Hier schreibt der LeichtAthletikClub Essingen

Erfolgreicher Hallenauftakt für Athleten der LG Rems-Welland

Ende des Jahres steht traditionell die ersten Hallenwettkämpfe der Leichtathleten an, für viele Athleten ein erster Gradmesser nach einer langen Trainingsphase. Das Hallensportfest in Ulm ist dabei immer ein beliebtes Ziel. Auch eine Vielzahl von Sportlern der LG Rems-Welland machte sich am Samstag auf den Weg nach Ulm und überraschte auf ganzer Linie.


Das Sprinterteam um Trainer Martin Schönbach in den letzten Wochen und Monaten vieles richtig gemacht. Fast alle Sprinter liefen bei diesem Formtest über 30m fliegend, 30m und 60m persönliche Bestzeiten oder lagen nur knapp darüber. In ein zufriedenes Gesicht konnte man bei Trainer Martin Schönbach schauen als er die Zeiten der Läufe über die 30m fliegend und 30m aus dem Startblock für sein Team ausgewertet waren. Bei dem abschließenden Sprint über die 60m sollte diese zeiten nochmals mehr als bestätigt werden. Bei der männlichen Jugend U18 verbesserte Marco Ilzhöfer in 7,53 Sekunden über 60m seine bisherige Bestmarke um fast vier Zehntelsekunden und verfehlte als Vierter das Podest nur knapp. Sein Vereinskamerad Maximilian Burk lief in ebenfalls persönlicher Bestzeit in 7,85 Sekunden auf den 10. Platz. Nach längerer Verletzungspause gelang Luca Mansel ein gelungenes Comeback. Bei der U20 lief er in 7,87 Sekunden als Fünfter in das Ziel. Bei den Männern zeigte Dennis Schönbach, dass Mehrkämpfer auch gute Sprinter sein können. In 7,67 Sekunden lief er sehr nahe an seine Bestleistung. Noch schneller war an diesem Tag Stefan Henne. 7,34 Sekunden bedeutete für den Zehnkämpfer Platz fünf unter den Spezialisten. Über die gleiche Distanz mit Hürden machte es Henne noch einen Tick besser und sicherte sich so den zweiten Platz. Der Essinger absolvierte bei seinem Abschiedswettkampf im Trikot der LG Rems-Welland seinen persönlichen Mehrkampf. Mit dem Tagessieg im Weitsprung und jeweils zweiten Plätzen im Stabhochsprung und Kugelstoßen verlief dieser sehr erfolgreich. Aus beruflichen Gründen wird er im Jahr 2017 zusammen mit Timo Thebrath für das Team des SSV Ulm an den Start gehen. Immer besser in Schwung kommt Franka Jaros. Bei 60m Sprint bei den Frauen lief die LGlerin als Fünfte in neuer persönlicher Bestzeit in das Ziel.


Der LG Rems-Welland muss aber nicht um den Nachwuchs bange sein. Mit Benita Frieß (W13) steht eine junge Athletin auf dem Sprung zu großen Weiten und Höhen. Im Hochsprung reichten übersprungene 1,45m zum zweiten Platz. Drei konstante Sprünge und 4,67m bedeuteten Platz fünf im Weitsprung. Aber dass Benita Frieß nicht nur springen sondern auch sprinten kann bewies die junge LGlerin über 60 m Hürden mit einer tollen Leistung in 10,29 Sekunden und dem dritten Gesamtplatz.

© LeichtAthletikClub Essingen 27.12.2016 09:29
2005 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.