Lesermeinung

Zum Leserbrief von Hans-Josef Miller (GT vom 10. Dezember):

Lieber Herr Miller aus Waldstetten, mit großem Interesse verfolge ich die Leserbriefe, so auch den Ihrigen vom 10. Dezember. Diese Meinung kann ich in Teilen absolut so nicht stehen lassen. Ich bin fast 87 Jahre alt und habe die Nachkriegszeit mit ihren Folgen bewusst erlebt. Solche Ausschreitungen gab es zu dieser Zeit niemals. Es ist deshalb völlig unangemessen, diese Entwicklung nur auf die Nazizeit oder auf die derzeitige Trump-Situation zu schieben. Bitte unterstellen sie mir jetzt nicht, dass ich beides unterstütze. Ich und wahrscheinlich viele Leser sehen diese Entwicklung viel mehr in den heutigen Fernsehsendungen, wo täglich Krimis und Gewalttätigkeiten angeboten werden. Dort wird gezeigt, wie hemmungslos und geradezu beispielhaft vorgegangen wird. Sollte diesen Sendungen nicht etwa Einhalt geboten werden, um auch so der Kriminalität mehr Herr zu werden? Unsere Generation wünschte sich geradezu dieses Miteinander und den Zusammenhalt unserer Zeit für die heutige zurück. Für uns waren die öffentliche Ordnung und Schulen noch richtungsweisend. Das würde uns heute noch gut tun.

© Schwäbische Post 11.12.2018 20:50
486 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy