NARRENBAUMPARTY UND LANGER EINKAUFSABEND

„Igel muff!“ – Party unterm Narrenbaum der Stachelmätza

Die Stachelmätza stellen zum zehnten Mal den Narrenbaum in der Hüttlinger Ortsmitte auf.
  • Zum zehnten Mal darf der Igel die Dorfmitte schmücken. (Fotos: sf)
Getreu dem Motto „Weck den Igel in dir“ laden die Hüttlinger Stachelmätza zur großen Narrenbaumparty auf den Dorfplatz ein. Zu diesem schon traditionellen Straßenfasching soll mit fetziger DJ-Musik für das Vergnügen aller Besucher, Groß und Klein, gesorgt sein.Über kostümierte Gäste würden sich die Stachelmätza ganz besonders freuen, sagt Andrea Böhm. Sie ist eine der 25 aktiven und fünf passiven, „jungen bis alten“ Frauen, die viel Spaß am Fasching haben. Die Stachelmätza freuen sich jederzeit über faschingsbegeisterte Neulinge, die übrigens ganz traditionell bei einer Taufzeremonie ins Mätza-kostüm schlüpfen dürfen. Ein Requisit des Kostüms, das blaue Halstüchlein, taucht in diesem Jahr im selbst gemachten Orden auf. Es quasi ein Muss, einen solchen für wenig Geld bei der Party mitzunehmen.
Die Stachelmätza sind seit 2003 aus dem Hüttlinger Faschingsgeschehen nicht mehr wegzudenken und kümmern sich bereits zum zehnten Mal um den von Konrad Rettenmaier geschnitzten Igelkopf, der als Narrenbaum die fünfte Jahreszeit verdeutlicht.
Was sich wohl dieses Jahr der Igel denken mag? Schließlich hat sich seit seinem letztjährigen Wirken in der Kochertalgemeinde so einiges verändert. Jetzt darf er am Rande des Dorfplatz-Kreisverkehrs den Fahrzeugen beim Rundendrehen zuschauen. Sein bisheriger Standplatz ist in seiner ursprünglichen Form nicht mehr da, sodass die Männer der Stachelmätza den Stamm, auf dem der freundliche Igelkopf thront, neu gestalten durften.

Freude über Gäste
Durch die kurze Faschingssaison und die Termindichte der Narren sei es schwieriger gewesen, andere Gruppierungen nach Hüttlingen zu bekommen. Deshalb ist die Freude umso größer, dass die Nuilermer Loimasiadr, die Fachsenfelder Schlossgugga und Schlosshexa, die Wasseralfinger Schludda Gugga, die Schopfler Gugga und die Ellwanger Hexen dabei sein werden.
Nachdem das Faschingsspektakel vom Gewerbe- und Handelsverein befürwortet wird und einige Geschäfte bis 22 Uhr für den Verkauf geöffnet haben, sollen diese auch etwas von der Fasnachtsstimmung mitbekommen, sagt Andrea Böhm. Deshalb werden die einzelnen Guggengruppen zeitversetzt ab der Kocherstraße/ab Horlacher Männermode die Bachstraße gen Dorfplatz in Richtung Narrenbaum, an der Pfitze, ziehen. Auch die Stachelmätza werden mit Fackeln ausgestattet, begleitend dabei sein. Auf der „Partyfläche“ wird ein Zelt für ausreichend Kälteschutz sorgen.

Langer Einkaufsabend
Fasching und Handel unterstützen sich gegenseitig, ist Rainer Horlacher, Vorsitzender des Gewerbe- und Handelsvereins Hüttlingen (GHV) überzeugt. So sei für alle Geschmäcker, für Faschings- und Partybegeisterte sowohl für Einkaufslustige, einen schönen Samstagabend lang etwas geboten. Bei Horlacher Herrenmode wollen nicht nur die Guggen starten, hier sollten alle Männer jeglichen Alters vorbeischauen, die einen schicken Anzug zum vernünftigen Preis erwarten.
Bei HOT Jeans & Mode laufen derzeit Renovierungsarbeiten, die in Kürze abgeschlossen sein werden. Der Verkauf geht wie gewohnt weiter und vom neuen Flair der renovierten Räumlichkeiten ist schon viel zu sehen. Momentan sind jede Menge günstige Herbst- und Winterwaren zu haben.
Ebenso gibt es, wie nebenan im SchuhMarkt Hüttlingen, bereits für alle die den Winter schon dick haben, die erste Frühjahrsmode. Doch bevor die Damen zu den neuen Tamaris-Sneakermodellen im Materialmix greifen, darf gerne noch das eine oder andere Schnäppchen gemacht werden.
Der Edeka aktiv markt Miller wird ebenfalls bis 22 Uhr für seine Kundschaft da sein. Viele Artikel des täglichen Gebrauchs sind als spezielle Angebote im Markt zu finden. Hier lockt eine Ersparnis von bis zu 50 Prozent. Bei Rieger Schmuckgestaltung gibt es während der Öffnungszeit von 9 Uhr bis 12.30 Uhr, viele einzelne Kollektionsteile 50 Prozent im Preis reduziert. Auch hier gilt, wie bereits bei der Mode: Hübsche Neuheiten warten schon im Schaufenster darauf, entdeckt zu werden. sf 
© Schwäbische Post 22.01.2016 20:08
586 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.