Auto stürzt bei Lauingen in die Donau

75-jährige Frau tot aus dem Fluss geborgen

 Lauingen. Am Samstag gegen 13 Uhr haben Zeugen beobachtet, wie ein Pkw auf Höhe der Südlichen Verbindungsstraße bei Lauingen über einen angrenzenden Kiesweg in die Donau gefahren war und sofort unterging. Das berichtet die Polizeiinspektion Dillingen.

Gegen 16 Uhr haben Taucher den Kleinwagen auf dem Dach liegend auf dem Grund der Donau aufgefunden.
Ungefähr um 16.30 Uhr wurde eine weibliche Person durch die Taucher aus dem Pkw geborgen und ans Land gebracht. Mit der Reanimation wurde begonnen. Diese wurde gegen 16.50 Uhr abgebrochen und der Tod der Frau festgestellt. Die Bergung des Pkw aus dem Wasser bis ans Ufer wurde gegen 17.20 Uhr durch die Wasserwacht begonnen.

Bei der Fahrerin handelt es sich um eine 75-jährige Frau aus Lauingen, deren Angehörige durch die eingesetzte Polizeistreife und ein Kriseninterventionsteam verständigt wurden. Der Sachschaden am Pkw wird auf etwa 5000 Euro geschätzt, die Kriminalpolizei Dillingen ermittelt.

Die Feuerwehren der Städte Dillingen und Lauingen sowie DLRG, Wasserwacht und THW waren mit einem Großaufgebot zur Unfallstelle entsandt worden. Auch ein Helikopter der Polizeihubschrauberstaffel Roth beteiligte sich an der Suche. Mehr als 110 Einsatzkräfte waren vor Ort. Helfer hatten die Donau mittels Booten aufwendig abgesucht, da der Pkw durch die Wasseroberfläche nicht mehr zu sehen war. Die Donau ist dort etwa vier bis fünf Meter tief, dass Wasser jedoch sehr trüb.

 

© Schwäbische Post 19.08.2017 16:39
5541 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy