Lesermeinung

Zum Thema Klima:

Die Generation, die aktuell die Macht in Wirtschaft und Politik in Händen hält, schafft es offensichtlich nicht, die Klimakrise zu bewältigen. Die zunehmenden Wetterextreme der letzten Jahre sind nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Probleme, die der nächsten Generation aufgebürdet werden. In der von der Bundesregierung eingesetzten Kohlekommission war ein Jugendvertreter nicht vorgesehen, herausgekommen ist ein beschämender Kompromiss, der das Erreichen der Klimaschutzziele erneut gefährdet. Eine dringend notwendige Mobilitätswende findet schon gar nicht statt. Dagegen begehrt die Jugend unter dem Motto „Fridays for Future“ mit bunten, erfrischenden Aktionen in vielen deutschen Städten auf. Am Freitag, 8. Februar, um 14 Uhr ist vor dem Gmünder Rathaus die nächste Kundgebung. Hingehen, zuhören!

Schwäbisch Gmünd

© Schwäbische Post 07.02.2019 20:22
411 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

derleguan

Keine weiteren Dörfer mehr für die Braunkohle!

Lärm, Schmutz und Enteignungen - RWE rückt in Keyenberg und Kuckum an. Der Energieriese will an die Kohle unter den Dörfern, obwohl sie nach dem Beschluss der Kohlekommission gar nicht mehr benötigt wird. Und die Landesregierung tut nichts dagegen! Wir lassen nicht zu, dass RWE unbemerkt Tatsachen schafft – helfen Sie bitte mit und unterzeichnen Sie die Petition für die Dorfbewohner/innen:

https://campact.org/doerfer_retten