Mehr als Instrumente

Das Angebot ist ergänzt worden. Ins Erdgeschoss zieht jetzt eine Postfiliale. Ab Januar ist der Fanshop des VfR Aalen mit an Bord.
  • 43efcbcc-883c-404d-977d-68f5da14a56a.jpg
    Musika-Inhaber Armin Abele freut sich mit seiner Mitarbeiterin Cornelia Werner über den gelungenen Umbau. Cornelia Werner ist in Zukunft für die Betreuung der Kunden der Postfiliale zuständig. Foto: je
  • adf87ccf-9fd6-4d4f-ae91-90ad9eaf2f19.jpg
    Dirk Schwarze an der neuen Gitarrenwand. Foto: je
Aalen. Das Musikfachgeschäft Musika in der Bahnhofstraße 1 + 3 in Aalen hat seine Geschäftsräume weiter umstrukturiert und umgebaut. Am Montag um 9 Uhr wird nach einer kurzen Umbauphase das Geschäft wieder eröffnet. Um 10 Uhr wird dann die Eröffnung mit einem Glas Sekt mit den Kunden zusammen gefeiert.

„Musika“ ist ein Vollsortiment-Fachgeschäft mit einem breiten Warensortiment. Es hat neben einer Vielzahl von Musikinstrumenten natürlich auch die passenden Musiknoten, Geschenkartikel und Konzerttickets im Angebot. Aber „uns fehlt die Laufkundschaft, die aufgrund der langen Baustellenphasen in den Straßen und am Platz hier deutlich rückläufig wurde“, sagt Inhaber Armin Abele.

Auch um das Geschäft zu beleben, wird jetzt im Erdgeschoss von Musika eine Postfiliale eingerichtet. Die bisherige Filiale in der Nähe des Geschäfts war vor kurzem geschlossen worden, „und die Postkunden wollten hier in der Gegend wieder eine Filiale“.

Deshalb ist der Eingangsbereich des Geschäftes umgestaltet worden. Vorne befinden sich jetzt die Postfiliale und die Geschenkartikelabteilung von Musika. Hier wurde das Angebot vergrößert. Dann folgt die Kasse mit dem Ticketverkauf. Und der wird erweitert.

Noch mehr Service

Denn in das Untergeschoss zieht ab Januar 2018 der Fanshop des VfR Aalen. Im Ticketbereich werden aber ab sofort neben Konzertkarten auch die Eintrittskarten für die Spiele des VfR verkauft.

Auch der Instrumentenbereich ist umgestaltet. Musika nützt jetzt den ersten Stock des Gebäudes als weiteren Präsentationsraum. Er diente bisher als Lager. „Diese Fläche ist heller und freundlicher als das Untergeschoss und wirkt besser“, ergänzt Abele. Wie bisher, findet der Kunde im dritten Obergeschoss weiter neue und gebrauchte Klaviere. Dessen Einrichtung war der erste Schritt der Umstrukturierung.

Abele hofft, dass mit den neuen Angeboten mehr potentielle Kunden den Weg in den Laden finden. je

zurück
© Schwäbische Post 01.09.2017 19:20
Ist dieser Artikel lesenswert?
1053 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.