Zwei Tote: Auto kracht im Tiefflug gegen Hauswand

Weiterer Fahrzeuginsasse seinen Verletzungen erlegen
  • Symbolbild: Marius Bulling
Wie bereits berichtet, ereignete sich am 03.11.2018 ein schwerer Verkehrsunfall, indessen Folge der 90 Jahre alte Fahrer am 05.11.2018 verstarb. Nun wurde bekannt, dass am 13.11.2018 ein 84 Jahre alter Insasse ebenfalls seinen schweren Verletzungen in einem Krankenhaus unterlag.

 

Unterschneidheim - Oberschneidheim. Am Samstag den 03.November, befuhr gegen 18:00 Uhr ein 90-Jähriger mit seinem Mercedes den Eichenweg in Richtung Hofwiesbuck. Wie die Polizei bekannt gab, war der PKW mit zwei weiteren Frauen im Alter von 91 und 80 Jahren, sowie einem weiteren Mann im Alter von 84 besetzt. An der Einmündung zum Hofwiesbuck fuhr der stark beschleunigende Wagen aus unbekannter Ursache geradeaus, anstatt nach links in den Hofwiesbuck. Er fuhr gegen eine Grundstücksböschung und wurde dadurch ausgehebelt. Das Auto flog etwa fünf Meter weit und stieß in einem Meter Höhe gegen eine Hauswand.

Die vier Insassen wurden bei dem Unfall in dem Auto eingeklemmt und wurden von der Feuerwehr Unterschneidheim, die mit vier Fahrzeugen und 29 Mann an die Unfallstelle ausgerückt war, gerettet. Durch die Wucht des Aufpralls erlitten alle Insassen lebensgefährliche Verletzungen. Zwei von ihnen mussten mit Rettungshubschraubern in Kliniken nach Nürnberg und Würzburg geflogen werden. An dem Auto entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 EUdo. Der Schaden an der Hauswand dürfte sich auf Etwa 100.000 Euro belaufen, schätzt die Polizei. Vom Rettungsdienst waren insgesamt 28 Einsatzkräfte mit fünf Rettungswagen, 3 Notarzfahrzeugen und dem Leitenden Notarzt vor Ort.

© Schwäbische Post 14.11.2018 17:15
19765 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.