Mit Föhn und Universalöl gegen Aufkleber

Gebrauchtwagen Einfach und schonend ungeliebte Sticker am Auto entfernen.

„Nicht hupen - Fahrer träumt von FC Bayern München“: Prangen solche Aufkleber des Vorbesitzers auf dem neuen Gebrauchten, bekommt manch einer aus ästhetischen oder sportlichen Gründen Schnappatmung.

Andere wiederum mögen auch eigene Sticker nach einiger Zeit nicht mehr oder wollen die Mautvignette vom letzten Urlaub loswerden. Doch wie geht das einfach und schonend?

Erwärmen des Aufklebers

In den ersten Jahren lassen sich lästige Sticker zwar meist problemlos wieder abziehen. Bei älteren Aufklebern aber hilft meist ein leistungsfähiger Haartrockner. „Der Aufkleber wird damit so weit erwärmt, dass man ihn noch gut mit den Fingern anfassen kann“, erklärt Lackpflege-Spezialist Christian Petzoldt aus Hagen.

Die Wärme weicht den Klebstoff auf und macht die Folie flexibel, die man nun schräg nach hinten abziehen kann. Beim Ablösen des erwärmten Stickers kann auch ein Eiskratzer aus Kunststoff helfen.

Klebereste abrubbeln

Auf mögliche Klebereste auf dem Lack kann Universalöl aufgetupft werden, nach einigen Minuten lassen sich die Reste dann einfach vom Lack rubbeln. dpa

© Schwäbische Post 12.10.2018 16:27
317 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.