Realpolitik ist gefragt

Zur Forderung, Zahlungen an EU-Länder an die Aufnahme von Flüchtlingen zu knüpfen

Nachdem es Frau Merkel gelungen ist, durch ihre Flüchtlingspolitik die deutsche Bevölkerung zu spalten, ist nun Europa dran. Mit ihrem Plan hat sie es geschafft, die Osteuropäer, die baltischen Staaten und die Südosteuropäer gegen sich und Deutschland aufzubringen, trotz Kenntnis der Situation, dass die Bevölkerung dieser Staaten voll hinter ihren Regierungen steht. Es wird Zeit, dass in unserem Lande die emotionale Politik der Realpolitik zu weichen hat.

© Schwäbische Post 27.02.2018 21:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

derleguan

Wie der Leserbriefschreiber bin ich dafür, dass die Realpolitik wieder die Oberhand gewinnen sollte. Genau deshalb brauchen wir die Flüchtlingsaufnahme von allen EU-Ländern.

Die Weltbevölkerung war schon lange gespalten bevor Frau Merkel die Flüchtlingspolitik beeinflusste. Gespalten in reiche Industrieländerund geknechtete, "arme" Staaten. Industrieländer verfügten den Krieg in Afgahnistan, Irak, Syrien, Jemen...... Deutsche Waffen halten den Krieg am Laufen.