172 Aussteller freuen sich auf ihre künftigen Azubis

Die 19. Ausbildungs- und Studienmesse im Beruflichen Schulzentrum Aalen ist die Leitmesse in Ostwürttemberg
  • Rund 5.000 Besucher werden wieder im Beruflichen Schulzentrum Aalen erwartet. Foto: arc/opo
Der Anspruch der Messe ist groß: Nicht nur die Ausbildungsberufe und Studiengänge der 172 Aussteller werden am Samstag von 9 bis 13.30 Uhr das Thema sein. Die Agentur für Arbeit hat den Anspruch, dass die Besucher an diesem Tag Information zu allen 360 Ausbildungsberufen und Studiengängen erhalten können.Über 5.000 Besucher werden im Beruflichen Schulzentrum erwartet. Der Ostalbkreis ist hier Hausherr und mit der Agentur für Arbeit Organisator der Messe. Ulrich Maier, Geschäftsbereichsleiter für Schulen und Bildung im Ostalbkreis, betont, dass dies eine Leitmesse für Ostwürttemberg und darüber hinaus sei.

Regionales Spektrum
Sie biete die optimale Möglichkeit, sich an einem Tag konzentriert über die verschiedensten Berufe und schulischen Angebote sowie über die Studiengänge der Hochschulen informieren zu lassen. Maier: „Die Schule bietet Schülern und Eltern das gesamte regionale Spektrum an schulischer und betrieblicher Aus- und Weiterbildung an einem Ort.“
„Als wir 1997 mit der Agentur für Arbeit die Messe gestartet haben, war das ein völlig anderer Markt“, erinnert sich Elmar Zillert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Aalen.
Damals gab es viele Bewerber auf wenige Stellen – heute gibt es viele offene Ausbildungsstelle und wenige Bewerber.
„Eine tolle Situation für die Bewerber“, wie Zillert anfügt. Das zeigt sich auch darin, dass die Industrie in diesem Jahr mit zwei Infotrucks vertreten ist und sich das Handwerk in der „Straße des Handwerks“ geballt präsentieren wird.

Nicht im Dschungel verirren
Doch was sich nicht geändert habe, so Zillert: der Prozess der Berufswahl ist für die Schüler schwer geblieben. Um einen Fehlstart in das Berufsleben zu vermeiden, sei deshalb Information und Beratung unabdingbar, „um sich nicht im Dschungel der Möglichkeiten zu verirren“.
Dazu gehört auch die Einbindung der Eltern, die sich mit ihren Kindern auf die Suche nach dem passenden Ausbildungsberuf machen sollen. Die Messe bietet dafür eine hervorragende Möglichkeit, doch empfehlen die Macher eindringlich nicht nur einmal eine Messe zu besuchen und bereits ein bis zwei Jahre vor dem Schulabschluss mit der Suche zu beginnen. Nicht zuletzt, weil sich die Wünsche und Vorlieben der Schüler in diesem Alter noch schnell verändern.
In erster Linie will die Messe Schüler im vorletzten Schuljahr ansprechen. Doch Zillert betont, dass alle Interessierten willkommen sind.

Bewirtung und Parkplätze
Auch für die Bewirtung der erwarteten 5.000 Besucher ist bestens gesorgt. In der Cafeteria werden die Besucher bewirtet. Zudem haben sich die Schüler der Justus-von-Liebig-Schule sowie die Übungsfirma der kaufmännischen Schule auf den Ansturm vorbereitet.
Die Parkplätze des Beruflichen Schulzentrums, des SHW Wasseralfingen und der Stadtwerke Aalen – insgesamt über 1.000 – werden am Samstag den Besuchern kostenlos zur Verfügung stehen. wom
© Schwäbische Post 17.02.2016 16:45
359 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.