Leserbeiträge

"Blitzgesetz", leichtes Nachbeben - Sturmwarnung aufgehoben?

  • Wir alle fallen (W-Analyse)

Zum "Blitzgesetz" der sog. Vollzeitparlamentarier unseres Ländles schrieb ich folgende Kommentare, die ich auf Wunsch einer einsamen Dame an dieser Stelle zum Abruf bereitstelle. Einsam fühlt sich die Lehrerin im Fach "Politische Bildung" deshalb, weil selbst die "Bußpredigt" von Abraham a Sancta Clara (ESEL - LESE) zu keinem Diskurs (Erörterung/Diskussion) der Leser geführt habe. Hilfestellung soll ihr und Be-oder Getroffenen Ludwig Wittgenstein geben:"Wovon man nicht sprechen kann, darüber muß man schweigen!"

Und "Klick":

http://www.schwaebische-post.de/1554597/ Wer wählt noch Gefährder der Demokratie in den Landtag vom 09.02.17

http://www.schwaebische-post.de/1556550/ Nachhaltige Wirkung der Notbremse vom 16.02.17

http://www.schwaebische-post.de/1558496/ Entschuldigung und Heuchelei vom 23.02.17

http://www.schwaebische-post.de/1559185/ Von der Kanzel in die Bütt vom 25.02.17

http://www.schwaebische-post.de/1557256/ Reden (Weltethos) und (politisches Handeln) vom 19.02.2017

Die Leitartikel der SchwäPo mit Kommentaren finden die interessierten Leser sicher über das Archiv .

Zum Thema "Wahrhaftigkeit" zitiere ich nochmals aus der "Weltethos"-Rede (Reden und Handeln!):

Für den Zusammenhalt der Gesellschaft hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) Orientierung auch an religiösen Werten gefordert. „Ich kann uns nur raten, uns an den Grundwerten und dem Menschenbild unserer Verfassung zu orientieren und darüber hinaus an den Kernwerten, wie sie das Parlament der Weltreligionen beschrieben hat.“ Dazu zählten etwa Gewaltlosigkeit, Gerechtigkeit und Wahrhaftigkeit ( Thema „Zusammenhalt in Zeiten des Umbruchs“).

Runzeln oder Schmutzflecken im Parlament, das ist die Frage - nicht nur an MP Kretschmann!

 

 

© 28.02.2017 15:20
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

Zur Spurensuche 1 Antwort:"Wer hat etwas zu verbergen war die Frage unter meinem Bild in http://www.schwaebische-post.de/1554597/ um in einer Ergänzung meines Kommentars das flinke Eichhörnchen als Synonym/Assoziation für die hungrigen Abgeordneten ins Bild zu bringen (.die Oachkatzal (deutsch: Eichhörnchen) sorgen vor, dabei wagen sie sich wegen ihres geringen Gewichtes auch auf sehr dünne Zweige: Bürger, wehrt Euch - stellt den Wahlkreisabgeordneten die "Gretchenfrage" und in Frage!)

Axel Habermehl verschärft zum Thema Abgeordnetenpension diese "Frechheit" zum Handstreich und danach verläßt ihn der seit gestern ( !) geforderte Mut auszuführen, wie man/frau die ertappten Gegner von Transparenz, Systemvertrauen und Wahrhaftigkeit in "Angst und Schrecken" versetzen kann. Der Schlußsatz "Diese Chance haben sie mit ihrem peinlichen Eilverfahren vertan" ist nicht geeignet, die Leser aufzurütteln, im Rahmen des Rechts geeignete Gegenmaßnahmen einzuleiten. Solche sind dringend erforderlich, um z.B. aufzuzeigen, wie die sog. "Vollzeitabgeordneten" außerhalb des unterkellerten Hauses hochdotierten Erwerbstätigkeiten nachgehen. Beispiele gefällig - folgen vor der Wahl?!

Frieder Kohler

2 (in Worten zwei!) Wortmeldungen zum "Blitzgesetz" in dieser Woche zeigen, daß selbst das "leichte Nachbeben" eine Übertreibung darstellt! Im (Süd-)Westen also nichts Neues, die Abgeordneten können sich weiter in der Dunkelkammer tummeln und auf die Vergeßlichkeit des Wahlvolkes hoffen! Der Anregung eines Lesers folge ich gerne, und ergänze meine o.a. Kommentare mit http://www.schwaebische-post.de/1557240/ : Kontrollillusion!

Frieder Kohler

http://www.schwaebische-post.de/artikel.php?aid=1561435 

Na also, die "im Trüben Fischenden" haben dem Lüftchen der Empörung getrotzt:
"Die beschlossene Erhöhung der steuerfreien Kostenpauschale auf 2160 Euro und die Verdopplung der Mitarbeiterbudgets auf 10 438 Euro im Monat treten wie vorgesehen am 1. Mai in Kraft. Die AfD forderte, auch dies zurückzunehmen". Roland Muschel in http://www.schwaebische-post.de/ueberregional/suedwest/1562082/ im letzten Absatz des Artikels " Landtag ebnet Weg für Kommission"! Auf diese Art kann der Leser und Wähler die stille Beerdigung des "Blitzgesetzes" zur Kenntnis nehmen und dabei hoffen, daß die Abgeordneten sich beim Umtrunk (mit den Redakteuren?) beim "Doppelten" den Magen verderben. Der Denkvorgang ist längst geschädigt, der Wähler muß die erforderlichen Reha-Maßnahmen einleiten!

1000 Leser zu diesem THEMA sind 9000 zu wenig, der "Unfall" im Parlament wird im Südwesten nicht als schwerwiegendes Schadensereignis eingestuft und der "Klüngel" darf weiter auf dem Holzweg marschieren! Der Weckruf in den Medien ist und bleibt ein leiser Klingelton...

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 10.03.2017 um 09:20

http://www.schwaebische-post.de/artikel.php?aid=1561435 

Na also, die "im Trüben Fischenden" haben dem Lüftchen der Empörung getrotzt:
"Die beschlossene Erhöhung der steuerfreien Kostenpauschale auf 2160 Euro und die Verdopplung der Mitarbeiterbudgets auf 10?438 Euro im Monat treten wie vorgesehen am 1. Mai in Kraft. Die AfD forderte, auch dies zurückzunehmen". Roland Muschel in http://www.schwaebische-post.de/ueberregional/suedwest/1562082/ im letzten Absatz des Artikels " Landtag ebnet Weg für Kommission"! Auf diese Art kann der Leser und Wähler die stille Beerdigung des "Blitzgesetzes" zur Kenntnis nehmen und dabei hoffen, daß die Abgeordneten sich beim Umtrunk (mit den Redakteuren?) beim "Doppelten" den Magen verderben. Der Denkvorgang ist längst geschädigt, der Wähler muß die erforderlichen Reha-Maßnahmen einleiten!

1000 Leser zu diesem THEMA sind 9000 zu wenig, der "Unfall" im Parlament wird im Südwesten nicht als schwerwiegendes Schadensereignis eingestuft und der "Klüngel" darf weiter auf dem Holzweg marschieren! Der Weckruf in den Medien ist und bleibt ein leiser Klingelton...

http://www.schwaebische-post.de/1567511 : Wer ist noch mit am Ball? Findet in den Stamm-, Klein- und Großhirnen keine "Netzumschaltung" statt? Ist das wirklich ein Schlaf der Gerechten oder schlichtes Desinteresse an/für "not"-wendige Veränderungen? Alternativlose Politik - Gute Nacht Deutschland!

Frieder Kohler

Schon gelesen oder gehört: http://www.schwaebische-post.de/artikel.php?aid=1584134 - Roland Muschel erhält Wächterpreis!

J.W.v.Goethe ergänzt:""Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist."

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 30.05.2017 um 11:20

Schon gelesen oder gehört: https://www.schwaebische-post.de/artikel.php?aid=1584134 - Roland Muschel erhält Wächterpreis!

J.W.v.Goethe ergänzt:""Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist."

"Man muss das Wahre immer wiederholen" - und kräftig fegen:

http://www.schwaebische-post.de/politik/politische-kehrwochen/1662186/ - ob die "Ertappten" in den Spiegel schauen können/wollen?

Frieder Kohler

So endete mein Kommentar: "Man muss das Wahre immer wiederholen" - und heute folgt eine automatische Erhöhung - https://www.landtag-bw.de/home/aktuelles/dpa-nachrichten/2019/Juni/KW23/Mittwoch/8ce3b050-e62e-41df-9e00-46991626.html - von Grundentschädigung, Kostenpauschale und des Vorsorgebeitrages! Lesen Sie selbst und erinnern sich bitte an die Einführung des sog. "Blitzgesetzes":

Stuttgart (dpa/lsw) - Von Juli an erhalten die Abgeordneten des baden-württembergischen Landtags deutlich über 8000 Euro im Monat. Die Grundentschädigung für die 143 Abgeordneten wird vom 1. Juli an um 3,1 Prozent auf 8210 Euro angehoben, wie die Pressestelle des Landtags am Dienstagabend in Stuttgart mitteilte. Im vergangenen Jahr war dieser Wert um 2,4 Prozent auf 7963 Euro gestiegen.

Zudem wird die Kostenpauschale etwa für Fahrtkosten für die Abgeordneten im Südwesten um 2,0 Prozent auf 2252 Euro steigen. Der Vorsorgebeitrag für die eigenständige Altersvorsorge nimmt um 3,08 Prozent auf 1805 Euro zu.

Die Veränderungen der Bezüge basieren auf dem sogenannten Indexierungsverfahren, das wiederum auf Angaben des Statistischen Landesamtes beruht. Für die Grundentschädigung ist die allgemeine Einkommensentwicklung relevant, für die Kostenpauschale sind die Verbraucherpreise von Bedeutung. Der Vorsorgebeitrag für die Altersversorgung richtet sich nach der Entwicklung des Höchstbeitrags zur allgemeinen Rentenversicherung.

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 06.06.2019 um 16:03

So endete mein Kommentar: "Man muss das Wahre immer wiederholen" - und heute folgt eine automatische Erhöhung - https://www.landtag-bw.de/home/aktuelles/dpa-nachrichten/2019/Juni/KW23/Mittwoch/8ce3b050-e62e-41df-9e00-46991626.html - von Grundentschädigung, Kostenpauschale und des Vorsorgebeitrages! Lesen Sie selbst und erinnern sich bitte an die Einführung des sog. "Blitzgesetzes":

Stuttgart (dpa/lsw) - Von Juli an erhalten die Abgeordneten des baden-württembergischen Landtags deutlich über 8000 Euro im Monat. Die Grundentschädigung für die 143 Abgeordneten wird vom 1. Juli an um 3,1 Prozent auf 8210 Euro angehoben, wie die Pressestelle des Landtags am Dienstagabend in Stuttgart mitteilte. Im vergangenen Jahr war dieser Wert um 2,4 Prozent auf 7963 Euro gestiegen.

Zudem wird die Kostenpauschale etwa für Fahrtkosten für die Abgeordneten im Südwesten um 2,0 Prozent auf 2252 Euro steigen. Der Vorsorgebeitrag für die eigenständige Altersvorsorge nimmt um 3,08 Prozent auf 1805 Euro zu.

Die Veränderungen der Bezüge basieren auf dem sogenannten Indexierungsverfahren, das wiederum auf Angaben des Statistischen Landesamtes beruht. Für die Grundentschädigung ist die allgemeine Einkommensentwicklung relevant, für die Kostenpauschale sind die Verbraucherpreise von Bedeutung. Der Vorsorgebeitrag für die Altersversorgung richtet sich nach der Entwicklung des Höchstbeitrags zur allgemeinen Rentenversicherung.

https://www.schwaebische-post.de/1790506/

führt zur Frage, ob diese 5 Zeilen zur Beruhigung oder Aufregung der Wähler*innen führen sollen!

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 07.06.2019 um 12:07

https://www.schwaebische-post.de/1790506/

führt zur Frage, ob diese 5 Zeilen zur Beruhigung oder Aufregung der Wähler*innen führen sollen!

Nicht nur die Abgeordneten, auch das Wahlvolk sollte ( Duncker & Humblot · Berlin) "Selbstbedienung in Südwest-Manier! Die Diätencoups in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz" nochmals lesen": Eine Streitschrift von Hans Herbert von Arnim!