Stadt macht mit bei Kommunal 4.0

Vertragsunterzeichung
Die Stadt Schwäbisch Gmünd ist Vertragspartner der Kommunal 4.0 – Digitale Transformation in der kommunalen Wasserwirtschaft.Schwäbisch Gmünd. Zusammen mit den Institutionen werden Initiativen zur Entwicklung von digitalen Anwendungsideen im Rahmen der Kommunal 4.0 aufgebaut. Der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse sowie Richard Ernst, Geschäftsführer der Gesellschaft, unterzeichneten den Vertrag und verpflichten sich zusammen mit den Projektbeteiligten, die beabsichtigten Teilprojekte zu initiieren und aktiv voranzubringen. Mit dabei sind: Nicolas Stockburger (Stadt Schwäbisch Gmünd), Henry Forster (GOA GmbH), Rainer Steffens (Stadtwerke), Professor Jens Döring (Hochschule für Gestaltung), Jürgen Schüle (Hochschule Aalen), Günter Müller-Czygan (HST Systemtechnik Meschede). Die Teilprojekte der Initiative Kommunal 4.0 sind: Verbesserte Pumpen- und Pumpenwerksbetrieb; Effiziente und sichere Löschwasserbereitstellung mit folgenden Zielen. Vorbereitung auf den digitalen Wandel, Wissenstransfer/Kompetenzaufbau, Zukunftsorientierung und Mitgestaltung des Fortschritts/Wandel, Stärkung der regionalen Wirtschaft und Wissenschaftsstandorte, Stärkung der kommunalen Wirtschaftsbetriebe, Modernisierung der Daseinsvorsorge und Kommunalentwicklung und Positionierung der Kommune im Wettbewerb.
© Schwäbische Post 14.07.2016 20:37
1706 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.