Gottesbezug" und Gewissen

Zum Leserbrief von Dr. Stützel vom 20. Juli:
Herr Stützel suggeriert, dass Misserfolge des Bundeskanzlers Schröder womöglich auf den fehlenden Gottesbezug bei seinem Amtseid zurückzuführen seien. Ich möchte nun in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass gerade dieser Kanzler es mit seinem Gewissen nicht vereinbaren konnte, deutsche Soldaten in den unsinnigen Irak-Krieg zu schicken, während die Kanzlerkandidatin der Union, Angela Merkel, trotz eines einst als Bundesministerin geleisteten Eides mit Gottesbezug dies ohne weiteres getan hätte. Oder denken wir an Altbundeskanzler Kohl, der trotz Eid mit Gottesbezug den größten Parteispendenskandal der Bundesrepublik zu verantworten hat.
Im Übrigen rate ich Herrn Dr. Stützel, einmal Matthäus 5, 34-37 zu lesen. Karl Heusel, Abtsgmünd
© Schwäbische Post 01.08.2005 00:00
583 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.