Leserbeitrag von Hansjürgen Jablonski

1200 Kilometer für ein Fußballspiel bei Normannia Gmünd

  • Laupheim-Fan Walter Schien am Flughafen in Palma de Mallorca.

Die Gäste des FV Olympia Laupheim haben grundsätzlich eine lange Anreise, wenn sie bei Normannia spielen. Ein Olympia-Fan schlug am Samstag sämtliche Streckenrekorde: Walter Schien reiste eigens aus Mallorca an, um seiner Mannschaft im Schwerzer die Daumen zu drücken.

Mit rund 1200 km Anreise dürfte der Olympia-Anhänger die wohl längste Auswärtsfahrt im deutschen Amateufußball gemacht haben. Von seiner zweiten Heimat Palma de Mallorca aus brach er am Freitag auf, um am Samstag rechtzeitig seine „Blau-Weißen“ in Schwäbisch Gmünd anfeuern zu können.

Geholfen hat es am Ende nichts, die Normannen behielten mit einem 3:0-Sieg die Punkte in der Stauferstadt. Der guten Freundschaft zwischen den Anhängern beider Vereine tat dies jedoch keinen Abbruch. Eine Woche bleibt er in seiner oberschwäbischen Heimat, bevor es ihn wieder gen Süden zieht. Eines ist jedoch sicher: wenn im März Normannia im Laupheimer Olympiastadion zum Rückspiel antritt, wird Walter Schien wieder mit von der Partie sein. Braungebrannt und eigens aus Mallorca angereist.

© Hansjürgen Jablonski 28.08.2016 19:46
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy