leute, Schulen,
Kommunen und
Firmen etwas für
den Insekten- und
Naturschutz tun.“

Hariolf Löffelad

Rat und Tipps für den Garten

Selbstverständlich geben die NABU-Mitglieder persönlich Rat und Tipps. Denn jeder kann im Garten oder auf Terrasse und Balkon mit wenig Aufwand viel bewirken, um den inzwischen extrem bedrohten Wildbienen, Bienen, Schmetterlingen und Vögeln ein Nahrungs- und Wohnangebot zu schaffen. Außerdem will man Mitstreiter gewinnen.

Wenn man bereits einen insekten- und vogelfreundlichen Vorzeigegarten oder Balkon hat, kann denen mit Tipps und Ratschlägen zur Seite stehen, die selbst gerne etwas tun möchten, aber nicht genau wissen, wie sie vorgehen sollen.

Ellwangens NABU-Vorsitzender Hariolf Löffelad betont: „Wir wollen, dass möglichst viele Privatleute, Schulen, Kommunen und Firmen etwas für den Insekten- und Naturschutz tun. Ziel ist es, ein Netzwerk der Menschen aufzubauen, welche zum Erfolg der Initiative „Ich blüh auf“ aktiv beitragen möchten“. Parallel zum Aktionsstand in der Stadt beteiligen sich der Ellwanger Gartentreff, die Baumschule Müller in Ellwangen sowie die Gärtnerei Goldammer in Tannhausen durch das Zusammenstellen geeigneter Pflanzen, Wildblumensamen und Informationen. Dort wird man dann also auch jeweils ganz leicht fündig, um jetzt im Frühjahr Beet und Balkon naturnah zu bepflanzen und zu gestalten. pm

© Schwäbische Post 07.03.2018 17:20
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.