Zu Lasten der Schwächsten

Eintrittspreisen für das Hallenbad:
"Der Gemeinderat hat eine Erhöhung der Eintrittspreise für das Städtische Hallenbad beschlossen. Gleichzeitig wurde der Kreis der Begünstigten eingeschränkt, so dass nur noch Schwerbehinderte mit einem Grad der Behinderung (GdB) ab 80 Prozent Anspruch auf den ermäßigten Eintrittspreis haben. Zwar ist es verständlich, dass in Zeiten leerer kommunaler Kassen nach Einsparungsmöglichkeiten gesucht wird: Aber muss dies ausgerechnet zu Lasten der Schwächsten der Gesellschaft geschehen? Nach meiner Einschätzung als Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes Schwäbisch Gmünd wird sich der erhoffte Mehrerlös mit dieser Maßnahme nicht einstellen, denn die Mehrzahl der Schwerbehinderten mit 50 Prozent GdB ist nach meiner Kenntnis finanziell nicht so gut gestellt, dass eine Erhöhung des Eintrittspreises um 100 Prozent in die Schwimmhalle von bisher 1,30 Euro (begünstigt) auf jetzt 2,60 Euro so ohne weiteres verschmerzt werden kann.
Herrn Bürgermeister Dr. Bläse habe ich in einem persönlichen Gespräch gebeten, sich dafür zu verwenden, dass der Beschluss des Gemeinderates hinsichtlich des Kreises der Begünstigten spätestens nach Vorliegen der genauen Zahlen zurückgenommen wird. Der VdK-Ortsverband bedankt sich bei Herrn Bürgermeister Dr. Bläse für seine Zusage, sich für die Belange der Schwerbehinderten in dieser Angelegenheit einzusetzen."
Roland Aggeler,
Gmünder VdK-Ortsverband
© Schwäbische Post 17.03.2005 00:00
783 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy