Treue Stammkunden aus ganz Deutschland

50 Jahre Metzgerei Mayer wollen gefeiert werden – und dazu lädt Familie Mayer am Samstag und Sonntag ein. Zu der Feier mit Spanferkel und „Ochs vom Spieß“ werden sicher viele Gäste kommen, denn die Qualität der Produkte ist nicht nur unterm Ipf bekannt.
  • Familie Mayer – Hermann, Ursula, Lucie, Manuela und Thomas (v. li.) – bei der Übergabe der Ehrenurkunde der Handwerkskammer Ulm durch Stefan Rössler (re.). Foto: mj

Bopfingen-Oberdorf. Die Metzgerei Mayer sei etwas ganz Besonderes, betonte Stefan Rössler von der Handwerkskammer Ulm, als er die Urkunde zum Firmenjubiläum überbrachte. Seit 50 Jahre gibt es die Metzgerei in Bopfingen-Oberdorf. Gegründet 1967 durch Hermann Mayer am „Scharfen Eck“ in Oberdorf. Diese Gaststätte betrieb Hermann Mayer mit seiner Frau Ursula fünf Jahre lang. Nebenher ging er zu den damals üblichen Hausschlachtungen.

Ein Jahr nach seiner Meisterprüfung eröffnete er dann anstelle der Gaststätte seine Metzgerei. Verkauft wurde im „Steinacker“ am heutigen Schulzentrum. Es dauerte nicht lang, und in Oberdorf wurde ebenfalls ein Laden eröffnet. Nach den ersten Filialen in Röttingen und Schloßberg zog der damalige Chef auch in den „Ipf-Treff“. Bis zum Schluss des Einkaufszentrums blieb die Metzgerei Mayer dort ein Anlaufpunkt.

Viele Kunden aus dem Norden

Seit 2002 führt sein Sohn Thomas die Geschäfte. Was in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich ist, wie Stefan Rössler betonte. Thomas Mayer erweiterte die Firma um einen Partyservice. Über die Homepage der Metzgerei werden die Produkte weit über die Region hinaus vertrieben. „Hauptsächlich aus dem norddeutschen Raum haben wir hier viele Kunden“, sagt Thomas Mayer. Er erklärt sich diesen Zuspruch mit der Qualität der süddeutschen Metzger.

Zu 80 Prozent hat die Metzgerei Stammkunden. Auch mit dem Weggang aus der Bopfinger Innenstadt hat sich nichts geändert. „Die Leute kommen dann nach Oberdorf“, stellt er fest. Die Renner im Sortiment sind die gerauchten Bratwürste, Rauchpeitschen und der legendäre Ipfschinken.

Neu: Dry-Aged-Beef

Neu im Programm ist auch Dry-Aged-Beef. In einem speziellen Schrank lässt er das Fleisch vier bis sechs Wochen reifen. Dadurch erhält das Fleisch einen sehr intensiven Geschmack. Gerade junge Griller schwören auf dieses besondere Geschmackserlebnis. „Das Fleisch muss nicht mehr gewürzt werden“, erklärt der Metzger.

Die Metzgerei Mayer verarbeitet nur Fleisch von Tieren aus der Region. Man kennt die Lieferanten und weiß, wie die Tiere gehalten wurden. Das ist ein weiterer Qualitätsgarant.

Ortsvorsteher Martin Stempfle gehört zu den ersten Gratulanten zum Betriebsjubiläum. „Für einen Ort wie Oberdorf ist diese Infrastruktur wichtig“, betont er. Bald wird der Dorfplatz neugestaltet und da gehört auch die Metzgerei Mayer dazu. mj

Großes Hoffest zum Betriebsjubiläum

Am Samstag und Sonntag, 16. und 17. September wird gefeiert. Das traditionelle Hoffest der Metzgerei Mayer wird dann dem Anlass entsprechend größer ausfallen.

Am Samstag gibt es Livemusik mit „Micha und Reini“.

Sonntags können die Besucher sich auf „Ochs am Spieß“ und Spanferkel freuen. Eine Hüpfburg für Kinder und Mary Poppins schminkt die Kinder.

© Schwäbische Post 14.09.2017 19:08
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.