VfR Liveticker

Saison 2015/16 FC Erzgebirge Aue vs. VfR Aalen

Stand Spielminute Ereignis
1:0 90. Min. Für den VfR heißt es nun, die Niederlage schnell zu verarbeiten, denn schon am Sonntag geht es weiter. Dann ist Hansa Rostock zu Gast in der Aalener Scholz-Arena. Und dann holen sich die Schwarz-Weißen hoffentlich die nächsten Puntke. Um 14 Uhr ist Anpfiff - bis dahin, sagt der Ticker.
1:0 90. Min. Der VfR kassiert in der englischen Woche also die erste Niederlage in der 3. Liga in dieser Saison und rutscht damit auf Rang zwölf in der Tabelle ab. Der Sieg für Aue geht unterm Strich in Ordnung, der VfR entwickelte einfach zu wenig Druck. Trotzdem hätte es zum Schluss in Überzahl nochmal engwerden können, aber mit Glück und Geschickt sichert sich Aue den Sieg.
1:0 90. Min. Und dann ist Schluss, Aue bringt den Sieg über die Zeit.
1:0 90. Min. Aalen versucht es jetzt noch hoch und weit, aber Schwabls langer Ball wird per Kopf in den Strafraum verlängert, wo er Beute von Männel wird.
1:0 90. Min. Drei Minuten soll es noch geben.
1:0 90. Min. Wir sind schon in der Nachspielzeit.
1:0 88. Min. Keine zwei Minuten mehr regulät, aber Nachspielzeit gibt es auch noch obendrauf.
1:0 86. Min. Aalen ist also in den letzten Minuten in Überzahl. Aber Aue im Moment in Ballbesitz.
1:0 84. Min.
Schwabl hatte Kluft zuvor umgesenst und für die Aktion auch den gelben Karton gesehen.
1:0 84. Min.
Kluft sieht die rote Karte: Erst wurde er gefoult, dann hat er aber nachgesetzt, hatte seinen Gegenspieler umgeschubst. Lasse Koslowski entscheidet auf eine Tätlichkeit.
1:0 81. Min. 8000 Zuschauer sorgen in Aue für eine starke Kulisse. Aus Aalener Sicht passt das Ergebnis aber nicht dazu.
1:0 79. Min. Könnecke taucht frei vor Bernhardt auf, doch der Aalener Schlulssmann bleibt wieder Sieger und rettet auf Kosten einer Ecke.
1:0 78. Min.
Noch ein Wechsel bei den Gastgebern: Riedel kommt für Skarlatidis.
1:0 77. Min.
Chessa kassiert eine Verwarnung für ein Foul im Mittelfeld.
1:0 75. Min. Der VfR ist jetzt mal präsenter in der Offensive, rechtzeitig für die Schlussphase. Vielleicht geht ja doch noch was?
1:0 74. Min. Klauß zieht eine Freistoßflanke in den Strafraum, wo Kienle den Ball aufs Tor bringt, aber Männel ist zur Stelle.
1:0 71. Min.
Erster Wechsel jetzt auch bei den Gastgebern: Trainer Dotchev nimmt Kvesic runter, Handle kommt für ihn.
1:0 70. Min.
Letzter Wechsel des VfR: Müller geht, Kienle kommt. Vollmann hat alle offensive Möglichkeiten ausgeschöpft.
1:0 69. Min. Samson foult Menig zentral, Welzmüller bleibt mit seinem Freistoß aber in der Mauer hängen.
1:0 69. Min. Gut 20 Minuten bleiben dem VfR noch, um in Aue noch was mitzunehmen.
1:0 66. Min. Im Gegenzug versucht es Edwini-Bonsu im Alleingang, bleibt aber gegen die Überzahl der Auer Verteidiger hängen.
1:0 66. Min. Samson lässt zwei Aalener stehen und bedient Skarlatidis im Strafraum, aber Bernhardt pariert seinen Abschluss aus kurzer Distanz.
1:0 65. Min. Skarlatidis setzt fast von der Mittellinie einen Lupfer an, der Ball senkt sich aber erst hinter dem Aalener Tor.
1:0 62. Min.
Riese sieht gelb für ein Foul an der Mittellinie.
1:0 57. Min.
Müller mit der Grätsche gegen Könnecke. Dafür sieht er gelb.
1:0 55. Min. Ecke für den VfR von links: Breitkreuz klärt den ersten Ball, die zweite Flanke fischt sich Männel. Die Schwarz-Weißen finden einfach keinen Abnehmer in der Mitte.
1:0 54. Min. Erster Eindruck aus Durchgang zwei: Das gleiche Bild wie bisher. Aue ist druckvoller. Aber noch steht es nur 0:1, ein Aalener Treffer und alles ist wieder drin!
1:0 48. Min. Könnecke mit sattem Schuss aus der Distanz, Bernhardt reißt die Arme hoch und pariert.
1:0 46. Min. Klauß rückt dafür ins Sturmzentrum vor. Kartalis und Edwini-Bonsu kommen über die Außen.
1:0 46. Min. Die zweiten 45 Minuten laufen.
1:0 46. Min.
Der VfR wechselt doppelt zur Pause: Randy Edwini Bonsu ersetzt Morys. Hoffentlich bringt der Kanadier neue Impulse für die VfR-Offensive. Außerdem kommt Kartalis für Ojala.
1:0 45. Min. Die Heimelf führt, weil sie in der Offensivbewegung klare Vorteile gegenüber dem VfR hatte. Die Schwarz-Weißen spielen im Mittelfeld bisher ideenlos. Die Veilchen hatten auch schon vor dem Tor ein paar Einschussmöglichkeiten. Da muss im zweiten Durchgang deutlich mehr kommen, wenn der VfR hier die Punkte doch noch entführen will.
1:0 45. Min. Pause in Aue!
1:0 39. Min. Wir nähern uns der Halbzeit und vom VfR kommt wenig Konstruktives auf dem Weg zum Auer Tor.
1:0 33. Min.
Aues Kvesic sieht gelb nach einem Foul an Barth.
1:0 30. Min. Der Zehner der Lilanen, Louis Samson zieht ab, der Ball ist noch leicht abgefälscht, schlägt links oben ein und zappelt im Netz.
1:0 30. Min.
Kalte Dusche, Tor für die Veilchen.
0:0 24. Min. Aalen im Vorwärtsgang über die rechte Seite, Ojala schickt Morys, Klauß lauert blank in der Mitte, aber Morys rutscht beim Flanken weg, bringt den Ball nicht an.
0:0 22. Min. Kluft geht im VfR-Strafraum gegen zwei Aalener zu Boden, aber da protestiert er nicht einmal selbst, Foul war das nicht.
0:0 19. Min. Jetzt mal der VfR im Vorwärtsgang mit Chessa, der Welzmüller am Strafraum bedienen will, aber ein Lilaner ist vorher dazwischen.
0:0 16. Min. Kvesic nimmt Kluft mit, der aus der Distanz draufhält, den Ball aber verzieht. Dennoch: Die Gastgeber in den letzten Minuten mit leichtem Übergewicht.
0:0 12. Min. Erste Chance für Aue: Kluft auf Könnecke, der in der Mitte Skarlatidis sucht, der aber den Ball nicht richtig trifft.
0:0 10. Min. Die ersten zehn Minuten sind gespielt, beide Seiten sind bemüht, aber auf dem Weg nach vorne noch zu fehlerhaft.
0:0 6. Min. Erster Abschluss der Auer per Kopfball, der aber nicht den Weg Richtung Tor findet.
0:0 1. Min. Der VfR spielt heute in rot-weiß - rotes Shirt, weiße Hosen.
0:0 1. Min. Das Spiel läuft!
Die Teams sind schon auf dem Feld, es kann los gehen!
Genug Statistiken, jetzt zählen die kommenden gut 90 Minuten. Schiedsrichter der Partie ist Lasse Koslowski aus Berlin, der die Spieler jetzt gleich aufs Feld führen wird.
Die Niederlage kassierte Aalen allerdings beim 0:1 beim letzten Besuch im Erzgebirgsstadion. Dass der VfR hier aber auch gewinnen kann hat er 2013 bewiesen, als das Gastspiel mit 1:0 für die Schwarz-Weißen endete. Torschütze damals: Marcel Reichwein.
In der zweiten Liga hatte der VfR im Direktvergleich in den vergangenen Jahren die Nase vorn, drei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage stehen zu Buche.
Aber jetzt endgültig zurück zum VfR. Gegen Aue ist die Drittligabilanz ausgeglichen, in der Saison 08/09 gab es zweimal ein 0:0.
Das Spiel von Sonnenhof Großaspach gegen Rot-Weiß Erfurt läuft bereits, Großaspach führt 1:0.
An diesem Mittwochabend komplettieren die Partien Rostock gegen Stuttgarter Kickers, Preußen Münster gegen Mainz II und Dresden gegen den Halleschen FC den Spieltag.
Während Aue und Aalen noch auf ihren fünften Ligaeinsatz warten, hat ihn Osnabrück gestern Abend schon mit Erfolg hinter sich gebracht. Der Klub, der für den ersten Trainerwechsel der Saison gesorgt hat, besiegte Cottbus 2:1. Cheftrainer Maik Walpurgis und seinen Assistenten Ovid Hajou wurden zuvor freigestellt. Joe Enochs, langjähriger VfL-Nachwuchstrainer und Rekordspieler der Lila-Weißen, hat die Mannschaft interimsweise übernommen.
Bei den Gastgebern gibt es gegenüber dem Sieg gegen Stuttgart nur eine Änderung: Könnecke rückt nach seinem Treffer von der Bank in die Startelf und ersetzt Handle (Bank).
Der Kapitän wird die Schwarz-Weißen wie gewohnt aufs Feld führen, neu in der Startaufstellung gegenüber Sonntag sind Robert Müller, Matthias Morys und Sebastian Neumann. Sie ersetzen Schulz (Zerrung), Kartalis (Bank) und Drexler (wird geschont, nicht im Kader).
Mit Punkten beschenken könnte der VfR heute auch seinen Kapitän: Markus "Manni" Schwabl wird heute 25 Jahre alt. Alles Gute!
Die erwarteten taktischen Aufstellungen:

FCE: Männel - Rizzuto, S. Breitkreuz, Susac, Hertner - Samson, Riese - Skarlatidis, Kvesic, Könnecke - Kluft

VfR: Bernhardt - Menig, Barth, Neumann, Chessa - Schwabl - Welzmüller, Müller - Ojala, Morys, Klauß
»Die sind gerade mit Selbstvertrauen vollgepumpt«, sagt Vollmann über den heutigen Gegner. Vollmann hat Aue beim Heimspiel gegen die Kickers unter den Zuschauern im Erzgebirgsstadion beobachtet: »Aue ist durch die große Unterstützung der Fans vor allem sehr heimstark.«
Gegen Aue schickt Vollmann seine Elf im 4-1-2-3-System aufs Feld. Einer wird allerdings heute nicht dabei sein: Dominick Drexler hat die Fahrt nach Aue nicht angetreten, er wird heute geschont, um gegen Rostock am Sonntag topfit zu sein.
Denn der VfR betreibt auch in dieser Saison wieder einen sehr hohen Aufwand in seiner Spielanlage und dafür ist die Punktausbeute dann leider oft zu dünn. Es geht darum, effektiver zu sein und sich so mehr für die Arbeit zu belohnen.
In Richtung Kopf der Spieler hat auch VfR-Trainer Peter Vollmann vor dem Spiel argumentiert: "Wir betreiben einen läuferisch zu hohen Aufwand. Wir müssen unser Spiel besser dosieren. Müssen mehr auf Ballbesitz aus sein und uns damit während des Spiels auch mal Ruhepausen gönnen. Wir müssen auch mal durchschnaufen und runterkommen können.«
Dotchev hat den VfR im Spiel bei den Stuttgarter Kickers beobachtet und einen »sehr hartnäckgen Gegner« kennengelernt. Der VfR überzeugte ihn als kompakte, läuferisch starke Mannschaft. In der englischen Woche sei wenig Zeit zum Trainieren gewesen, weshalb das heutige Spiel »viel Kopfsache« sein wird.
Es war bereits der zweite Saisonsieg für Aue in Folge, am 3. Spieltag wurden die Stuttgarter Kickers mit 2:0 geschlagen. Auch im DFB-Pokal gab es einen Sieg beim 1:0 gegen Greuther Fürth. Davor gab es eine 0:2-Niederlage in Großaspach und ein 0:0 gegen Osnabrück. Mit 7 Punketn steht Aue auf Rang 6 einen Punkt vor dem VfR:
Gegen Aalen will Aues Trainer Pavel Dotchev »an die Leistung gegen Stuttgart anknüpfen«. Da gelang den Veilchen am Samstag ein 2:1-Sieg, dank des Treffers von Steve Breitkreuz kurz vor Schluss. Mike Könnecke hatte zuvor die Führung des VfB ausgeglichen.
Nach der Nullnummer im Schwaben-Duell gegen die Stuttgarter Kickers steht für den VfR Aalen heute Abend schon der nächste Auftritt an.
Die »Veilchen« aus dem Erzgebirge sind wie der VfR Aalen als Zweitligaabsteiger in die Saison gestartet und mussten einen großen Umbruch bewältigen: 21 neue Spieler sind in der Transferübersicht des Vereins aufgelistet, 24 haben den Klub verlassen. Die neue Mannschaft muss sich noch finden, hat aber die vergangenen drei Spiele allesamt gewinnen können.
Englische Woche, die zweite: Am Mittwochabend ist der VfR Aalen bei Erzgebirge Aue zu Gast. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Spielbericht

FC Erzgebirge Aue
FC Erzgebirge Aue

1:0

VfR Aalen
VfR Aalen

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt
4 Oliver Barth
5 Fabian Menig
22 Dennis Chessa
29 Sebastian Neumann
18 Robert Müller
19 Maximilian Welzmüller
27 Markus Schwabl (C)
8 Mika Ojala
10 Matthias Morys
11 Michael Klauß
 
Auswechselspieler
25 Oliver Schnitzler (ETW)
15 Sebastian Vasiliadis
16 Ruben Reisig
17 Alexandros Kartalis
23 Nicola Zahner
7 Randy Edwini-Bonsu
20 Steffen Kienle
 
FC Erzgebirge Aue  

FC Erzgebirge Aue

1 Martin Männel (C)
3 Sebastian Hertner
20 Calogero Rizzuto
21 Adam Susac
24 Steve Breitkreuz
10 Simon Skarlatidis
16 Mario Kvesic
17 Philipp Riese
23 Mike Könnecke
27 Louis Samson
11 Björn Kluft
 
Auswechselspieler
31 Mario Seidel (ETW)
2 Julian Riedel
13 Tom Nattermann
7 Simon Handle
12 Marcin Sieber
9 Max Wegner
22 Hakki Yildiz