Ein spanischer Audi

Autokauf Wer einen gebrauchten Audi sucht, kann auch einen Seat kaufen. Das gilt zumindest für das Mittelklassemodell Exeo.
  • Foto: Seat

Denn als Audi den A4 der Baureihen B6 und B7 einstellte, ließ die spanische VW-Tochter das Modell wieder aufleben. Rund 70 Prozent der Teile stammen vom Ingolstädter, auch die Zuverlässigkeit erbte der Exeo. Der ADAC spricht von „wenigen wesentlichen Schwachstellen“. Dazu zählen defekte Batterien bei Autos von 2010, streikende Diebstahlwarnanlagen (2009) und marode Kupplungen (bis 2010).

Gutes Fazit im „TÜV Report 2016“

Bei der Kfz-Hauptuntersuchung kommt es zu wenigen Klagen. In puncto Fahrwerk gibt es nach Angaben des „TÜV Report 2016“ kaum etwas zu bemängeln. Lediglich Undichtigkeiten an der Servolenkung bei frühen Baujahren fallen verstärkt negativ auf. Die Bremsanlage hält sich auf gutem Niveau, wobei die Bremsscheiben nur durchschnittlich abschneiden. Bei der Beleuchtung zeigt der Exeo nur an den vorderen Lampen Schwächen.

Bis 2008 lief der Audi A4 der Baureihe B7 vom Band – ein Jahr später startete der Exeo. Das Außendesign brachte Seat auf Marken-Linie. Neben dem Stufenheck gab es den Kombi ST. Bevor Seat den Exeo 2013 ersatzlos strich, bekam er 2011 noch eine letzte Modellpflege. Die Benziner leisten 75 kW/102 PS bis 155 kW/211 PS. Der 2,0-Liter-Diesel kommt auf 88 kW/120 PS, 105 kW/143 PS oder 125 PS/170 PS. Wer den zuverlässigen Audi-Klon sucht, wird ihn mit etwas Glück unter dem Preisniveau des älteren Schwestermodells finden. Die Schwacke-Liste notiert für einen Exeo 1.8T Reference mit 110 kW/150 PS von 2010 einen durchschnittlichen Handelspreis von 9450 Euro und geht dabei von einer Laufleistung von 84.200 Kilometern aus. dpa

© Schwäbische Post 05.01.2017 16:06
863 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.