Leserbeitrag von Tim Abramowski

So wird das Wetter am letzten Tag des Jahres/Jahresrückblick Teil 2

Wettervorhersage für Samstag, den 31.12.2016
Der Samstag wird außerhalb vom Hochnebel erneut sonnig bei maximal 4 Grad, im Dauergrau bleibt es wieder kühler.

Niederschlagswahrscheinlichkeit: 5%

Die weiteren Aussichten:
Zum Feuerwerk um Mitternacht liegen die Werte im frostigen Bereich. An Neujahr selber gibt es abseits des Hochnebels wieder viel Sonnenschein. Ab Montag greift dann der Winter an. Allerdings ist noch unsicher, wann uns der Schnee erreicht. Das europäische Wettermodell rechnet mit der Ankunft schon am Mittag, das GFS-Modell erwartet den Schnee erst in den Abendstunden.

Jahresrückblick 2

Juli
Der Juli startete mit viel Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Den ersten Niederschlag des Monats gab es am 02.07. Ein paar Schauer brachten uns insgesamt 3mm Niederschlag. Bis zum Ende der ersten Dekade ging es meist freundlich weiter. Die Temperaturen lagen je nach Sonnenschein bei 20-30°C.Ein Gewitter am 11.07. leitete die kühlste und wechselhafteste Phase des gesamten Monats ein. Bis zum 14. fielen knapp 30 mm und die Temperaturen stiegen nur noch mit Ach und Krach Richtung 20°C-Marke. Ab Monatsmitte stabilisierte sich das Wetter langsam und auch die Temperaturen lagen wieder im sommerlichen Bereich. Den heißesten Tag im Juli erlebten wir am 20.07. Es gab viel Sonnenschein bei bis zu 33°C. Nur einen Tag später brachten uns Gewitter eine Abkühlung. In der letzten Juli-Dekade kamen Fans von Tropenwetter auf ihre Kosten. Bis zum Nachmittag wechselten sich Sonne und Wolken ab, später gab es dann teilweise kräftige Schauer und Gewitter.

Der Juli war sommerlicher, als ihn viele empfanden (knapp 1°C zu warm). Sonnenscheintechnisch war er im Soll, außerdem war es etwas zu trocken.

August
Der August startete mit viel Sonnenschein und nur harmlose Wolken. Nur einen Tag später bekamen wir einen ersten Vorgeschmack auf den Herbst. Es war den ganzen Tag über bedeckt und teilweise nieselte es auch, dazu war es auch recht windig. Bis zum Ende der ersten Dekade gab es einen Wechsel aus Sonne, Wolken und Schauern. Die Temperaturen lagen bei 19-29°C. Zu Beginn der zweiten Dekade gab es kurzzeitig wechselhaftes und recht kühles Wetter. Dafür gab es dann vom 13. Bis 19.08. viel Sonnenschein und nur harmlose Wolken. Auch die Temperaturen lagen wieder im hochsommerlichen Bereich. Auffällig ist, dass es immer zum Start einer Dekade wechselhaft war. Es gab immer wieder ein paar Schauer, dazwischen zeigte sich aber auch mal die Sonne. Zum August-Finale gab der Hochsommer dann wieder Gas. Die Sonne schien von einem meist wolkenlosen Himmel und die Temperaturen lagen bei 29-33,5°C. Erst an den letzten drei Tagen wurde es wieder etwas kühler, wobei es aber immer noch sehr sommerlich war.
Der letzte meteorologische Sommermonat brachte uns überdurchschnittlich viel Sonnenschein, dazu war er knapp 0,5°C zu warm.

September
Allgemein wird der September in die Geschichtsbücher eingehen. In Sachen höchste Temperaturen die je im September gemessen wurde, landet der diesjährige September mit 31,7°C auf Platz zwei. Nur im September 1947 wurden noch höhere Temperaturen gemessen. Bei der Temperaturabweichung landet der September 2016 mit einer Abweichung von rund 3,5°C in den Top fünf. Weil aller guten Dinge drei sind, wurde noch ein Rekord fast eingestellt. Im September 1961 gab es insgesamt 17 Sommertage (maximale Temperatur über 25 Grad), auf Platz zwei landete der September 2016 mit 14 Sommertagen.

Hoch "Harald" brachte zu Beginn des ersten Herbstmonats viel Sonnenschein und hochsommerliche TemperaturenBesonders in der ersten Septemberhälfte lachten die Freibadbetreiber mit der Sonne um die Wette: Strahlend blauer Himmel, sommerliche Temperaturen und kaum ein Tropfen Regen sorgten für bestes Badewetter.
Zur Monatsmitte hatte der September eine Abweichung von 5,8°C, so heiß war es seit Beginn der Wetteraufzeichnung noch nie zu diesem Zeitpunkt. Auch die zweite Septemberhälfte brachte uns spätsommerliches Wetter mit viel Sonnenschein.

Oktober
Nachdem uns der September mit Sommerwetter verwöhnte, ging der Oktober einen anderen Weg. Kaum begann der neue Monat, änderte sich auch das Wetter. Der erste Tag brachte uns mit 21,7°C gleich den höchsten Wert des gesamten Monats. Das lange Wochenende brachte uns dann viele Wolken und etwas Regen bei 13-15°C. Bis zum Ende der ersten Dekade änderte sich an dem trüben Wetter nicht sonderlich viel, die Temperaturen lagen dann meist um 10°C. Allgemein fand der Oktober einen Gefallen am trüben bzw. hochnebelartig bewölkten Wetter. In der zweiten Dekade gab es lediglich am 16. und 17.10. viel Sonnenschein und mit bis zu 19°C milde Werte. Anschließend fiel der Oktober wieder in sein trübes Muster und brachte uns bis zum 25.10. jeden Tag Niederschlag, der mal mehr, mal weniger kräftig ausfiel. Vom 27. Bis Monatsende kamen wir in den Einflussbereich des kräftigen Hochs “Quinn“. Hochdruck im Herbst bedeutet aber nicht automatisch Sonnenschein. Erstmal musste sich der Nebel auflösen.

November
Mit viel Sonnenschein und fast schon frühlingshaften Werten starteten wir in den November. Doch das schöne Wetter hielt nicht sonderlich lange. Bis zum Ende der ersten Dekade fiel fast jeden Tag etwas Regen bzw. Schnee. Diesen gab es am 07.11. zum ersten Mal. Die Temperaturen lagen bei 4-11°C. Die zweite Dekade startete nasskalt mit Schnee und Regen. Zur Monatsmitte wurde es wieder wärmer, dazu war es weiterhin nass. Am 18.11. gab es die ersten Sturmböen (bis 70 km/h) in diesem Herbst. Am trüben und novembertypischen Wetter änderte sich auch in der dritten Dekade nichts. Am 21.11. gab es dank Föhnunterstützung Werte bis 14°C, diese wurden abends erreicht. In den letzten Tagen drehte die Strömung auf Nordost und brachte uns speziell in der Nacht eisige Temperaturen. Die Nacht auf den 30.11. war mit -8,5°C die kälteste Novembernacht seit 11 Jahren.

Der November war rein von den Temperaturen durchschnittlich, dazu war er zu nass und zu trüb.

Dezember
Dieser Monat ist schnell zusammengefasst: Er war von Hochdruck geprägt, dazu hat er einen Rekord aufgestellt. Mit rund 10 mm ist es der trockenste Dezember seit 53 Jahren.

 

© Tim Abramowski 31.12.2016 00:12
1820 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy