Leserbeitrag von Tim Abramowski

So wird das Wetter am Mittwoch/Überlegungen zum kommenden Winter

  • Wird der Winter schneereich und kalt?
  • Oder eher mild und geprägt von einer Westwetterlage?

Am Mittwoch ändert sich beim Wetter überhaupt nichts. Es ist den Tag über wieder bedeckt und die Höchstwerte liegen bei maximal 6 bis 8 Grad. Die 6 Grad gibts beispielsweise in Bartholomä und Neresheim, 7 werden es in Aalen, Ellwangen und Hüttlingen. Die 8 Grad gibts in Schwäbisch Gmünd. Ganz vereinzelt ist auch etwas Nieselregen möglich.
Das triste Novemberwetter begleitet uns noch eine Weile, dazu fällt ab Freitagabend auch häufiger mal Regen.

Ein paar Überlegungen zum kommenden Winter
Woran erkennt man, dass das Jahr bald zu Ende ist? Die Medien berichten wieder über einen anstehenden Extremwinter mit viel Schnee und eisigen Temperaturen. Eins vorab: Wie der Winter wird, kann niemand vorhersagen. Anhand von einigen Statistiken, gibt es aber dennoch ein paar mögliche Szenarien für den Winter:
Eine Rolle spielen immer die Monate September und Oktober. Im vergangenen Jahr gab es einen sehr milden September und einen kühlen Oktober. Ein sehr warmer September bringt uns in der Regel immer einen milden Winter. Wenn aber der anschließende Oktober zu kühl ausfällt, gibt es meistens auch einen sehr kalten Wintermonat. Bestes Beispiel war der vergangene Winter. Der Januar war eisig und der Februar brachte uns schon vorfrühlingshaftes Wetter.
Aber zurück zum möglichen Winterverlauf 2017/18: Der September in diesem Jahr war im Schnitt über ein Grad zu kalt und der Oktober anderthalb Grad zu mild. In den vergangenen 75 Jahren gab es diesen Verlauf achtmal. Sechs Winter waren zum Teil deutlich zu kalt und nur zwei Winter schlossen im Plus (+0,6 und +0,7) ab. Selbst diese Winter waren nicht allzu warm. Verteilt auf die Monate sah es folgendermaßen aus:
Im Dezember waren sechs der acht Monate zu kalt. Im Januar fünf und im Februar vier. Dies deckt sich aktuell auch mit meiner persönlichen Einschätzung: Wir werden einen kalten Winterstart bekommen, der im Laufe des Januars langsam schwächelt und im Februar könnte es von allem etwas geben. Dass wir einen sehr milden Winter bekommen werden (ähnlich wie 2006/07 oder vor vier Jahren) glaube ich persönlich nicht. Gerade der Februar könnte sehr spannend werden, da dieser derzeit die große Unbekannte ist.

© Tim Abramowski 07.11.2017 20:51
1767 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.