Viele Wähler sind unzufrieden

Zum Artikel „Stadt bedauert Basar -Absage“ vom 4. März in der Gmünder Tagespost:„Der Kinderschutzbund hat eine vorsorgliche gute Entscheidung für die schutzbefohlenen Kinder getroffen. Sylvia Nickerl-Deizler - Verantwortung und der Schutz von Kindern haben Vorrang. Die Stadt bedauert diese Entscheidung mit nicht nachvollziehbaren Argumenten. Es werden Demonstranten auch von linken Lagern kommen und berichten. Die Sicherheit der Kinder wäre wohl in Gefahr. Was hat der Gmünder Weg mit der AfD zu tun? Es trifft zu - der Gmünder Weg ist weder einzigartig noch können erfolgreiche Handlungen für mehr als 1.000.000 Million Flüchtlinge abgeleitet werden. In den Europa gibt es wesentlich erfolgreichere Projekte ohne große religiöse Werbung. Dauerwerbung vom OB lässt besorgte Bürger nicht besser schlafen. Wutbürger werden die AfD wählen damit die Kernparteien zum erfolgreichen Arbeiten angestossen werden. Im Herzen sind deshalb viele Wähler nicht RECHTS oder Links oder farbenfroh. UNZUFRIEDEN mit der Debakel Politik und manche auch mit OB Arnold. Sonst nichts.“ Gerd-Bodo Dick
Lorch
© Schwäbische Post 04.03.2016 19:23
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.