Die Kreativität der Köche ist gefordert

Was macht den anhaltenden Erfolg von Aalens leckerstem Event aus? Wir befragten den Pressebeauftragten Alfons Wiedemann.
  • Die Gastronomen Michael Asbrock, Erich Sauter, Maria Stock, Martin Hald, Lars Bieg und Alfons Wiedemann (v. l. n. r.) freuen sich auf die Eröffnung der Kulinarischen Meile. Foto: Kulinarische Meile

Aalen. Es ist wieder Zeit für die Kulinarische Meile. Ungebrochen ist die Begeisterung für die Veranstaltung auf dem Aalener Spritzenhausplatz. Unser Mitarbeiter Alexander Schäffer hat mit Alfons Wiedemann, Geschäftsführer des Weinmarkts Grieser, über die Hintergründe des Erfolgs gesprochen.

Weshalb hat die Kulinarische Meile so einen anhaltenden Erfolg?

Alfons Wiedemann: Das Essen spielt in der heutigen Mediengesellschaft eine viel größere Rolle als früher. Viele Leute kochen Menüs nach und wollen auch kulinarisch herausgefordert werden – das finden sie hier. Und ein Schlüssel zu unserem Erfolg ist, dass die kreativen Gerichte der Gastronomen so aufeinander abgestimmt sind, dass sie sich untereinander ergänzen.

Wie viel Arbeit steckt in der Organisation der Kulinarischen Meile?

Alfons Wiedemann: Da steckt ein immenser Zeitaufwand dahinter. Wir benötigen ein durchgehendes einheitliches Erscheinungsbild, das zuerst in vielen gemeinsamen Sitzungen überlegt werden muss. Unsere Hütten entsprechen modernen Küchen auf kleinstem Raum. Außerdem wird in den Restaurants schon viel vorbereitet.

Worauf dürfen sich die Besucher der Kulinarischen Meile dieses Jahr besonders freuen?

Alfons Wiedemann: Wir freuen uns, dass der Landgasthof Bieg aus Neuler wieder dabei ist. In der Anfangszeit der Kulinarischen Meile war bereits der Senior-Chef dabei. Ansonsten dürfen sich die Besucher auch auf Altbekanntes freuen. Zwar wechseln manche Gastronomen ihre Gerichte, aber einige Klassiker, wie etwa die Pfifferlinge des Gasthofs Linde aus Wöllstein, müssen jedes Jahr dabei sein. Wir haben Gerichte, die jedes Jahr von unseren Gästen nachgefragt werden.

Was wünschen Sie sich für die Kulinarische Meile in der Zukunft?

Alfons Wiedemann: Gutes Wetter! Und dass die Leute uns weiterhin so mittragen. Unser Dank gilt deshalb den Anwohnern, der Stadt Aalen und dem ACA für die Unterstützung.

© Schwäbische Post 11.06.2018 17:41
1221 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.