Günstige Waren und leckerer Kaffee

Die Konrad-Biesalski-Schule aus Wört eröffnet in Kooperation mit der AWO Ellwangen einen Second-Hand-Laden in Ellwangen. „Tonis Ladencafé“ in der Badgasse will aber auch zum gemütlichen Verweilen bei einer Tasse Kaffee einladen.
  • Mit einer Tasse Kaffee wird auf die gemeinsame Zukunft angestoßen: (v.l.) Nadja Veit (Geschäftsführerin KBS/Arbeit und Integration), Thomas Buchholz (Direktor KBS Wört), Claudia Knappenberger (AWO), Klaus-Dieter Ruff (Geschäftsführer AWO). Foto: AK

Ellwangen. Mit der Eröffnung von „Tonis Ladencafé“ in der Badgasse 3 in Ellwangen soll die Innenstadt eine weitere Belebung erfahren. In dem Geschäft, in dem sich früher der Weltladen befand, können günstige Waren aus zweiter Hand („Second Hand“) eingekauft werden. Die Konrad-Biesalski-Schule/Arbeit und Integration aus Wört macht erstmals gemeinsame Sache mit der Arbeiterwohlfahrt Ellwangen (AWO).

Man beschafft die Verkaufswaren gemeinsam. Es können beispielsweise Kleider, Hausratspenden, Bücher, Spielzeug und Kleinmöbel zu den Ladengeschäftszeiten hier in der Badgasse abgegeben werden. Nach Sichtung und Prüfung werden die Artikel dann sortiert und zum Verkauf angeboten. Als Betreiber von „Tonis Ladencafé“ fungiert die Konrad-Biesalski-Schule/Arbeit und Integration.

„Es gibt so viele Sozialhilfeempfänger wie noch nie. Für diese Menschen bietet sich in der Badgasse eine gute Gelegenheit günstige, gut erhaltene Sachen einzukaufen“, erklärt der Geschäftsführer der AWO-Ellwangen, Klaus-Dieter Ruff. Aber nicht nur für diese Leute ist ein Besuch in „Tonis Ladencafé“ lohnend. „Für alle Bevölkerungsschichten gibt es etwas. Einfach mal hereinschauen, sich umsehen, stöbern, vielleicht ein Buch in die Hand nehmen und in der Leseecke schmökern bei einer guten Tasse Café“, rät der Direktor der Konrad-Biesalski-Schule (KBS), Thomas Buchholz.

Denn neben der Vielfalt der angebotenen Waren kann man sich auch an der Theke eine Tasse Café abholen und ein Stück Kuchen genießen. Den leckeren Kaffee liefert die Kaffeerösterei Samocca. Für Kuchenspenden aus der Bevölkerung ist man im Übrigen sehr dankbar.

„Tonis Ladencafé“ soll so auch eine Begegnungsmöglichkeit bieten, wo die Menschen sich treffen und austauschen können. „Darüber hinaus werden neue Arbeitsplätze geschaffen“, betont Thomas Buchholz. Es entstehen vier 50-Prozent-Stellen für Menschen mit Behinderung, ergänzt um drei weitere Angestellte ohne Behinderung. „Die Behinderten können viele Arbeiten übernehmen, ganz nach ihren Fähigkeiten“, ergänzt Buchholz. Es werden auch Praktikanten der KBS Wört, der Ganztagesschule für Kinder und Jugendliche mit Körperbehinderung, regelmäßig mithelfen.

Hinsichtlich der Spenden sagt Klaus-Dieter Ruff: „Bei Kleidung nehmen wir alles, bei Hausratsachen müssen wir natürlich aussortieren.“ Thomas Buchholz bedankt sich bei allen Spendern, die zur Einrichtung des neuen Geschäfts beigetragen sehr herzlich.

„Tonis Ladencafé“ soll durch besondere Aktionen belebt werden, beispielsweise durch Abendveranstaltungen mit Musik und Ähnlichem. AK

© Schwäbische Post 01.11.2016 17:56
3333 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy