Leserbeiträge

Traumschiff Gorch Fock

  • Abgetakelt
  • Totenschiff
  • Korruption

Pro & Contra - Gorch Fock erhalten oder verschrotten?

So die Frage in https://www.schwaebische-post.de/politik/gorch-fock-erhalten-oder-verschrotten/1757185/ - und 184 Leser*innen schweigen über die Meinungsäußerung eines Betrachters, der mit "Staunen, Stolz und auch von Fernweh beim Anblick des Segelschulschiffes "gepackt" wird und seinen Gefühlen freien Lauf läßt!

Pro: Töricht wäre, auf das Schiff zu verzichten, es werden Traditionen weitergegeben, identitätsstiftend für viele Offiziere, an Bord entsteht Zusammenhalt, eine Mannschaft, deren Matrosen aufeinander Acht geben und füreinander einstehen: Doch statt Effizienz liefert die Gorch Fock Emotionen!

Contra: Die ungeheure Summe von 135 Millionen Euro, das Volumen des Skandals von Ministerium (Von der Leyen und das "Gorch Fock"-Debakel in http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gorch-fock-warum-die-kosten-fuer-die-renovierung-so-explodierten-a-1247801.html) wird nur angetippt mit "neuer Affäre"!

Meine Antwort (Kurfassung aus den überregionalen Medien):

Frieder Kohler am 24.02.2019 um 20:18 Uhr

Jede Zeile "Verar.....g": "die Gorch Fock liefert Emotionen " - nach dem Motto teurer geht´s immer!

Ob Kobold oder guter Geist, Herr Pudding ist unter die Märchenerzähler der Medien einzuordnen, ein Klabautermann für die Schülerzeitung der Grundschule alter Art!! Er wird noch von manchem Sturmtief von "SMS von der Leiden" berichten müssen: dieser Seegang ist zum Kotzen! "Klar Deck" - und Führungspersonal über Bord schließen sich nicht aus!

© Frieder Kohler 25.02.2019 16:29
1053 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

Toll, was die Suchmaschinen zu "Neues über die Gorch Fock" liefern:

Im Herbst 2015 hieß es „Leinen los“ für die 168. und bisher letzte Ausbildungsfahrt nach Norwegen und Schottland. Das heißt, dass über 3 Jahre die Männer und Frauen eine seemännische Basisausbildung durchstehen mußten, die leider nicht "in hohem Maße zur Identitätsstiftung" und Sozialisierung beitragen konnte! Ich vermute, dass Teile der Ausbildung mit den Ruderern des Deutschland-Achters durchgeführt wurden, um im (Kon-)takt zu bleiben und sich dabei zu verinnerlichen, was es bedeutet, sich "in die Riemen" zu legen! Zur Überwindung der Höhenangst wurden die Offiziersanwärter zu den Gebirgsjägern abgeordnet. Bei Nachtübungen wurde im Stall der "Mulis" übernachtet, da Wärme und Geruch in hohem Maße zur Identitätstiftung und Sozialisierung zwischen Mensch und Tier/Gerät beiträgt.

Welch ein friedensstiftendes Bild der Heimatverteidigung, die im Raum stehenden 135 Milionen Euro für einen "Skandalsegler" kann die Stimmung der Bevölkerung im beginnenden "Kalten Krieg" nur anheizen! Kirche und Staat: Rettet Eure Seelen!

Frieder Kohler

Das Ministerium von Ursula von der Leyen (CDU) hat nach einer umfangreichen Prüfung der internen Revision Vorwürfe des Bundesrechnungshofes weitgehend bestätigt.

In einer Stellungnahme, die dem Bundestag übermittelt wurde und die dem ZDF vorliegt, heißt es demnach, obwohl die Prüfungen noch nicht abschließend aufgearbeitet worden seien, erlaube der bisherige Wissensstand "bereits festzustellen, dass wir dem überwiegenden Teil der Darstellungen des Bundesrechnungshofes sowie den Empfehlungen im Wesentlichen folgen und die zusammenfassenden Bemerkungen teilen".

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/verteidigungsministerium-bestaetigt-schwere-fehler-bei-gorch-fock-100.html : Aus 10 Millionen zaubern die Netzerker aus Politik und Wirtschaft 135 Millionen Euro und was nun? Wiederholen sich die Affären eines FJS, wird die BRD wirklich von Lobbyisten mitregiert? Der Freiherr von und zu "Plagiat" hat angeblich ein geordnetes Haus übergeben und bis heute ist die Bundeswehr (in Auslandseinsätzen durch Stahlgewitter in Standorten!) eine miserabel ausgestattete Armee, die mit der NATO die "Regionale Gro0macht" Russland in Angst und Schrecken versetzt!? Der Etat des MfV der letzten Jahre mussss durchleuchtet werden, mindestens eine Kompanie Staatsanwälte mit IT-Erfahrung in Marsche gesetzt werden.

Aus dem Tollhaus: https://www.zdf.de/nachrichten/heute/pannenserie-bei-regierungsfliegern-maas-in-mali-gestrandet-100.html endlich ein Fortschritt in der Friedenspoliti der Republik!

Frieder Kohler

Opposition fordert Entlassung von Staatssekretär (https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Gorch-Fock-Ministerium-bestaetigt-geschoente-Zahlen,gorchfock1882.html )

Die Abgeordneten der Opposition fordern, dass von der Leyen ihren damaligen Abteilungsleiter und jetzigen Staatssekretär Benedikt Zimmer entlassen soll. Er ist wesentlich dafür verantwortlich, dass der Ministerin geschönte Zahlen zur Reparatur der "Gorch Fock" vorgelegt worden sind, so hat es das Ministerium in seinem Bericht selbst festgestellt. Als Hintergrund vermutet der Grüne Verteidigungsexperte Tobias Lindner einen "'Gorch Fock' Fanclub" im Ministerium, der das Segelschulschiff unbedingt erhalten wollte.

Sanierung der "Gorch Fock" geht weiter
18.03.2019 16:00 Uhr
NDR//Aktuell

Die Elsflether Werft hat die Arbeit am Segelschulschiff "Gorch Fock" wieder aufgenommen, nachdem die Sanierung zuvor wegen Korruptionsvorwürfen gestoppt worden waren. Video (02:01 min)
Marinearsenal Wilhelmshaven: Wandern Kompetenzen nach Koblenz?

Die SPD fände personelle Konsequenzen zwar ebenfalls angebracht, will es aber der Ministerin überlassen, diese zu ziehen. Unzufrieden ist die SPD-Verteidigungspolitikerin Siemtje Möller allerdings damit, wie die Organisation im Marinearsenal Wilhelmhaven jetzt verändert werden soll. Wenn Kompetenzen ins Bundesamt für Ausrüstung nach Koblenz verlagert würden, könne das die Vorgänge nicht effektiver machen und schwäche den Standort an der niedersächsischen Küste, sagt Möller. Der verteidigungspolitische Sprecher der Union Henning Otte findet es ausreichend, wenn jetzt organisatorische Abläufe geändert würden. Wichtig sei jetzt vor allem, dass die Gorch Fock wieder schiffbar gemacht würde.
Weitere Informationen
Das Segelschulschiff Gorch Fock auf der Kieler Förde während der Kieler Woche © imago Foto: Thomas Zimmermann
"Gorch Fock": Von der Leyen falsch informiert?

Im Verteidigungsministerium gab es laut einem Bericht der "SZ" früher als bekannt Zweifel an der Elsflether Werft. Ministerin von der Leyen wurde die Einschätzung wohl vorenthalten. (08.04.2019) mehr

Erneut Probleme bei Sanierung der "Gorch Fock"

Die Sanierungsarbeiten auf der "Gorch Fock" kommen laut einem Medienbericht nur langsam voran. Es sei sehr fraglich, ob das Segelschulschiff bis zum Sommer wieder schwimmfähig wird. (07.04.2019) mehr
Das Segelschulschiff Gorch Fock auf der Kieler Förde während der Kieler Woche © imago Foto: Thomas Zimmermann
Arbeiten an "Gorch Fock" wieder aufgenommen

Der Zahlungsstopp ist aufgehoben, die Reparatur geht weiter: Am Segelschulschiff "Gorch Fock" wird wieder gearbeitet. Untreue-Vorwürfe hatten zuvor die Arbeiten gestoppt. (19.03.2019) mehr
Ein Schlepper fährt in hinter dem Segelschulschiff Gorch Fock, das gerade das Huntesperrwerk passiert hat. © dpa Foto: Carmen Jaspersen
"Gorch Fock": Chronologie einer Instandsetzung

Eigentlich sollte die "Gorch Fock" in rund sechs Monaten saniert werden. Jetzt ist sie seit drei Jahren in der Werft, die Kosten explodierten und es gibt einen Korruptionsverdacht. (17.12.2018)

Und noch ein "Häppchen" über ...selbst eintragen

https://www.schwaebische-post.de/politik/geld-fuer-neue-regierungsflieger/1773192/