Leserbeitrag von derleguan

Die Welt aus den Fugen - Soziale Gerechtigkeit statt G20

Am 7./8. 2017 versammeln sich die Regierungschefs der G20 hinter Polizeiketten und Zäunen mitten in Hamburg. Die G20-Finanzminister tagen bereits am 17./18.03. in Baden Baden.
Die G20 bilden bei aller Unterschiedlichkeit eine Koordinierungsstelle des globalen Kapitalismus und stehen damit für eine Politik zugunsten globaler Konzerne, für Freihandelsverträge und Naturzerstörung, für Kriege und Vertreibung. die G20 aber sind Teil des Problems, niicht der Lösung.
Weltweit kämpfen Menschen für einne gerechte Weltwirschaftspolitik statt TTIP,CETA,TiSA, WTO etc., für einen sofortigen Kohleausstieg, für ein menschenwürdiges Leben.
Wer die G20 einlädt sollte sich darüber im Klaren sein, dass er sich auch den Protest einlädt. 

© derleguan 03.12.2016 09:24
2552 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Weber

man kann gleicher Meinung mit derleguna sein, musse es aber nicht. Ich bin nicht gleicher Meinung.

Auch wenn derleguna und seine Gleichgesinnten demonstrieren und protestieren wollen wird das von mir akzeptiert, deshalb bin ja auch stolz und froh in einer Demokratie zu leben.

Leider sehe ich es aber schon kommen, dass 80% der Demonstranten wenn es denn soweit ist, nur auf Krawall Unordnung, Brandstiftung und Zerstörung von fremdem Eigentum aus sind. Linker Pöpel eben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy