Zuhause effektiv und einfach abnehmen

Wer Pfunde verlieren möchte, der sollte seine Ernährung umstellen und natürlich regelmäßig Sport treiben. Weil nicht jeder Mensch Lust dazu hat, sich in einem Fitnessstudio anzumelden, sind intensive Übungen für zu Hause oftmals das Mittel der Wahl. Mit diesen hilfreichen Tipps funktioniert das Abnehmen daheim nicht nur effektiv, sondern bringt auch noch jede Menge Spaß.

Häufigkeit und Intensität sind entscheidend für Erfolg

Je öfter und intensiver das Training abläuft, desto schneller wird der Körper nicht nur schlanker, sondern sieht auch straffer aus. Trainingsgeräte, wie zum Beispiel eine Vibrationsplatte, können dabei helfen, sogar noch intensiver zu trainieren. Anfänger sind in der Regel völlig untrainiert und haben folglich kaum Kondition und Muskelmasse. Aus diesem Grund genügt es völlig, zweimal die Woche eine halbstündige Trainingseinheit zu absolvieren. Der Körper soll während der Anfangsphase zwar nicht überfordert werden, aber trotzdem an Kondition hinzugewinnen. In dieser ersten Etappe des Trainings sollten Krafttraining und Ausdauertraining im Vordergrund stehen. Auch regelmäßiges Dehnen kann dabei helfen, insgesamt beweglicher zu werden. Zudem wird das Verletzungsrisiko minimiert.

Fortgeschrittene dürfen gerne zwei-, noch besser dreimal in der Woche trainieren. Die einzelnen Einheiten sollten dann mindestens eine halbe Stunde oder sogar eine ganze Stunde dauern - ja nach entsprechender Motivation und Zeit. Zusätzlich zu diesen Trainingseinheiten, welche hauptsächlich auf Ausdauer abzielen, sollten Übungen zur Kräftigung der Muskulatur absolviert werden.

Diese Methoden führen besonders schnell zum Erfolg

Generell gilt, dass Übungen, welche mit einem Trainingsgerät ausgeführt werden, effektiver sind als Übungen ohne Gerät. Doch auch mit der Hilfe des eigenen Körpergewichts lassen sich verschiedene Muskelpartien gezielt trainieren. Besonders effektiv sind die klassischen Übungen wie Kniebeugen, Sit-Ups und natürlich jegliche Art von Bauch-Beine-Po-Trainings. Im Internet finden sich zahlreiche detaillierte Anleitungen zu vielen verschiedenen Übungen - die Zuhilfenahme eines Hilfsmittels bietet sich jedoch immer an. Vor allem das Training mit dem Springseil führt zu einer erhöhten Fettverbrennung. Auch Hanteln können zu einem schnelleren Erfolg beim Wunsch nach strafferen Armen beitragen. Hier sollten vor allem Frauen darauf achten, dass die Gewichte vor allem am Anfang sehr leicht sind - ansonsten besteht akute Verletzungsgefahr!

Das sollten vor allem Anfänger beachten

Gerade zu Beginn des Abnehmens ist die eigene Motivation die größte Hürde. Wenn noch keine Erfolge verbucht wurden, ist der innere Schweinehund manchmal so laut, dass das Sofa verlockender erscheint als die Yoga-Matte oder die Hanteln. Generell gilt daher: Ein bisschen Bewegung ist besser als gar keine. Jeder hat mal einen schlechten Tag. Dann ist es jedoch wichtig, sich trotzdem zu bewegen, aber eben weniger. So vermeidet man ein schlechtes Gefühl am Ende des Tages, welches einem letztendlich die Motivation zum Weitermachen nimmt.

Außerdem ist es wichtig, sich gerade am Anfang nicht zu überfordern. Wer es zum Beispiel mit dem Krafttraining übertreibt, der hat oftmals tagelang starken Muskelkater. Je nach Ausprägung kann das Training bis zu einer Woche lang nicht stattfinden - Einbußen im Trainingsfortschritt sind die logische Folge. Bei moderatem Training tritt dieser Fall erst gar nicht ein.
Ein weiterer Tipp für Anfänger: Die Ausarbeitung eines Trainingsplans kann wahre Wunder bewirken. Gerade dann, wenn niemand da ist, der den eigenen Fortschritt überprüft, zahlt sich diese Art der Selbstkontrolle aus. Der festgelegte Plan kann dabei helfen, den Überblick zu wahren und sich jeden Tag aufs Neue zu motivieren. Indem bereits erledigte Zwischenziele abgehakt werden, kann ein zusätzlicher Motivationskick erreicht werden. Natürlich kann man sich den Plan auch in digitaler Form anlegen.

Bildquelle: Pixabay user:Tumisu

 

© Schwäbische Post 12.09.2018 09:04
1166 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.