VfR Liveticker

Saison 2018/19 VfR Aalen vs. SV Wehen Wiesbaden

Stand Spielminute Ereignis
1:2 90. Min. Weiter geht es schon in einer Woche: Am Samstag, 14 Uhr, ist der VfR Aalen zu Gast bei der SpVgg Unterhaching. Dann geht's wieder über 90 Minuten und um drei Punkte. Bis dahin - immer weiter nach vorn!
1:2 90. Min. Der VfR startet also mit einer Heimniederlage in die Saison, musste sich heute aber auch einem starken, individuell gut besetztem Gegner unglücklich geschlagen geben.
1:2 90. Min. Der VfR hat sein erstes Spiel unter Giannikis mit 1:2 verloren. Aber - und das gilt es positiv festzuhalten: Die Schwarz-Weißen haben viele gute Ansätze gezeigt und vor allem großen Einsatz.
1:2 90. Min. Weiter Ball von Funk auf Schnellbacher, der aber an Kolke scheitert. Zudem hatte Schiri Badstübner wegen Abseits abgepfiffen. Und dann pfeift er gleich nochmal: Schluss in der Ostalb-Arena.
1:2 90. Min. Immer wieder ist ein Abwehrbein dazwischen und der Ball ist futsch.
1:2 90. Min. Die Einstellung stimmt, die Jungs hauen sich in die Zweikämpfe, aber der Ball will nicht im Strafraum landen.
1:2 90. Min. Der VfR kommt über links, aber Mockenhaupt fängt per Kopf die Flanke ab.
1:2 90. Min. Vier Minuten Nachspielzeit! Vielleicht reicht das noch für einen Lucky Punch?
1:2 90. Min. Die reguläre Spielzeit ist um, wir sind in der Nachspielzeit. Und Wehen WIesbaden steht hinten brutal stabil im Moment.
1:2 89. Min. Wegkamp foult Schmidt an der Mittellinie, das bringt den Gästen natürlich Zeit.
1:2 86. Min. Kann sich der VfR nochmal berappeln? Eine Niederlage wäre echt schafe, denn der VfR war heute sicher nicht das schlechtere Team.
1:2 84. Min.
Bitter: Letard lag da verletzt am Boden, aber der Schiedsrichter hatte nicht unterbrochen. Letard wird direkt nach dem Tor ausgewechselt, für ihn kommt Wegkamp.
1:2 83. Min.
Von wegen, Wehen Wiesbaden trifft. Schwadorf flankt von links, in der MItte ist Kyereh frei und nickt ein.
1:1 80. Min. Die Schlussphase ist eingeläutet. Und während sich über Aalen dicke Wolken aufbauen, hat der VfR noch zehn Minuten, den Saisonauftakt mit dem Siegtreffer zu vergolden.
1:1 80. Min. Wachs bleibt am Boden liegen und braucht Behandlung. Das Spiel ist unterbrochen.
1:1 76. Min. Ecke für die Gäste, wieder Schmidt auf Reddemann, der am Fünfereck den Ball unbedrängt verarbeiten kann, aber dann beim Schuss geblockt wird.
1:1 73. Min.
Der Ausgleich: Schmidt flankt den fälligen Freistoß, im Strafraum verlängert Reddemann mit dem Hinterkopf, der Ball geht ins lange Eck.
1:0 73. Min.
Traut sieht gelb für ein Foul an Schwadorf an der Seitenlinie.
1:0 71. Min. Auch die Gäste wechseln: Schwadorf kommt für Schipnoski.
1:0 71. Min.
Jetzt kommt der Wechsel, aber nicht Funk geht, sondern der andere Sechser: Lämmel macht Platz für Fennell.
1:0 69. Min. Trinkpause!
1:0 69. Min. Ristl aus 28 Meter: Deutlich drüber.
1:0 67. Min. Und auch beim VfR deutet sich der nächste Wechsel an: Fennell macht sich bereit, Funk hat angezeigt, dass er raus will/muss.
1:0 66. Min.
Wechsel bei Wiesbaden: Schmidt kommt für Schönfeldt.
1:0 62. Min. Wechselgesänge zwischen Nord- und Osttribüne! "VfR" - "VfR" - Die Stimmung ist prächtig.
1:0 62. Min.
Und dann hat Morys Dienstschluss. Hat ja sein Tor abgeliefert und darf jetzt runter. Premiere im VfR-Trikot für Mart Ristl.
1:0 62. Min.
Funk sieht gelb für ein Foul im Mittelfeld.
1:0 61. Min.
Da klingelt es auf der anderen Seite! Das erste Saisontor ist gefallen: Lautstark wird die Nummer zehn bejubelt. Matthias Morys trifft zum 1:0! Aus 19 Metern zieht er platziert ab, über den Innenpfosten findet der Ball den Weg ins Netz.
0:0 59. Min. Kyereh dreht sich an der Strafraumkante um Letard herum und schließt ab, schießt aber zum Glück direkt auf Bernhardt.
0:0 59. Min.
Morys sieht nach einer kleinen Diskussionsrunde am Mittelkreis gelb.
0:0 58. Min. Flanke in den Aalener Strafraum, in der Mitte sinkt Andrist zu Boden, Letard war an ihm dran. Rehm fordert lautstark Elfmeter, aber das war aus meiner Sicht zu wenig für einen Pfiff.
0:0 58. Min. Wieder eine Abseitsentscheidung, die den Aalener Fans nicht gefällt. Diesmal erwischt es Morys, der einen Tick zu früh gestartet war.
0:0 56. Min. Druckphase jetzt von Wehen Wiesbaden, aber Mrowcas Abschluss aus der zweiten Reihe landet auf der Tribüne.
0:0 53. Min. Schnelbacher ist durch nach einem steilen Anspiel, aber der Linienrichter hebt ganz spät die Fahne.
0:0 46. Min. Der zweite Durchgang läuft.
0:0 46. Min.
Die Gäste haben gewechselt: Kyereh ist neu im Spiel für Brandstetter.
0:0 46. Min. Die Teams kommen zurück aufs Feld, Tore gab es keine, aber drei, vier gute Chancen fü jede Seite. Da ist durchaus noch mit was zu rechnen für den zweiten Durchgang.
0:0 45. Min. Ein Blick auf die Pausenstände in den anderen Stadien: Osnabrück - Würzburg 0:0, Jena - Großaspach 1:1, Fortuna Köln - Münster 0:2, Zwickau - Halle 2:0 und Kaiserslautern - 1860 München 0:0.
0:0 45. Min. Pause in Aalen. Keine Tore, aber eine unterhaltsame Partie bisher.
0:0 45. Min. Zwei Minuten Nachspielzeit, vor allem wegen der Trinkpause.
0:0 45. Min.
Mrowca grätscht tief in der VfR-Hälfte etwas übermotiviert, Funk ist zuerst am Ball und wird dann voll umgemäht. Dafür sieht der Wehener Kapitän natürlich gelb.
0:0 43. Min. Hui. Shipnoski hat ein bisschen Platz und zieht satt ab, der Ball streicht knapp über die Querlatte.
0:0 42. Min. Freistoßflanke Schorr, aber in der Mitte kommt keiner dran.
0:0 41. Min. Giannikis wird erstmals laut an der Seitenlinie: "Schneller", ruft er der Hintermannschaft zu, als Leard beim Verlagern etwas zu lange braucht.
0:0 39. Min. Und gleich die nächste Dicke: Schnellbacher kommt nach einer Ecke recht frei zum Kopfball, setzt ihn aber neben das Tor.
0:0 37. Min. Was für eine Chance! Das muss fast das 1:0 sein. Aber erst kommt Schnellbacher nicht richtig dran, dann landet der Ball aber etwas glücklich bei Bär. Der zieht scharf ab, Kolke wirft sich in den Ball und lenkt ihn an die Latte.
0:0 35. Min. Die Partie ist ein bisschen ruhiger jetzt, klar, bei der Hitze können nicht beide über 90 Minuten Vollgas gehen.
0:0 30. Min. Chance für den VfR: Schnellbacher setzt den Ball aber drüber.
0:0 28. Min.
Funk verliert den Ball im Mittelfeld, Lämmel muss es ausbügeln und Mrowca mit einer Grätsche stoppen - tatkisches Foul, gelb.
0:0 25. Min. Weiter geht's!
0:0 23. Min. Und jetzt wird erstmal tief Luft geholt. Badstübner unterbricht für eine Trinkpause.
0:0 23. Min. Kurz quergelegt, Traut probiert es flach aufs Mauereck, der Ball geht aber knapp vorbei.
0:0 22. Min. Das sah übel aus: Kuhn crasht voll in Schorr rein. Freistoß VfR, 26 Meter.
0:0 22. Min. Nach der kommt der zweite Ball zu Schorr, der aus dem Halbfeld gefährlich vors Tor flankt, aber Rehfeldt kommt einen Schritt zu spät, so landet der Ball in den Armen von Kolke.
0:0 21. Min. Funk holt gegen Mrowca die erste VfR-Ecke raus.
0:0 18. Min. Wieder rettet Bernhardt: Shipnoski kommt mit etwas Glück zur Grundlinie durch und legt auf Brandstetter ab, dessen Schuss aus zehn Metern Bernhardt klärt. Aus der zweiten Reihe feuert Mrowca scharf, aber auch da ist Bernhardt noch mit den Fingerspitzen dran.
0:0 18. Min. Übrigens: Während sich hier auf dem Feld die Startelf gut präsentiert, haben zumindest zwei Akteure heute nicht gerade beste Laune: Trainni und Neuzugang Slavov wurden nicht für den 18er-Kader nominiert. Wie man hört, missfällt das vor allem Slavov...
0:0 16. Min. Fast im Gegenzug geht es ganz schnell beim VfR und schon ist Morys auf der Resie: Frei vor Torwart Kolke verzeiht er aber und schlenzt den Ball am Tor vorbei.
0:0 15. Min. Puh, jetzt wurde es erstmals eng: Einen langen Ball in den VfR-Strafraum erwischt Andrist mit den Zehenspitzen und lenkt ihn so gefährlich aufs lange Eck. Aber im Tor steht Bernhardt: Er hält mit einer Glanzparade.
0:0 12. Min. Die köpft erst Rehfeldt weg, danach kriegen sie gemeinsam den Ball verteidigt. Der Konterversuch bleibt aber hängen.
0:0 12. Min. Nächster hoher Ball in den Strafraum, diesmal von links, aber Letard klärt vor Schäffler. Ecke.
0:0 12. Min. Kuhn flankt den Ball in halbhoch in den VfR-Strafraum, aber Rehfeldt klärt.
0:0 11. Min. Der VfR kommt hier gut rein, spielt mit viel Engagement gegen den Ball. Wegen Wiesbaden kommt bisher nicht in den Fluss.
0:0 7. Min. Pünktlich zum Anpfiff streikt die Technik und es geht kein Eintrag durch. Das Spiel läuft jedenfalls, verpasst haben wir noch nichts in den Anfangsminuten. Die Teams sortieren sich noch. Bär stand gerade nach starkem Anspiel von Morys im Abseits. Sonst noch nichts los in den Strafräumen.
Die VfR-Hymne der Stumpfes läuft, die schwarz-weißen Fahnen wehen. Der Rasen wird nochmal gewässert. Alles ist angerichtet.
Die Spannung steigt, keine zehn Minuten mehr, bis Schiedsrichter Florian Badstübner (Windsbach) anpfeifen wird.
Auch Wehen Wiesbaden wird von Vielen zu den Mitfavoriten gerechnet. Darauf angesprochen sagte Rehm: "Das hat für mich keine große Bedeutung. Die Liga ist diesmal eine besonders große Wundertüte. Wir müssen erst einmal schauen, wie sich alles positioniert."
Den Auftakt in den Spieltag machten gestern Abend zwei Klubs, die mit zu den Aufstiegsfavoriten gezählt werden: Braunschweig und Karlsruhe trennten sich 1:1-Unentschieden.
Trainer des SVWW ist seit Feburar 2017 Rüdiger Rehm und unter ihm hat sich die Mannschaft zu einem Spitzenteam entwickelt. 30 Siege holte der SVWW unter ihm und neun Unentschieden - bei 15 Niederlagen. Zum heutigen Saisonauftakt hat Rehm gesagt: "Es gilt, die richtige Mischung aus Anspannung und Lockerheit zu finden. Wir wollen unser Spiel durchdrücken und dabei in der Offensive an die letzte Saison anknüpfen. Wir haben uns fast immer viele Chancen erspielt und daraus auch Tore erzielt. Außerdem wollen wir hinten wieder kompakter stehen. In der Rückrunde war uns das nicht immer gelungen."
Keine halbe Stunde mehr, dann läuft die neue Runde. Für einen steht gleich ein Wiedersehen mit seinem Ex-Club an: Patrick Funk beginnt nach gerade mal elf Wochen heute mit dem Aalener statt dem Wiesbadener Trikot. "Das ist schon verrückt. Vor ein paar Wochen war ich noch Teil dieser Mannschaft ...", sagte Funk im Vorfeld. Aber: "Natürlich kenne ich dort jeden. Und natürlich habe ich in meinen vier Jahren in Wiesbaden viele Freundschaften geschlossen. Aber jetzt habe ich mich mit dem VfR Aalen so vorbereitet, dass wir möglichst mit drei Punkten in die Saison starten wollen."
Das sind die erwarteten taktischen Formationen:
VfR: Bernhardt (C) - Rehfeldt, Geyer, Letard - Traut, Funk, Lämmel, Schorr - Schnellbacher, Bär, Morys
SVWW: Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Reddemann, Wachs - Schönfeld, Mrowca (C) - Shipnoski, Andrist - Schäffler, Brandstetter
Angeführt werden sie auch in dieser Saison von Daniel Bernhardt als Kapitän.
Ein erster Applaus schallt durch die Arena: Die Jungs sind auf dem Feld zum Anschwitzen.
Bei der Aufstellung waren zwei, drei Positionen noch offen - jetzt ist klar, wie der VfR das erste Pflichtspiel angehen wird: Hinten steht Torben Rehfeldt in der Startelf, im Mittelfeld erhält Lukas Lämmel den Vorzug vor Neuzugang Royal Dominique Fennell.
Bei der Saisoneröffnung vor einer Woche hier gegen Holstein Kiel hatte das in der ersten Hälfte schon richtig gut geklappt, auch wenn das Spiel 0:1 verloren ging. Die fünfeinhalb Wochen Saisonvorbereitung haben Lust auf mehr gemacht. "Wenn du immer inteenisv mit der Mannschaft arbeitest, alles kennenlernen musst, dann verfliegt die Zeit wie im Fluge", hat Chefcoach Giannikis gesagt. Und: "Es hat richtig Spaß gemacht, ist aber auch ein Indiz, dass es jetzt endlich slosgehen muss."
Entsprechend lautete seine Forderung an die eigene Mannschaft: »Wir müssen am Samstag auf jeden Fall mit Leidenschaft spielen und einen beherzten Auftritt aufs Feld legen. Wichtig ist, dass wir nicht zu viele Konter zulassen. Und dass wir am Flügel gut verteidigen und den Gegner nicht zu oft in die Box kommen lassen. Denn im Strafraum hat der SV große Stärken.«
Während der SVWW seinen Kader im Kern gehalten hat, hat der VfR einen erheblichen Umbruch hinter sich: Neu-Trainer Argirios Giannikis hat entsprechend seine Mannschaft vor einem gut eingespielten Gegner gewarnt: »Die Mannschaft ist extrem eingespielt. Der Gegner hat zwei Top-Scorer, hat in der vergangenen Saison 76 Tore erzielt. Wiesbaden ist dynamisch, wuchtig, und schaltet mit viel Tempo um.«
Die VfR-Fans sind mächtig gespannt, wie sich die Schwarz-Weißen heute präsentieren: In der Vorbereitung hat Vieles schon gut ausgesehen, gegen den Vorjahresvierten aus Wiesbanden, der nur um einen Punkt Relegationsplatz drei an Karlsruhe überlassen musste, wartet gleich ein echter Härtetest.
Pflichtspielauftakt in der Ostalb-Arena: Der VfR Aalen empfängt am 1. Spieltag der Dritten Liga den SV Wehen Wiesbaden. Willkommen zurück, sagt der Ticker!

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

1:2

SV Wehen Wiesbaden
SV Wehen Wiesbaden

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt
4 Yannis Letard
16 Thomas Geyer
33 Torben Rehfeldt
8 Lukas Lämmel
17 Sascha Traut
18 Patrick Funk
23 Patrick Schorr
10 Matthias Morys
24 Luca Schnellbacher
27 Marcel Bär
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
5 Marian Sarr
14 Marvin Büyüksakarya
2 Mart Ristl
6 Royal-Dominique Fennell
13 Gerrit Wegkamp
15 Nils Anhölcher
 
SV Wehen Wiesbaden  

SV Wehen Wiesbaden

1 Markus Kolke
4 Sascha Mockenhaupt
5 Sören Reddemann
20 Moritz Kuhn
33 Marc Wachs
10 Sebastian Mrowca (C)
11 Nicklas Schipnoski
21 Patrick Schönfeld
37 Stephan Andrist
9 Manuel Schäffler
27 Simon Brandstetteer
 
Auswechselspieler
25 Lukas Watkowiak
14 Jules Schwadorf
23 Alf Mintzel
6 Giuliano Modica
8 Niklas Schmidt
17 Daniel Kofi Kyereh
24 Jeremias Lorch