Hier schreibt der Böhmerwaldbund Aalen

Weihnachtsfeier der Böhmerwäldler

  • Der Singkreis der Böhmerwäldler mit Dirigentin Gerlinde Thalheimer

Bei der Weihnachtsfeier der Böhmerwäldler in Aalen übermittelte Obmann Werner Marko die Grüße von der Bundesvorsitzenden der Böhmerwäldler Birgit Kern und begrüßte neben den Besuchern eine Abordnung der Braunauer und der Wischauer Heimatgruppe. Werner Marko schloß in diese vorweihnachtliche Feier ausdrücklich alle mit ein, die unserer Heimatgruppe nahestehen und durch Gebrechlichkeit und Krankheit nicht an der Feier teilnehmen können, aber auch alle, die in Krisengebieten leben und/oder von Flucht und Vertreibung betroffen sind.
Der besinnliche Teil des Abends wurde vom Singkreis unter Leitung von Gerlinde Thalheimer eröffnet. Vroni Sproll führte als Sprecherin durch den weiteren Abend und brachte in Ihren Texten und Ausführungen die Zeit von Martini bis Lichtmess, das die Weihnachtszeit abschließt, näher. Wenn die Nächte auch übermächtig zu werden scheinen – das Licht besiegt das Dunkel. Aber nur in der Dunkelheit kann man die Sterne sehen an denen sich auch schon die Drei Weisen auf ihrer Suche nach dem Kind im Stall orientiert haben. Das Licht kann erst strahlen, wenn es Dunkel ist. Ergänzt wurde der Vortrag mit „Der Geschichte vom Gänseblümchen“ von Rosa Tahedl vorgetragen durch Josef Matscheko. In ihrem Gedankengut kommt die Verbundenheit der Mundartdichterin mit ihrer angestammten Heimat zum Ausdruck. Weitere Gedichte wie „Der Böhmerwoldwinter“ von Adolf Heidler und „Sternstunden“ von Claudia Peters sowie Lieder wie „Zünd a Liachterl an“ und „Advent is a Leuchtn“ unterstrichen den Vortrag und mit dem „Halleluja“ und „Adventjodler“ setzte der Singkreis einen weiteren Höhepunkt.
Die Sammlung des Abends in Höhe von 319 Euro geht in diesem Jahr als Spende an die im November neu gegründeten „Aalener Hospiz Stiftung – Zeit für Menschen“. Diese Stiftung unterstützt im Maja-Fischer-Hospiz in Ebnat eine ganzheitliche und individuelle Betreuung für schwerstkranke und sterbende Menschen, sowie deren Angehörige. Mit einem Grußwort dankte Erich Seifert von den Braunauern für die Gastlichkeit und der zuvorkommenden Aufnahme seiner Heimatgruppe im Vereinsheim der Böhmerwäldler über die vielen Jahre hinweg. Obmann Werner Marko dankte im Anschluss als erstes Vroni und Paul Sproll, die die Texte und das Programm zum Abend zusammengestellt haben sowie allen Helferinnen und Helfern für Ihren ehrenamtlichen Einsatz innerhalb des Heimatverbandes. Gerlinde Thalheimer wurde als Singleiterin stellvertretend für alle Aktiven mit einem Blumenstrauß geehrt. Mit dem Gedicht „Das alte Jahr“ von Karl Halletz und dem Lied „Stille Nacht" schloss die besinnliche Feierstunde.

© Böhmerwaldbund Aalen 23.12.2018 16:53
1004 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.