Die Politik begrüßt die Entwicklung

CDU- und SPD-Fraktion im Gemeinderat sehen eine große Chance für eine gute Entwicklung.
  • Thomas Wagenblast.
  • Ulrich Klauck.
Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Aalener Gemeinderat, Thomas Wagenblast, sagt zu der Entwicklung: Die CDU-Fraktion in Aalener Gemeinderat befürwortet die baulichen Entwicklungsmaßnahmen in Aalen. Wir freuen uns über jeden Baukran, weil damit ein Bekenntnis zu unserer Stadt einhergeht. Private Bauherren erachten Aalen als lebenswerten und attraktiven Standort und investieren hier und nicht woanders, weil wir eine dynamische Stadt sind. Insbesondere das Stadtoval ist eine großartige Chance ein lebendiges und abwechslungsreiches Stadtquartier von Grund auf neu zu gestalten, die andere Städte gar nicht haben. Diese nutzen wir nun.
Wir hoffen auch, dass der Kubus gut vorankommt, um den Marktplatz und damit die Fußgängerzone attraktiver zu machen. Das Engagement beim Wohnungsbau ist wichtig. Wir brauchen passgenaue Wohnangebote für alle Bedürfnisse in der Kernstadt und den Teilorten.
Die Durststrecke durch die Behinderungen im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen müssen wir gemeinsam durchstehen: Schließlich winkt der Lorbeer einer guten Entwicklung unserer Stadt. Davon profitieren schließlich alle.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Aalener Gemeinderat, Ulrich Klauck, sagt: Die deutlich sichtbaren Baustellen zeigen es: Es passiert was in Aalen. Gut ist, dass es sich an vielen Stellen um öffentliche und private Maßnahmen im Bereich der Innenentwicklung handelt. Wo es um Wohnraum geht, ist wichtig, dass Wohnraum für alle Einkommensgruppen geschaffen wird, auch für mittlere und untere Verdiener. Aalen ist mit seiner Tochter Wohnungsbau Aalen in der Lage, einen Beitrag dazu zu liefern.
Das Programm zur Wohnbauförderung ist ein guter Anfang.
Viele der Maßnahmen werden das Gesicht Aalens positiv verändern. Das gilt im Zentrum der Stadt mit neuem Kaufhaus, im Bankenviertel und im Quartier am Stadtgarten. Und das gilt vor allem für das wohl wichtigste, aber auch ehrgeizigste Projekt, das Stadtoval.
© Schwäbische Post 18.03.2016 17:59
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.