Lesermeinung

Zu „OB im Kissen der Kanne“, SchwäPo vom 11. August:

Wie vom „Spion“ in der Samstagszeitung zu erfahren war, ist der Aalener OB diese Woche mit dem Rad auf dem Kocher-Jagst-Radweg unterwegs, und zwar als Urlauber mit dem E-Bike. Und mit Sicherheit wird es eine neue

Erfahrung und ein Erlebnis sein, die wunderbare Landschaft in unseren Breitengraden zu genießen und mit „Ostalbstrom“ die Kocherbiegungen entlang zu fahren.
Was auch ihm auffallen wird, sind die Engstellen und zum Teil schmalen Asphaltstreifen mit Rissen und Schlaglöchern und jeder Menge Unkraut, die man auf dem Weg bis Untergröningen vorfindet. Hier besteht noch ordentlich Handlungsbedarf, auch weil teilweise ein Begegnungsverkehr (z.B. mit Kinderanhänger) gar nicht möglich ist.

Der Kocher-Jagst-Radweg ist für viele auch der Fernreiseradweg schlechthin. Im Zuge der immer größer werdenden Fangemeinde der E-Bikes sollte doch auch mal über ein dichteres Netz von Ladestationen nachgedacht werden, wobei der Radler auch gerne bereit wäre, einen Groschen in die „Zapfzäule“ zu werfen.
Hoffen wir, dass unserem OB auf seiner Tour der „Saft“ nicht ausgeht und er wieder gesund nach Hause kommt. Die mitgebrachten Erfahrungen könnten vielleicht hilfreich sein, wenn es im „schönsten“ Stadtteil von Aalen, wie es einmal ein SchwäPo-Leser anmerkte, etwas zu entscheiden gibt.

© Schwäbische Post 14.08.2018 18:19
319 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.