Hier schreibt die Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd

Gmünder Reservist stellt sich Ironman

Strahlend weiße Kreidefelsen, üppige Buchenwälder und feinsandige Strände – auf der Insel Rügen zeigt sich die Landschaft der Ostseeküste von ihrer schönsten Seite. Für Timo Scheifele genau die richtige Kulisse, um sich kürzlich den sportlichen Herausforderungen des Ironman 2018 zu stellen.

Am 18. Februar 1978 haben sich 15 Leute vorgenommen ein Rennen in Hawaii zu bestreiten, von welchem sie dachten, es sei unmöglich an einem Tag Schwimmen, Radfahren und zu Laufen. Vier Jahrzehnte später erfüllen sich Hunderttausende Athleten ihre Träume an den Ironman Ziellinien auf der ganzen Welt. So auch Timo Scheifele, der als Kraftfahrzeugtechnikermeister in Iggingen-Brainkofen eine eigene Kfz- und Motorrad Werkstatt betreibt.

Beim Ironman Rügen fand das Schwimmen in der Ostsee statt. In einem Viereck-Kurs über 1,9 km verlief die Schwimmstrecke entlang des bekannten Binzer Ostseebades. Die Radstrecke umfasste zwei Runden à 45 Kilometer. Von Binz aus ging es zunächst nach Norden. In Prora bogen die Athleten dann in Richtung der Hauptstadt Rügens, nach Bergen ab, bevor es wieder nach Süden ging. Reizvolle, weiße Fassaden und der wunderschöne Schlosspark machten die Fürstenresidenz zu einem der Highlights der Strecke. Bei insgesamt 420 Höhenmetern versprach die Strecke zudem schnelle Splitzeiten. Wie bunte Laubtunnel erstreckten sich die prächtigen Alleen entlang des Kurses und ergaben ein malerisches Landschaftsbild. Die abschließende Laufstrecke über 21,1 km erstreckte sich über die Dollahner Straße zur Schmachter See Promenade von Binz. Im Herzen von Binz, direkt vor der Seebrücke befand sich dann die Ziellinie.

Scheifele selbst konnte sich mit 0:52 Stunden beim Schwimmen, 3:07 Stunden beim Radfahren sowie 2:01 Stunden beim Laufen den 124 Platz in seiner Altersklasse erkämpfen.

Neben den sportlichen Leistungen fiel Scheifele den Zuschauern und Fans aber auch wegen seiner oliv-grünen Kleidung auf. Als Mitglied der Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd wurde für Scheifele eigens eine Kleidung in den bekannten Bundeswehr Farben bedruckt. „Wir sind unheimlich stolz auf die hervorragenden sportlichen Leistungen unseres Kameraden Timo Scheifele und freuen uns sehr, dass er nicht nur im Namen unserer Kameradschaft beim diesjährigen Ironman Rügen angetreten ist, sondern auch, unser Gmünder Wappen beim Sprint über die Ziellinie getragen hat“ so Winfried Steimle, Vorsitzender der Gmünder Reservisten.

© Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd 14.09.2018 16:21
1491 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.