Leserbeiträge

Aus Park wird Mischgebiet mit Gewerbe

Als direkte Anrainer der Sohlhöhe Süd bedauern wir sehr den Beschluß des Gemeinderates, dieses Areal als Mischgebiet und nicht als allgemeines Wohngebiet auszuweisen. Wir hatten persönlich bei der Gemeinderatssitzung bzw. deren Bürgerfragestunde eindringlich appeliert, den Sachverhalt nochmals im Gremium zu diskutieren und eine Entscheidung bei dieser Sitzung zu vertagen.
Uns schien, daß viele Details selbst den Gemeinderäten, v.a. Bebauungsdichte und Geschoßhöhe, erst im Laufe der Sitzung bewußt wurden. Hier stellt sich auch die Frage, ob jemals ein Vororttermin des Gemeinderates im Gelände stattgefunden hatte.
Aus dem Neresheimer Nachrichtenblatt / dem Gemeideratsbericht haben wir auch entnommen, daß „man sich in unzähligen Gesprächen mit dem Investor auf die Ausweisung eines Mischgebietes geeinigt habe“!
Auch wurde uns vor einigen Monaten bei einem Besuch im Bauamt mündlich bescheinigt, daß der östliche Bereich nicht verkauft ist und in den nächsten 10-20 Jahren wohl auch nicht bebaut wird – im ausgelegten Bebauungsplan mußten wir dann anderen Tatsachen ins Auge sehen.
Vom Planungsbüro wurden viele Bedenken der Bürger aufgelistet und oft mit dem inhaltslosen Satz „das ist nicht so“ kommentiert, was uns gerade in Bezug auch auf den Werterhalt unserer Immobilien verwundert – woher weiß das Plaungsbüro das?

Wir wünschen uns, daß der Gemeinderat die Belange der Anrainer berücksichtigt und diskutiert, wozu wir jederzeit zur Verfügung stehen. Wir wünschen uns Offenheit und die Einbeziehung aller Betroffenen.

Karin Bahmann / Roland Pelz
Am Klosterblick 12, Neresheim

© Roland Pelz 07.10.2017 19:10
1197 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.