Kleiner Ort mit so viel Power

Adelmannsfelden steht derzeit ganz im Fokus der Faustball-Europameisterschaft, die am kommenden Wochenende stattfindet. Hier zählen Engagement und Zusammenhalt.
  • Der Dorfweiher in Adelmannsfelden ist eine Oase der Erholung. Foto: Achim Klemm

Adelmannsfelden. Die Gemeinde Adelmannsfelden hat landschaftlich, kulturell und wohnbaulich einiges zu bieten. Und jetzt steht die Faustball-Europameisterschaft unmittelbar bevor. Sie wird vom 24. bis 26. August in der Ortschaft ausgetragen. Bürgermeister Edwin Hahn beleuchtet im Gespräch mit unserem Mitarbeiter Achim Klemm die Entwicklung seiner Gemeinde, stellt ihre Stärken vor und wirft zudem einen Blick auf den sportlichen Veranstaltungshöhepunkt.

Wie hat sich Adelmannsfelden in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt?

Adelmannsfelden hat derzeit 1.700 Einwohner und verfügt über eine private und öffentliche Infrastruktur, die sich mehr als sehen lassen kann. Leistungsfähige Grundversorgungs- und Handwerksbetriebe, eine Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin, gemütliche Dorfgasthäuser sowie gepflegte öffentliche Einrichtungen sind bei unserer Gemeindegröße nicht selbstverständlich.

Was hat sich bei der Baulandausweisung in der Gemeinde getan?

Das Wohnbaugebiet Dollishäusle-Süd steht mit dem vierten und letzten Bauabschnitt mitten in der Erschließungsphase. Es stehen hier 27 Bauplätze zur Verfügung in schöner Lage mit hervorragender Verkehrsanbindung und wir bieten dort außerdem den Breitbandanschluss. Es sind schon 22 Bauplätze reserviert, beziehungsweise verkauft. Der Bauplatzpreis beträgt ab 1.11. günstige 92 Euro je Quadratmeter. Eine weitere Ausweisung von Wohnbauflächen ist auch im Norden des Kernortes geplant.

Wie sieht es mit dem bürgerschaftlichen Engagement und dem Zusammenhalt in Adelmannsfelden aus?
Das ehrenamtliche Engagement wird bei uns großgeschrieben. Der Seniorenfahrdienst und die regen Aktivitäten der insgesamt 14 Vereine und Institutionen sprechen für sich. Sie leisten einen unheimlich wichtigen gesellschaftlichen Beitrag. Besonders das erst kürzlich gefeierte Gemeindejubiläum „900 Jahre Adelmannsfelden“ hat das große ehrenamtliche Engagement bei uns gezeigt. Die Erstellung des Heimatbuches, die Ausrichtung des Naturparkmarktes oder der Abend der Vereine: Hier waren sehr viele ehrenamtlich engagierte Leute in unserer Gemeinde aktiv. Der Zusammenhalt ist groß bei uns.

Die Faustball-Europameisterschaft startet am kommenden Wochenende in Adelmannsfelden. Was wünschen Sie sich diesbezüglich?

So eine Großveranstaltung, zu der Tausende von Besucher in Adelmannsfelden erwartet werden, ist natürlich eine riesige Herausforderung für uns. Hierfür werden mehrere hundert ehrenamtliche Helfer unter Beteiligung aller örtlichen Vereine und Institutionen benötigt. Das Organisationskomitee des TSV Adelmannsfelden hat exzellente Arbeit bei der Vorbereitung der Großveranstaltung geleistet. Ich wünsche mir natürlich gutes Wetter, damit die Besucher auch möglichst zahlreich strömen und dass die Erwartungen erfüllt werden. Inzwischen sind schon weit über 3.500 Eintrittskarten verkauft worden.

© Schwäbische Post 21.08.2018 14:45
879 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.