Einkaufen, bummeln und sich wohlfühlen

Am verkaufsoffenen Sonntag, 11. November, von 13 bis 18 Uhr, haben viele Geschäfte geöffnet und laden zum Einkaufen ein. Die Aalener Gastronomie und die Foodtrucks auf dem Gmünder Torplatz sorgen für die nötige Stärkung ab 11 Uhr und verwöhnen den Gaumen.
  • Großes Gedränge auf den Straßen in der Aalener Innenstadt. Die Einzelhändler und die Gastronomie freuen sich über regen Besuch am verkaufsoffenen Sonntag. Archivfoto: hag

Aalen. Der verkaufsoffene Sonntag am 11. November verspricht wieder ein richtiges Highlight zu werden. Sowohl die Geschäftsleute als auch die Kunden können sich darauf freuen, wieder einen Tag mit besonderem Flair und vielen Angeboten gemeinsam zu begehen.

Das Motto „Mit allen Sinnen erleben“ dürfte da wohl nicht zu hoch gegriffen sein. Der Aktionstag wird von „Aalen City Aktiv“ gemeinsam mit dem „Bund der Selbstständigen - Gewerbe- und Handelsverein Aalen“ organisiert.

Von 13 bis 18 Uhr, so Citymanager Reinhard Skusa, werden beinahe alle Geschäfte im Stadtgebiet Aalen geöffnet haben.

Anlass für diesen besonderen Tag ist das weit über die Grenzen hinaus bekannte Aalener Jazzfest. Hier treten seit 3. November wieder hochrangige und erstklassige Künstlerinnen und Künstler auf.

Mit allen Sinnen genießen

Doch neben diesem Megaevent sind weitere Attraktionen geplant, die nicht nur Augen und Ohren verwöhnen werden, sondern auch den Gaumen und das leibliche Wohl.

Bereits ab 11 Uhr werden die Food-Trucks mit einem großen kulinarischen Angebot auf dem Gmünder Torplatz aufwarten. Darüber hinaus bieten die Aalener Gastronomen weit über 3000 Sitzplätze an, sodass dem ganztägigen Aufenthalt in Aalen nichts im Wege steht.

Aus einem großen Einzugsgebiet kommen die Kunden nach
Aalen.“

Reinhard Skusa

Wo Einkaufen Freude macht

Ein Bummel durch Aalen lohnt sich immer. Das wissen nicht nur die Aalener selbst, sondern auch die vielen Gäste, die immer wieder gerne hierher kommen, um sich in der Stadt umzuschauen und das riesige Angebot nutzen. Auch- oder gerade, um im Hinblick auf Weihnachten gemütlich shoppen zu gehen und sich passende Geschenke auszusuchen.

Der verkaufsoffene Sonntag bietet da eine gute Gelegenheit, sich mit der gesamten Familie in den Geschäften umzuschauen und das große Angebot der verschiedenen Läden zu nutzen. „Aus einem großen Einzugsgebiet kommen die Kunden nach Aalen“ sagt Citymanager Reinhard Skusa. So könnten aus Ellwangen, Crailsheim, Schwäbisch Gmünd, Heidenheim und Dinkelsbühl neue Kunden kennengelernt werden. Auch dass Decathlon und der MediaMarkt im Industriegebiet mit einbezogen werden, ist eine große Bereicherung für das gesamte Angebot. Reinhard Skusa betont, dass Aalen eine oberzentrale Funktion habe und ergänzt „Kunden aus unserem großen Einzugsgebiet pendeln geren von der Peripherie in die Innenstadt oder umgekehrt. So können wir unseren Standort Aalen optimal vermarkten“.

Auch die „Löwen“ sind dabei

Der Lions Club Kocher Jagst hat diesen Sommer für die Reichstädter Tage einen Bauwagen zum Proseccostand umgebaut. Dieser wird nun auch zum ersten Mal beim verkaufsoffenen Sonntag eingesetzt. Am Stand gibt es Prosecco, Hugo und Aperol Sprizz. Der Lions Club Kocher Jagst verkauft die Getränke, um Geld für soziale Projekte zu sammeln und diese zu unterstützen. Gemeinsam mit den Einzelhändlern am und um den Spritzenhausplatz herum wird diese neue Aktion ins Leben gerufen. „Wir hoffen auf einen großen Andrang und kräftige Unterstützung damit genug Gelder eingenommen werden, sagt Nadja Kratky vom Lions-Club. pm

© Schwäbische Post 07.11.2018 17:06
314 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.