Leserbeiträge

Einer von hier: Krönungsmesse für einen Christenmenschen!

  • Das Kreuz mit dem Kreuz
  • Personenkult
  • Stiefelknechte

Der letzte Absatz in http://www.schwaebische-post.de/784377 (Ein Teufelskreis...) lautete:

"Obwohl man seine Taten staunend pries, ist diese Inschrift keine Huldigung, und wir verschweigen gnädig, wie er hieß. Denn für alles, was er unterließ, gibt´s keinerlei Entschuldigung!"

Bis jetzt wurde der Beitrag von 5385 Leser*innen gelesen,  4965 Leser*innen haben 1 Woche zuvor schon vernommen, was  der Papst  über die "Kurienkrankheiten" feststellen mußte (Franziskus hilf: Orden aller Sorten in http://www.schwaebische-post.de/783209 .

Das SWR-Fernsehen  brachte in  einem Einzelbeitrag "Erwin Teufel - Einer von hier"
18.1.2018 | 21.00 Uhr | 43:59 min (https://swrmediathek.de/player.htm?show=5aedbc80-faaf-11e7-ab55-005056a10824  -  Verfügbar bis: 16.1.2019, 16.00 ) , der mit Wortgeklingel so angepriesen  wurde:

Erwin Teufel ist ein Arbeiter mit asketischer Disziplin. Der Bürgermeister aus der Provinz, der es bis zum legendären Landesvater brachte, wird ein gutes Dutzend Jahre nach seinem Rücktritt in seiner Heimat verehrt wie ein Held. Er ist einer der Großen des Südwestens, ein Kämpfer gegen politischen Zentralismus, ein christlicher Denker und der wohl erfolgreichste Verwaltungsreformer Deutschlands. Kaum ein Politiker hat so konsequent den Staatsapparat heruntergeschraubt wie er. Und kaum jemand hat sich damit im eigenen Apparat so unbeliebt gemacht.
Doch wie packt jemand das Unvermeidliche an? Wie begeistert ein Politiker Menschen für notwendige und langwierige Reformen? Der Südwestrundfunk zeigt in einem Porträt der Autorin Ulrike Gehring einen Erwin Teufel, der seine eigene Persönlichkeit bis zur Unsichtbarkeit hinter Amt und Aufgabe stellte und mit einer ganz eigenen Mischung aus Nähe und dem Blick fürs Große in der Politik wirkte. http://www.ardmediathek.de/tv/Erwin-Teufel-Einer-von-hier/Erwin-Teufel-Einer-von-hier/SWR-Fernsehen/Video?bcastId=49189558&documentId=49189578 )

Legendärer Landesvater? Held? (christlicher) Denker? Erfolgreichster Reformer Deutschlands? Blick für das Große? Die eigene Persönlichkeit hinter Amt und Aufgabe gestellt?  Die Autorin kennt nicht nur die Zahlan Orden und Ehrenzeichen des Ex-Landesvaters, das "Ducken" des Helden als CDU-Franktionsvorsitzenden gegenüber seinem Vorgänger, dem unbestechlichen Lothar Späth, ja sie verschweigt selbst seine "Erbsünden"! Es sind nämlich vor allem politische Gründe, warum BaWü bis heute Entwicklungsland bei Windkraft ist. Frühere Regierungen bremsten die Energiequelle aus. CDU-Ministerpräsident Erwin Teufel, der zwischen 1991 und 2005 regierte, galt als ihr größter Gegner. Stromversorgung und Klimaschutz waren für ihn nur mit Atommeilern machbar. "Windräder sollten dahin, wo der Wind richtig bläst – aufs Meer. Aber solche Masten, hoch wie das Ulmer Münster, gehören nicht in die wunderbaren Landschaften des Schwarzwalds oder der Schwäbischen Alb. Dazu erzeugen sie zu geringe Mengen Strom. Viel effizienter ist die Wasserkraft ...", behauptete er noch 2011 in einem Interview. https://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/205/wir-koennen-alles-ausser-windkraft-2768.html

Zur (Neu-) Organisation der Regierungspräsidien und Landratsämter im Ländle können sich auch an dieser Stelle die kompetenten Organisationsreferenten äußern, der Satz:"Wir können alles, außer Windkraft" kann in weiteren Feldern der Regierungspolitik des ET übernommen werden!

© Frieder Kohler 27.01.2018 17:40
3269 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

Den Herrn Deusel aus MONREPOS oder Die Kälte der Macht von Manfred Zach (Verlag Klöpfer&Meyer), Seite 369, darf ich nicht vergessen. Über ihn sagt MP Specht/Späth:

"Sieh dir doch bloß an, was in unserer Fraktion - und bei den anderen ist´s ja noch schlimmer - los ist. Da weißt du doch schon alles. Und Deusel ist halt auch nicht der Mann, der Leute mitreißen und motivieren kann, junge gleich gar nicht...". Ein Buch wie unser Land, lesenswert und leider wie der "Kampf gegen die Windmühlen" in dem Heldenepos nicht erwähnt.

Merke: Die hinterhältigste Lüge ist die Auslassung (Simone de Beauvoir )

Frieder Kohler

http://www.schwaebische-post.de/regional/leserartikel/788004/ zum Forschungsbericht über die Sehnsucht des Menschen nach Glück, Liebe, nach Gott (?). All diesen Sehnsüchten ist gemeinsam, dass Sie hier auf Erden letztlich nicht gestillt werden können. Auf der Sehnsuchtsliste von Politikern steht "ganz oben" , zum Ordensträger bestellt zu werden, es sei denn, man/frau dient in der Hansestadt Hamburg. Wer´s nicht glaubt, google zum Zweikampf der Herren MP Soäth und Teufel und es bleiben danach Fragen, nichts als Fragen!