Leserbeitrag von Tim Abramowski

Die Hitze nimmt einen neuen Anlauf

Die erste Halbzeit des Sommers ist rum und bislang war dieser viel zu warm. Der Juni lag genau zwei Grad über dem langjährigen Mittel, dazu war der Monat viel zu nass. Ein ausführlicher Juni-Rückblick folgt in dieser Woche. Auch der Juli ist bislang zu warm, trotz der kühleren Temperaturen in den letzten Tagen. Und obwohl es an neun Tagen geregnet hat, ist der Juli zumindest im Raum Aalen bislang zu trocken. 
In dieser Woche feiert der Hochsommer dann sein Comeback. Am Montag gibt es eine Mischung aus Sonne und Wolken. Die Höchstwerte liegen bei 24 bis 26 Grad. Die 24 gibt es auf dem Härtsfeld, 25 werden es in Aalen und Ellwangen. Am wärmsten wird es wieder rund um Schwäbisch Gmünd. Ähnlich wird das Wetter am Dienstag. Die Höchstwerte liegen um 30 Grad. Da es gleichzeitig aber auch wieder schwüler wird, sind einzelne Gewitter speziell ab dem Nachmittag nicht ganz ausgeschlossen. Den wohl heißesten Tag der Woche gibt es dann am Mittwoch. Es wird bis zu 32 Grad heiß, gegen Abend sind lokal wieder einzelne Hitzegewitter nicht ganz ausgeschlossen. Wie es danach weitergeht, ist noch offen. Das Europäische ECMWF-Modell sieht ein rasches Ausräumen der Hitze. Dann würden die Temperaturen (erstmal) „nur“ noch bei 20 bis 25 Grad liegen. Auch das GFS-Modell ging anfangs diesen Weg. Doch jetzt sieht es etwas anders aus. Das GFS verlängert das schwül-heiße Wetter bis mindestens zum Wochenende. Bei beiden Modellen ist aber ein gewisser Abwärtstrend unverkennbar.

© Tim Abramowski 16.07.2017 20:27
1718 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy