VfR Liveticker

Saison 2015/16 VfR Aalen vs. FC Erzgebirge Aue

Stand Spielminute Ereignis
0:2 90. Min. Der VfR-Punktezähler bleibt also bei 29 stehen. Nächste Chance ihn nach oben zu drehen gibt es am kommenden Samstag, ab 14 Uhr, beim Auswärtsspiel in Rostock. Bis dahin, ein schönes Wochenende!
0:2 90. Min. Die Gäste haben einfach ihre Möglichkeiten genutzt, der VfR dagegen zwei, drei gute Chancen liegen gelassen. So gibt es die zweite Heimniederlage der Saison.
0:2 90. Min. Das Spiel ist aus, der VfR verliert gegen Aue mit 0:2.
0:2 90. Min. Richtig stark ist heute die Leistung der Fans der Schwarz-Weißen, die weiter Anfeuern.
0:2 90. Min. Zwei Minuten Nachspielzeit.
0:2 90. Min.
Letzter Wechsel der Partie: Für Wegner kommt Köpke.
0:2 89. Min. Klauß versucht es mit Wucht, sein Ball zeiht aber über die Latte.
0:2 87. Min.
Nächster Wechsel der Gäste: Skarlatidis kommt für Kvesic.
0:2 86. Min.
Letzter Wechsel beim VfR: Neumann raus, Wegkamp rein.
0:2 85. Min. Die Gäste sind einfach effektiv. Viele Chancen hatten sie nicht, aber daraus machen sie zwei Tore.
0:2 85. Min.
Und die Ecke bringt die Entscheidung. 2:0 für Aue, Breitkreuz nickt eine Ecke von Kvesic ein.
0:1 84. Min. Nochmal Ecke für Aue, beim VfR geht nicht mehr viel nach vorn.
0:1 77. Min. Klares Chancenplus für die Gäste, aber ein "Lucky Punch" würde ja schon reichen ...
0:1 77. Min. Schwabl verschenkt den Ball vor dem Strafraum, sodass Soukpu zum Abschluss kommt und den Ball ans Außennetz jagt.
0:1 76. Min. Schlussviertelstunde in Aalen, dem VfR muss jetzt was einfallen, wenn das hier noch Zählbares geben soll.
0:1 74. Min.
Erster Wechsel der Gäste: Könnecke geht, Samson kommt.
0:1 74. Min. Nach einem Ballverlust von Morys kombinieren die Gäste flüßig. Tiffert legt schließlich für Kvesic aus, dessen Schuss aber knapp am langen Pfosten vorbei streicht.
0:1 73. Min. Wegner setzt sich nach einer Flanke im Luftduell durch und setzt den Ball an den Pfosten. Glück für den VfR, Bernhardt wäre wohl nicht mehr dran gekommen.
0:1 71. Min.
Kvesic sieht gelb für ein Einsteigen gegen Schulz kurz nach der Mittellinie.
0:1 70. Min.
Vollmann reagiert mit einem Doppelwechsel: Edwini-Bonsu und Kartalis müssen runter, Kienle und Klauß kommen als frische Kräfte auf den Außenbahnen.
0:1 66. Min. Starke Aktion des VfR: Schwabl auf Drexler, der super in den Lauf von Morys. Der wird scheitert an Männel, der sich super breit macht und den Ball mit der Brust noch ans Außennetz lenkt.
0:1 64. Min. Aue bleibt am Drücker, Tiffert mit einem Abschluss, sein Schuss schlägt aber neben dem Tor in der Bande ein.
0:1 63. Min. Der VfR wirkt etwas angezählt. Tifferts Freistoßflanke führt zur Ecke. Die klärt Schwabl per Flugkopfball.
0:1 61. Min. Nach einem Ballverlust von Drexler schaltet Könnecke schnell und bringt den Ball zu Soukou, der sich gegegn Menig durchsetzt und den Ball über Bernhardt ins Tor lupft.
0:1 60. Min.
Plötzlich ist es passiert. Aue geht in Führung.
0:0 58. Min. Offizielle Zuschauerzahl: 4695.
0:0 56. Min. Bei Aue setzt Könnecke ein Lebenszeichen und zieht aus gut 27 Metern einfach mal ab. Schwieriger Aufsetzer, aber Bernhardt hat ihn im Nachfassen.
0:0 55. Min. Also ganz klar: Der VfR kommt hier besser aus der Pause.
0:0 53. Min. Drexler legt einen Ball in Strafraum auf Neumann, der sich im Kopfballduell stark durchsetzt. Der Ball kommt zwar nicht hart aufs Tor, ist aber so gut platziert, dass sich Männel lang machen muss, um ihn kurz vor der Linie noch rauszufischen.
0:0 52. Min.
Könnecke fährt Schulz frustriert in die Beine. Klare gelbe!
0:0 49. Min. Nächste dicke: Diesmal ist es Drexler, der Morys bedient. Der setzt sich im Strafraum gut gegen zwei Mann durch und kommt frei vor Männel zum Abschluss. Er schiebt aus zehn Metern den Ball am Torwart vorbei - an den Innenpfosten! Der Ball rollt kurz vor der Linie einmal quer und vor dem Tor vorbei, aber da ist keiner, der ihn über die Linie drücken kann. Schade!
0:0 48. Min. Fast die Überraschung: Männel klärt einen Ball zu kurz, Morys köpft ihn sofort wieder vorne rein auf Drexler, der über den Ball Richtung Tor lupft. Er war aber im Abseits gestanden.
0:0 46. Min. Das Spiel läuft wieder.
0:0 46. Min. Die Mannschaften sind zurück. Wechsel gibt es keine.
0:0 45. Min. Keine Tore, das gilt bisher für die ganze Liga am 24. Spieltag. Chemnitz gegen Magdeburg endete 0:0 und beim Parallelspiel Osnabrück gegen Cottbus steht es zur Pause auch 0:0.
0:0 45. Min. Bisher keine Tore in der Scholz-Arena. Kein ganz schlechtes Spiel, aber einfach zwei gute Defensivleistungen. Außerdem machen beide Seiten auf dem Weg nach vorne auch immer wieder entscheidende Fehler, Pässe kommen nicht an.
0:0 45. Min. In der passiert auch nichts mehr, es ist Pause.
0:0 45. Min. Eine Minute Nachspielzeit.
0:0 45. Min. Morys wird an der Grundlinie angespielt, steht aber Abseits.
0:0 44. Min. Welzmüllers Ball ist aber zu hoch und zu weit.
0:0 44. Min. Drexlers Freistoß führt kurz vor der Pause zur ersten Ecke für Aalen.
0:0 42. Min.
Breitkreuz haut Morys im Mittelfeld um - gelb.
0:0 41. Min. Guter Ballgewinn Schulz, der Schwabl anspielt und der schickt Drexler. Aber wieder ist Männel bis zru Strafraumkante draußen, nimmt den Ball auf. Und Osmers entscheidet eh auf Abseits. War also wieder nix.
0:0 38. Min. Könnecke flankt von links, in der Mitte vor dem Tor fallen Menig und Soukou. Der Aalener war weggerutscht, der Auer beschwert sich. Aber für Osmers war das nichts. Da hat er recht.
0:0 37. Min. Jetzt ist Dominick Drexler mal durch im Strafraum, wird aber wegen Abseits zurückgepfiffen.
0:0 36. Min. Und die schlägt Rizzuto von links in die Mitte, wo Bernhardt sie sicher aus der Luft pflückt.
0:0 36. Min. Ecke für Aue, es ist die erste des gesamten Spiels.
0:0 34. Min. Osmers zieht sich den Unmut der Fans auf sich, weil er hier zum wiederholten Mal recht großzügig laufen lässt.
0:0 31. Min. Welzmüller mit einem schönen, überraschenden Ball in den Lauf von Morys, aber Männel reagiert stark, ist weit draußen und kommt vor Morys an den Ball.
0:0 29. Min. Fast eine halbe Stunde ist absolviert. Und der Ball ist seit mehreren Minuten nicht mal in die Nähe der Strafräume gekommen.
0:0 24. Min. Es ist bisher ziemlich genau das Spiel, das man erwarten konnte: Praktisch keine Torraumszenen, beide Abwehrreihen stehen dicht, da ist bisher kein Durchkommen.
0:0 19. Min. Kvesic mit einem der ganz wenigen Abschlüsse bisher: Sein Schuss aus gut 24 Metern geht aber ein gutes Stück am Tor vorbei.
0:0 15. Min. Der VfR im Vorwärtsgang: Kartalis nutzt Soukous gestichel und fällt. Freistoß auf der linken Seite - Welzmüllers Ball wird am ersten Pfosten von Rizzuto geklärt.
0:0 11. Min.
Neumann legt im Mittelfeld Soukou, unterbindet den schnellen Gegenangriff. Dafür gibt's gelb.
0:0 10. Min. Tiffert verliert den ball im Mittelfeld, Welzmüller macht es schnell und schickt Morys, der aber von Riedel und Rizzuto geradenoch gestoppt werden kann.
0:0 6. Min. Aber man sieht hier schon in den ersten Minuten: Das ist eine Gastmannschaft, die mit breiter Brust antritt. Bisher klar mehr Balbesitz bei den Gästen.
0:0 4. Min. Aue kommt erstmals in den VfR-Strafraum, weil Wegner einen durchsteckt auf Könnecke, der eingelaufen war, aber im Stolpern den Ball nicht verwerten kann.
0:0 1. Min. Aue stößt an. Das Spiel läuft!
Jetzt kommen die Aktuere aufs Feld: Die Schwarz-Weißen gegen die Lila-Weißen - die heute aber in gfitigen hellgrünen Trikots auflaufen.
"Ja der VfR, des isch mei Verei!" Die Stumpfes-Hymne schallt durchs Stadion.
Schiedsrichter der Partie ist Harm Osmers. In wenigen Minuten geht es los, Stadionsprecher Sebastian Gehring und die Fans der Osttribüne stellen gerade die heutige Startaufstellung des VfR vor.
Gar nicht im Kader der Aalener sind der Langzeitverletzte Robert Müller, Dennis Chessa (Muskelfaserriss) und Ruben Reisig, der unter der Woche mit einer Grippe flach lag. Die Ausfälle sorgen bei Vollmann für Frust: »Es ist deprimierend, dass wir ständig vier, fünf Verletzte haben. Das ist Gift für den kleinen Kader.«
Die Jungs sind noch beim Aufwärmen auf dem Feld. Die Gäste werden gerade mit ihrer Fanhymne gegrüßt.
Das Prunktstück der Auer ist zweifellos die Abwehr: Erst 14 Mal musste Männel den Ball aus dem Netz holen - und das in 23 Spielen.
Der zweite Winter-Offensivneuzugang der Mannschaft mit der schlechtesten Sturmreihe der Liga (19 Tore), Cebio Soukou, beginnt auf der rechten Außenbahn.
Nur auf der Bank bei Aue sitzt der Winterneuzugang Pascal Köpke. Der Stürmer ist der Sohn des ehemaligen Nationaltorwarts Andreas Köpke.
Bei den Gästen wechselt Dotchev gegenüber der Vorwoche drei Mal: Für Handle, Susac und Adler rücken Riedel, Soukou und Könnecke in die Anfangsformation.
Für sein Super-Solo zum 1:0 gegen die Stuttgarter Kickers und seine starke Leistung beim 3:0-Sieg des VfR schaffte Matthias Morys den Sprung in die »DFB-Team des Spieltags«. Beim Sportmagazin »Kicker« folgte ihm Dominick Drexler zudem in die Auswahl. Kienle brauchte nach seiner Einwechslung nur vier Minuten bis er traf. Das rundet die Erfolgsbilanz beim ersten Dreier nach acht sieglosen Spielen ab.
Einen richtig guten Job machten gegen die Blauen Morys, Drexler und Kienle: Die drei Torschützen gegen die Kickers durften ordentlich Selbstvertrauen tanken. Die Abteilung Offensive der Aalener hat am vergangen Spieltag gut funktioniert.
Die erwarteten Aufstellungen:

VfR: Bernhardt - Schulz, Barth, Neumann, Menig - Welzmüller, Schwabl - Edwini-Bonsu, Kartalis - Drexler, Morys

Aue: Männel - Rizzuto, Riedel, Breitkreuz, Hertner - Tiffert, Riese - Soukou, Kvesic, Könnecke - Wegner
Die Startaufstellungen sind schon raus und gegenüber dem Kickers-Spiel tauscht Vollmann drei Mal: Oliver Barth nach überstandenen Knieproblemen zurück und auf beiden Außenbahnen im Mittelfeld wird gewechselt. Klauß und Ojala seien gegen die Kickers "überhaupt nicht ins Spiel gekommen", hatte Vollmann analysiert. Für sie beginnen Kartalis und Edwini-Bonsu.
Gefreut haben sich auch die Aalener über den wichtigen Dreier nach acht sieglosen Spielen. Vollmann betponte vor dem Aue-Spiel dennoch: »Hier ist keiner auf Wolke sieben und ich sowieso nicht. Ich sehe immer das was kommt, wir müssen immer noch mindestens fünf Spiele gewinnen.«
Zuletzt schlug Aue zu Hause den VfB Stuttgart II mit 1:0. Die Erzgebirgler blieben damit auch im zwölften Heimspiel der Saison ohne Niederlage (6/6/0). »Nach der Führung haben wir die Räume nicht gut genutzt und den finalen Pass nicht gespielt«, ärgerte sich Trainer Pavel Dotchev. »Aber wir haben hier sehr viele gute Spiele gehabt, wo wir nicht gewonnen haben. Heute haben wir gewonnen und das freut mich sehr.«
Erzgebirge Aue ist mit dem VfR gemeinsam aus der 2. Liga abgestiegen, hat sich aber daran gemacht, den direkten Wiederaufstieg anzugehen. Seit nunmehr zehn Spielen sind die Lila-Weißen bereits ungeschlagen und haben sich in der Tabelle nach oben gespielt.
Vor sechs Tagen feierten die Schwarz-Weißen hier das 3:0 gegen die Stuttgarter Kickers, den Tabellenletzten, jetzt kommt der Tabellenzweiten: "Die Unterschiede könnten größer nicht sein, da kommt eine ganz andere Qualität auf uns zu", sagt VfR-Trainer Peter Vollmann vor dem Spiel. Dennoch hofft der VfR natürlich auf den zweiten Dreier innerhalb einer Woche.
24. Spieltag in Liga drei und auch der bringt dem VfR Aalen ein Heimspiel: Ab 19 Uhr geht es in der Scholz-Arena gegen die »Veilchen« von Erzgebirge Aue. Das Hinspiel gewann Aue it 1:0 durch ein Tor von Luis Samson. Heute soll es Wiedergutmachung geben.

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

0:2

FC Erzgebirge Aue
FC Erzgebirge Aue

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt
4 Oliver Barth
5 Fabian Menig
21 Thorsten Schulz
29 Sebastian Neumann
7 Randy Edwini-Bonsu
17 Alexandros Kartalis
19 Maximilian Welzmüller
27 Markus Schwabl (C)
10 Matthias Morys
24 Dominick Drexler
 
Auswechselspieler
25 Oliver Schnitzler
6 Jonatan Kotzke
8 Mika Ojala
11 Michael Klauß
15 Sebastian Vasiliadis
13 Gerrit Wegkamp
20 Steffen Kienle
 
FC Erzgebirge Aue  

FC Erzgebirge Aue

1 Martin Männel (C)
2 Julian Riedel
3 Sebastian Hertner
20 Calogero Rizzuto
24 Steve Breitkreuz
33 Christian Tiffert
16 Mario Kvesic
17 Philipp Riese
19 Cebio Soukou
23 Mike Könnecke
9 Max Wegner
 
Auswechselspieler
26 Robert Jendrusch (ETW)
7 Simon Handle
10 Simon Skarlatidis
12 Marcin Sieber
11 Björn Kluft
14 Pascal Köpke
27 Louis Samson