Leserbeiträge

Weihnachten bei Königs: Alle Jahre wieder!

  • Königs-oder Findelkind
  • Brot für die Welt
  • Über allen Gipfeln ist Ruh'.

"Die Monarchenfamilien in Europa lassen das Volk wissen, wie sie das Fest begehen" (https://www.schwaebische-post.de/blick/weihnachten-bei-koenigs/1736404/ ) und die Royal-Fans lesen diese 39 Zeilen der Hofberichterstattung mit glänzenden Augen. Wenn die Tränen getrocknet sind, bleibt vielleicht den ewigen Untertanen noch etwas Kraft, über folgende (Sprich-)Worte nachzudenken:

W- ofür ein Mensch auch beten mag, er betet für ein Wunder

     und wünscht sich für den Feiertag nur Echtes, keinen Plunder.

E- chtes Gold wird klar im Feuer, gereinigt durch Flammen, verbrannt wird Stroh,

    vieles, was uns einst war lieb und teuer, war Strohwerk, verbrannte lichterloh.

I- ch bin so satt, ich mag kein Blatt - wer kennt nicht Tischlein deck dich?

    Doch fremde Not macht uns nicht satt:

    Wer liebt den Nächsten und auch sich?

H- ast Du viel, gib reichlich! Aber wem? Wer nichts sieht, wird nicht gesehen!

    Die Ausreden sind billig, dazu bequem und Entschuldigungen müssen wir verstehen!?

N- ahe am Knochen ist das Leben heiter - an der Quelle sitzen die Knaben -

    doch mein Weihnachtswunsch fließt weiter, weil "Ankunft" ich so verstanden habe:

A- rme Leute schenken gern, so schenken auch wir den Armen

    nicht weil die Lieder von Bethlehems Stern uns einmal im Jahr erbarmen.

C- aritas in der Gemeinschaft leben, Diakonie bei des Nachbarn Hilfsbedürftigkeit,

    heißt nicht nur Nehmen, sondern auch Geben, ist Eintreten für soziale Gerechtigkeit!

H- abt Liebe für alle - denn keiner ist anders als Ihr, das ist die Botschaft aus dem Stalle:

    Öffnet den Obdach-(Heimat-/Arbeits-)losen die Tür!

T- rifft Dich des Schicksals Schlag, spürst plötzlich Kälte, sozialen Gegenwind_

    Dann erkennst Du, wer Dich mag - wo Nachbarn und die Freunde sind!

Merke: Kehrt mit seinem Segen ein in jedes Haus, geht auf allen Wegen
mit uns ein und aus (die Hoffnung stirbt zuletzt...)!

 

© Frieder Kohler 19.12.2018 00:24
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

Die "GALA" geht auch mit dpa und t-online/unterhaltung weiter: London (dpa) - Die britischen Royals sind am Mittwoch gut gelaunt zu einem Weihnachtsessen auf Einladung von Queen Elizabeth II. im Buckingham-Palast zusammengekommen. Gesehen wurden sowohl Prinz William (36) und seine Frau, Herzogin Kate (36), mit ihren Kindern, als auch Prinz Harry (34) mit der schwangeren Herzogin Meghan (37). Die folgenden Sätze lassen doch die Sorgenfalten über Putin (Atomkrieg ist möglich) und Trump (Politik über Twitter) verschwinden - lächeln Sie mit den "Sterndeutern":"Trotz Gerüchten britischer Boulevardmedien über angeblichen Zank zwischen Meghan und Kate lächelten beide Paare, als sie im Palast ankamen. Auch Thronfolger Prinz Charles (70) und der 97 Jahre alte Prinz Philip waren bei dem Essen dabei. Herzogin Camilla (71) ließ sich wegen einer schweren Erkältung entschuldigen."

Sie erkennen das Thema: "Meinungsbildung und Kontrolle der Medien?"

Frieder Kohler

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten:"Adel - Royale Glückskekse fürs Volk"
Die Windsors hatten ein goldenes Jahr. In Zeiten bitterer Brexit-Kost servierten sie den Briten süße Häppchen:

Ein Baby, Traumhochzeiten – und Vorfreude.
Die Briten hatten es nicht leicht 2018, droht doch der EU-Austritt die Gesellschaft zu spalten. Auch der Terror verunsicherte viele. Zeiten also, in denen ein bisschen heile Welt das Volk eint und bei Laune hält. Eine Parade-Disziplin der Royals. Die Queen und ihre Familie, auch „die Firma“ genannt, lieferten quasi als „royale Glücksfabrik“ https://www.schwaebische-post.de/p/1738161/

Jetzt ab in die "Glücksfabrik BRD": https://www.schwaebische-post.de/politik/die-schwarzmaler/1739701/ - hier finden Sie Fakten/Zahlen/Analysen als Zuckerwatte angeboten, als Stoff, aus dem die Träume sind mit einer kitzekleinen Prise Salz:"Natürlich gibt es Probleme, es gibt sogar viele davon. Doch keines davon rechtfertigt es, das komplette politische System infrage zu stellen. Deutschland malt schwarz, weidet sich am eigenen Niedergang, auch wenn der Rest der Welt davon nichts zu erkennen vermag."

Frieder Kohler

Früher ging es nur um die Rittmeister von Lady Diana, Princess of Wales, diese Woche ging es um die Pferde der Königin. In Kürze werden auch die Printmedien über Charles, Prince of Wales berichten, der persönlich die Rossbollen aus den Ställen und Weiden sammelt. Nicht nur in Old England wird dadurch jeder Mist verbreitet, sondern daran erinnert, dass aus Rossbollen/ Pferdemist ein hervorragender Dünger werden kann! Die Familien des (Hoch-)Adels, seit 1919 verarmt, bekommen staatliche Unterstützung (Tafeln bei MP Kretschmann) zur Erhaltung der Gärten und Parks, die Vermögens- und Erbschaftssteuer ist für die zum Erben Nachgeborenen in weite Ferne gerückt, ihre Immobiliengeschäfte sind mit der Erlaubnis Banknoten zu drucken vergleichbar, Privatbanken im In- und Ausland sind ein Netzwerk mit und für die Nachkommen von Gottes Gnaden - und das länderübergreifend! Denk ich an Deutschland in der Nacht... gute Nacht!