Wachstum in allen Bereichen

Die Raiffeisenbank Westhausen verzeichnet einen Mitglieder- Boom. Die Anzahl nähert sich der 4000er-Marke.

Westhausen. Vorstandsmitglied Gerd Rothenbacher und Generalbevollmächtigter Werner Schneider können sich freuen. Der Zulauf an Kunden ist ungebremst. 246 neue Mitglieder verzeichnete die Raiffeisenbank Westhausen im laufenden Jahr. Die Zugehörigkeit zur Bank erbrachte aktuell eine Dividende von fünf Prozent. Wann das 4000. Mitglied gefeiert werden kann, bleibt demnach spannend.

Überdurchschnittlich wächst auch das Geschäftsvolumen. „Wir nähern uns der 200 Millionen-Marke“, weiß Schneider. „Das Geschäftsjahr verlief zufriedenstellend und trotz aller Rahmenbedingungen nach Plan.“ Mit 44 Mitarbeitern (neunmehr wie im Vorjahr) zeigt sich die genossenschaftliche Bank gut aufgestellt. Als Alleinstellungsmerkmal hält die Bank nach wie vor an ihrem kostenfreien Girokonto fest.

Die Raiffeisenbank Westhausen betreibt neben ihre Hauptstelle noch Zweigstellen in Dalkingen und Lippach. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 1,4 Mio. Euro macht sich die Bank fit für ihr 125-jähriges Jubiläum im Jahr 2018.

© Schwäbische Post 22.09.2017 15:56
1221 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.