Die KONTAKTA in Aalen

Ein kleiner Rundgang durch die große Verbrauchermesse
  • Groß war der Besucherandrang auf dem Freigelände zur KONTAKTA 2011 in Aalen. Fotos: jws
  • Experten stehen für die Fragen der Häuslebauer bereit.
  • Info-Trucks erwarten die Besucher im Freigelände. Foto: jws
Wer diese, in Ostwürttemberg schon zur Tradition gewordene, Verbraucherausstellung an den Tagen vom 4. bis 8. März in Aalen besucht, darf auf beeindruckende Veranstaltungstage mit Informationen zu aktuellen Themen und neuesten Entwicklungen gespannt sein. Ein kleiner Rundgang vorab.Ein Dorado für Häuslesbauer
Um Bauen, Wohnen und Energie sparen dreht sich alles in Halle A, der Ulrich-Pfeifle-Halle. Als Highlight präsentiert dort das Energieforum sparsame Energiesysteme für Strom & Wärme. Wer gerade oder in naher Zukunft bauen oder renovieren möchte, darf sich bei der KONTAKTA in Aalen auf keinen Fall die interessanten Vorträge und Informationen entgehen lassen. Vor allem von Freitag bis Sonntag, 6. bis 8. März, stehen Experten mit diversen Vorträgen auf dem Programm, die an Aktualität kaum zu überbieten sind. Häuslesbauer kommen auch in den Hallen C und D voll auf ihre Kosten.
Frau & Familie im Fokus
In Halle B, dem Eingangsbereich zur Ulrich-Pfeifle-Halle, steht die Frau & Familie im Fokus der Leistungsschau. Eine eigens dafür geschaffene Themenhalle lädt Verbraucherinnen und Verbraucher ein, sich in Sachen Mode, Kosmetik, Schmuck, Reisen, Gesundheit und Fitness auf den aktuellsten Stand zu bringen.
Zu einer interessanten Podiumsdiskussion am 8. März, dem Internationalen Weltfrauentag, zum Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ mit der Staatssekretärin für Bildung, Kultur und Sport, Marion von Wartenberg, wird um 14.30 Uhr geladen. Die Sonderschau der Hochschule Aalen „Mehr Frauen in MINT-Berufen“ setzt sich dafür ein, Mädchen für technische Berufe zu begeistern. Die Kontaktstelle Frau und Beruf sowie der Tageselternverein P.A.T.E. e.V. liefern Informationen zum Thema Chancengleichheit. Auch die Landfrauen sind vertreten, indem sie unter dem Motto „Vom Getreide zum Brot“ die Gäste mit selbst gebackenen Brotspezialitäten und frühlingshaften Aufstrichen verwöhnen. Kinder können sich mithilfe einer Getreidequetsche darin versuchen, Haferflocken selbst herzustellen. Auf dem DIY-handmade-Markt können Produkte bestaunt und erworben werden, die von Kreativen aus der Region gefertigt werden.
Die Vielfalt der Region
Kommen Sie mit auf Kul(t)our in Halle E! Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Plattform geben, die neben den touristischen Anziehungspunkten des Ostalbkreises und des Kreises Heidenheim auch die Schönheit der Nachbarregionen wie das Donau-Ries oder das Dillinger Land aufzeigt. Sogar ein Abstecher nach Cervia, Aalens italienischer Partnerstadt, steht auf dem Routenplan.
Die Hochschule Aalen präsentiert sich auf rasante Weise in der Halle der Region. Das E-Motion Rennteam rückt auf vier Rädern mit dem Prototypen eines Formelrennwagens an.
Eine weitere Attraktion der Halle E wird die Kulturbühne sein, die den
Fortsetzung auf Seite 2
Fortsetzung von Seite 1
KONTAKTA-Besuchern täglich ein abwechslungsreiches Programm bietet.
Gesundheit und Fitness im Alter
Neben Gesundheitspflege, Naturwollprodukten und Kosmetik, findet man in der Halle „Gesundheit & Senioren“ eine Menge Aussteller, die für jeden Typ ein passendes Fitnesskonzept bereithalten. Auch eine gesunde Ernährung empfiehlt sich ergänzend zum Sportprogramm. Haushaltsgeräte und kleine Küchenhelfer sind daher ebenfalls in Halle F zu finden.
Der VfR Aalen rockt die Halle G
Zum allerersten Mal wird der VfR Aalen eine eigene Halle mitsamt Fanshop stemmen. Es steht ein Torwandschießen sowie ein Kickerturnier für den guten Zweck auf dem „Turnierplan“. Von 16 bis 17 Uhr treffen Sie täglich einen Spieler der 1. Mannschaft auf dieser Attraktionsfläche. Besonders spannend wird es am Sonntag, wenn die Profis des VfR die Bühne rocken. Hautnah können die kleinen Fußballfans ihre Vorbilder bei einer Mini-Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag erleben: hier stehen VfR-Spieler den Nachwuchsjournalisten Rede und Antwort. Ein weiteres Interview findet am Sonntagnachmittag auf dem Gelben Sessel der Schwäbischen Post statt.
Freigelände mit Attraktionen
Auch das Freigelände wartet mit Attraktionen auf. Der nanoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung macht vom 4. bis 6. März auf dem Messegelände Halt und bietet tiefe Einblicke in Welt der innovativen Schlüsseltechnologie. Auch die Trucks der Polizei und der Bundeswehr sind einen Besuch wert. Am Wochenende kann dem Eisdesigner Klaus Grunenberg über die Schulter geschaut werden und sportlich ambitionierte Besucher dürfen am Kletterturm ihr Können unter Beweis stellen.
© Schwäbische Post 27.02.2015 17:52
839 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.