Leserbeiträge

Erinnerung an Kriegstote und Waffenschmiede BRD

  • Nie wieder Krieg? Aufwachen und Aufstehen!

Nach den wenigen Zeilen in https://www.schwaebische-post.de/1726701/ folgt kein Innehalten, sondern die Weitergabe von Fakten an lernwillige Schüler*innen über die Waffenexporte der BRD in alle Welt, oft unter Umgehung "strenger" Ausfuhrverbote. Nicht nur derleguan nennt die Zahlen in der SchwäPo, die o.a. Jugendlichen googeln und erkennen die abgrundtiefe Heuchelei der (Friedens-)Politik. Selbst die GROKOS des letzten Jahrzehnts wollten/konnten die Bombenstimmung der Waffenexporteure nicht einschränken, der ruhestörende Lärm der Geschosse, Panzerketten und Raketen findet ja "hinter der Türkei" statt. Gestorben, verhungert wird in großer Zahl nicht nur im Nahen Osten, vom ausgebeuteten Erdteil Afrika strömen Millionen durch die Wüsten zum Mittelmeer. Dort wird seit Monaten ein neuer Limes errichtet...

Hat Bertha von Suttners "Die Waffen nieder!" keine Wirkung mehr, ist Erich Kästners "Andere Möglichkeit" verblasst;

"Wenn wir den Krieg gewonnen hätten,
mit Wogenprall und Sturmgebraus,
dann wäre Deutschland nicht zu retten
und gliche einem Irrenhaus."

Sind wir in einem Irrenhaus oder werden wir in die Irre geführt? Vor dem "Aufstehen" zitiere ich für die Hungrigen und Satten aus dem Gedicht von Günter Eich (1907)

Wacht auf!

Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind!
Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, die sie vorgeben für
euch erwerben zu müssen.
Wacht darüber, daß eure Herzen nicht leer sind, wenn mit
der Leere eurer Herzen gerechnet wird!
Tut das Unnütze, singt die Lieder, die man aus eurem Mund nicht erwartet!
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt!

© Frieder Kohler 19.11.2018 15:53
928 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

© Südwest Presse 29.11.2018 07:45 (https://www.schwaebische-post.de/politik/krim-konflikt-verschaerft/1730219/ )

Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine verschärft sich. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko setzte das Kriegsrecht in Teilen des Landes in Kraft. Die russische Armee kündigte an, weitere Luftabwehrraketen auf die Halbinsel Krim zu verlegen. US-Präsident Donald Trump drohte damit, ein geplantes Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin abzusagen. Zugleich riefen die USA ihre europäischen Verbündeten auf, neue Sanktionen gegen Russland zu prüfen. Die EU wollte zunächst jedoch eine Verhandlungslösung ausloten. afp
Um diese Zeit ist schon bekannt, dass der ukrainische Präsident Petro Poroschenko die NATO und die BRD um Hilfe bittet: Zurrt Frau Merkel den Helm schon fester oder kann sie das Lied "vom Himmel hoch, da komm ich her"  anstimmen?

Was genau Merkel tun soll, sagten weder Poroschenko noch Trump - so in https://www.sueddeutsche.de/politik/ukraine-russland-merkel-1.4231765

Frieder Kohler

https://www.schwaebische-post.de/suedwest/nazijaeger-waren-unerwuenscht/1730670/

Verordnete Verdrängung, die Mehrzahl der Deutschen wollte von den Nazis (!) und dem Angriffskrieg, der Vernichtung der Juden und dem millionenfachen "SIEG-HEIL" auf den Adolf-Hitler-Plätzen und -Straßen nichts gewußt, gehört und gesehen haben. Mittäter wurden entnazifiziert, bekannte Größen wie ein Hanns Martin Schleyer ( SS-Untersturmführer) wurden schnell wieder Mitglied der Wirtschaftselite. Er war ja nur sog. "Mitläufer"...

Alles bekannt, so höre ich von meinen Kritikern - wie lange schon, mit welchen Konsequenzen?

Merke:

Der Volkstrauertag ist in Deutschland ein staatlicher Gedenktag und gehört zu den sogenannten stillen Tagen. Er wird seit 1952 zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag begangen und erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft aller Nationen. Wikipedia

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 30.11.2018 um 17:45

https://www.schwaebische-post.de/suedwest/nazijaeger-waren-unerwuenscht/1730670/

Verordnete Verdrängung, die Mehrzahl der Deutschen wollte von den Nazis (!) und dem Angriffskrieg, der Vernichtung der Juden und dem millionenfachen "SIEG-HEIL" auf den Adolf-Hitler-Plätzen und -Straßen nichts gewußt, gehört und gesehen haben. Mittäter wurden entnazifiziert, bekannte Größen wie ein Hanns Martin Schleyer ( SS-Untersturmführer) wurden schnell wieder Mitglied der Wirtschaftselite. Er war ja nur sog. "Mitläufer"...

Alles bekannt, so höre ich von meinen Kritikern - wie lange schon, mit welchen Konsequenzen?

Merke:

Der Volkstrauertag ist in Deutschland ein staatlicher Gedenktag und gehört zu den sogenannten stillen Tagen. Er wird seit 1952 zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag begangen und erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft aller Nationen. Wikipedia

Zur "braunen Brut": www.taz.de › Politik
vor 5 Tagen - Die taz legte ein rechtes Netzwerk in der Bundeswehr und in Behörden offen! - einfach toll!!!

Frieder Kohler

"Frieden schaffen ohne Waffen" - oder

https://www.schwaebische-post.de/politik/deutsche-waffen-fuer-die-welt/1734884/ lesen und vertiefen mit den Philosophie-Seiten der ZEIT:"70 Jahre nach der Erklärung der Menschenrechte – für wen gelten sie noch?" Ein Kirchgang zum Weihnachtsfest (Christmette) reicht nicht, den Widerspruch "Macht hoch die Tür, das Tor ,,," zu den Geschäften von z.B. Rheinmetall (mit ehem. Abgeordneten/Ministern Jung und Niebel) zu klären - auch wenn Sie die Suchmaschinen anwerfen! Volkstrauertag auch an der Krippe mit Ochs und Esel, mit dem Kind bereit zur Flucht? Wohin führen die "krummen" Wege, bis der Abgrund an Heuchelei (...) für jeden Bundesbürger sicht- und spürbar wird?